Ausstieg und Raymund Franz

Sehr guter TV-Bericht (swr.de) auf YouTube, jedoch
nicht zum Einbetten freigegeben:
Zeugen Jehovas – Das wahre Gesicht
     Link

Hochgeladen am 25.11.2009

Gedanken-Überwachung GEDANKENKONTROLLE

Eine beträchtliche Menge an Zeit wird täglich den Sekten-Ritualen und Indoktrinations-Aktivitäten gewidmet. Die Mitglieder bekommen meist auch bestimmte Ziele und Aufgaben zugewiesen, um ihre Freizeit zu beschränken und ihr Verhalten zu kontrollieren. In einer Sekte gibt es immer etwas zu tun. … Gehorsam gegenüber Befehlen von oben ist die wichtigste Lektion, die es zu lernen gilt.
Gedankenkontrolle, die zweite zentrale Komponente von Bewußtseinskontrolle, beinhaltet eine so gründliche Indoktrination der Mitglieder, daß diese die Dogmatik der Gruppe verinnerlichen, ein neues Sprachsystem annehmen und Gedankenstopp-Techniken anwenden, um ihren Geist zentriert zu halten.
Um ein gutes Mitglied zu sein, muß der einzelne lernen, seine eigenen Gedankenprozesse zu manipulieren. In totalitären Sekten wird die Ideologie als die Wahrheit, als das einzig gültige Abbild der Realität verinnerlicht. Die Doktrin dient nicht nur dazu, ankommende Informationen zu filtern, sondern auch zur Steuerung des Denkens über die Information. Gewöhnlich ist die Doktrin absolutistisch und trennt alles in ‚Schwarz gegen Weiß‘, ‚wir gegen sie‘. Alles Gute ist im Sektenoberhaupt und in der Gruppe verkörpert, alles Schlechte in der Außenwelt. … Die Gruppe hat den Anspruch, alle Antworten auf alle Probleme und Situationen bereitzuhalten. Ein Anhänger braucht nicht selbst zu denken; die Doktrin übernimmt das Denken für ihn. …

Die Mitglieder werden darauf gedrillt, jede Kritik für unwahr zu halten. So werden kritische Worte zum Beispiel im voraus entkräftet, als die ‚Lügen über uns, die von Satan stammen‘.
In der Tat, wenn jemand nur noch positiv über seine Zugehörigkeit zu der Gruppe denken kann, dann sitzt er mit Sicherheit fest.

Besorgniserregend ist, daß viele glauben, die Zeugen Jehovas stellten kein Problem dar, denn in Wirklichkeit bildet diese destruktive Sekte eine wach¬sende gesellschaftliche Bedrohung. Die Zeugen Jehovas sind Opfer einer Gedankenkontrolle (mind control), der sie während ihrer Versammlungen wie auch beim Lesen des Wachtturms anderer Bücher unterliegen. Während der wöchentlichen Studie des Wacht¬turms glaubt der Studierende Zeuge Jehovas, sich eine Meinung zu bilden, die der eingebildeten Wahrheit seiner Glaubensüberzeugung entspricht. Er liest die vornummerierten Abschnitte und beantwortet die dazu vorgegebenen Fragen durch in den Text hineingelegte Antworten. Der Zeuge merkt nicht, wie die psychologisch abgestimmten Texte, das ständige Aufsagen im Frage-Antwortspiel und die einseitigen und verfälschenden Informationen, sein Denken immer stärker manipulieren und sein Vertrauen in alles der Wachtturm-Organisation zerstören außerhalb und durch Werte ersetzen, die nur die Zeugen Jehovas vertreten. (Zitiert nach Informationsdienst ehemaliger Zeu¬gen Jehovas in Deutschland – www.infolink-net.de).
Die Führungsspitze in Brooklyn kontrolliert nicht nur das Verhalten des „Jüngers“, sondern auch sein Denken und Gefühlsleben einschließlich seines Sexuallebens. Selbst die Informationen, die dem Opfer zukommen, werden kontrolliert. Die Führer halten ihre Anhänger derart straff organisiert zusam¬men, daß diese auf Distanz zu Büchern und Personen gehen, die ihnen die Irrtümer oder bewußten Verfälschungen der Organisation aufzeigen könnten. Die Jünger haben selbstverständlich nicht die geringste Vorstellung von dem, was wirklich vor sich geht. Hier halte ich es für angebracht, die ein ungutes Gefühl hinterlassende Definition von „Gedankenkontrolle“ durch Charles Manson anzuführen: „Ich kann jede beliebige Person von jeder beliebigen Sache überzeugen, wenn ich es mit entsprechender Intensität tue und wenn diese Person keine andere Informationsquelle hat als die meinige.“
Es steht ganz außer Zweifel, daß die psychologischen Schäden, die die Zeugen Jehovas im Individuum, in der Familie und in der Gesellschaft an¬richten, eine immense Gefahr für die öffentliche Ordnung darstellen.

Quelle   SWR

.   
.   
.   
:

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bibel, Gemeinschaftsentzug, Religionsfreiheit, Sektenausstieg, Zeugen Jehovas abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.