Zeugen Jehovas – Infostand – wohl etwas unglücklich!

Zeugen Jehovas - Infostand

Zeugen Jehovas – Infostand

Da geh ich ganz arglos auf den Markt heute, um noch schnell ein paar Weintrauben zu holen und traue meinen Augen nicht.  Zeugen Jehovas am Infostand, fröstelnd und eher mit sich selbst beschäftigt. Ich habe also schnell zur Kamera gegriffen und diesen Augenblick festgehalten.

Zeugen Jehovas voller Angst?

Zeugen Jehovas voller Angst?

Kommt doch tatsächlich das Jungelchen (links) auf mich zu und will mir erzählen, ich dürfe sie nicht fotografieren. Aufwachen Jungelchen!

Ihr steht nicht auf Privatgelände, sondern an einem Infostand im Öffentlichen Raum, um als Vertreter einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts Werbung zu machen. Einen Infostand der SPD darf ich ja auch fotografieren.
In eurem Fall allerdings
möchte ich die Öffentlichkeit
doch eher warnen.

Was mag das Jungelchen angetrieben haben?
Zu meiner aktiven Zeit war ich mutiger.
Wenn die Zeugen Jehovas so ängstlich sind,
sollten sie erwägen eine Karnevalsmaske zu tragen.
Dann wäre an ihrem Stand wahrscheinlich auch mehr los.
Wer sich in der Öffentlichkeit präsentiert, muss in Kauf nehmen, öffentlich wahrgenommen zu werden. Er ist eben gerade keine Privatperson mehr.
Hat man euch das in der Versammlung nicht gesagt? – Ohhh…

Aber keine Sorge.
Mut kann man lernen
… und notfalls kann man um Mut ja auch beten.

Aufkleber-Brief1-wir-helfen-Dir-Teufel-V1jpg

 

 

 

 

 

 

 

.   Sektenausstieg-hamburg.de
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Zeugen Jehovas abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Zeugen Jehovas – Infostand – wohl etwas unglücklich!

  1. Walter sagt:

    Da kannst du aber froh sein das die Zeugen keinen Streit anfangen:
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild
    Andere Menschen würden sicher schneller mit einer Abmahnung drohen 😉

  2. Ricarda sagt:

    Die legen definitiv keinen Wert darauf mir in einem Gerichtssaal gegenüber zu stehen. Außerdem hielten sich die Personen oben im öffentlichen Straßenbereich auf. Das ist eine Werbeveranstaltung, die ohne Weiteres fotografiert erden darf.

    • Edina sagt:

      Es ist kaum zu glauben, wie viel Hass in Ihnen steckt! Sie sind innerlich so vergiftet, dass ich Ihren Worten, sich nur von der Organisation, nicht aber von Jehova und Jesus Christus gelöst zu haben, absolut keinen Glauben schenken kann. Sie sind doch nur darauf aus, Jehovas Zeugen schlecht zu machen und zu provozieren. Ihre Gründe hierfür ist vermutlich Ihre eigene Unzulänglichkeit. Sie tun mir aufrichtig leid! Warum leben Sie nicht einfach Ihr Leben und lassen friedliebende Menschen einfach in Ruhe?
      Dies war jedenfalls das erste und auch das letzte Mal, dass ich Schriften von Abtrünnigen gelesen habe! Ich werde Jehova dafür um Verzeihung bitten.

    • Edina sagt:

      Es ist kaum zu glauben, wie viel Hass in Ihnen steckt! Sie sind innerlich so vergiftet, dass ich Ihren Worten, sich nur von der Organisation, nicht aber von Jehova und Jesus Christus gelöst zu haben, absolut keinen Glauben schenken kann. Sie sind doch nur darauf aus, Jehovas Zeugen schlecht zu machen und zu provozieren. Die Gründe hierfür liegen vermutlich in Ihrer eigenen Unzulänglichkeit. Sie tun mir aufrichtig leid! Warum leben Sie nicht Ihr Leben und lassen friedliebende Menschen in Ruhe?
      Dies war jedenfalls das erste und auch das letzte Mal, dass ich Schriften von Abtrünnigen gelesen habe! Ich werde Jehova dafür um Verzeihung bitten.

  3. Ricarda sagt:

    Hallo Edina,

    Bruder Müller, unser Dienstaufseher hat mich einmal gefragt, was Reue ist. Er stand auf folgendem Standpunkt: wenn jemand Ehebruch begangen hat, erwischt wird und beim Komitee erklärt, er würde bereuen, so hätte er nicht bereut. Bereuen heißt: bevor es bekannt wird zu den Ältesten zu gehen.

    Jehova um Verzeihung bitten genügt also nicht. du solltest dich dringend an die Ältesten wenden und ihnen beichten, dass du eine Sünde begangen hast. Wenn nicht, wäre das womöglich eine Sünde gegen den Heiligen Geist. Denn wer seine Sünde nicht vor den Ältesten bekennt, setzt sie fort und befindet sich in Sünde. Das wäre dann die unvergebbare Sünde, die unweigerlich zum Tode führt.

    Also ganz schnell zu den Ältesten. Falls dir der Mut fehlt, sag mir einfach, zu welcher Versammlung du gehörst. Dann erweise ich dir einen Liebesdienst und informiere die Ältesten gern für dich.

  4. Michael sagt:

    Hallo,
    ich bin lose mit den ZJ verbunden…“studiere“ gerade -Bewahrt euch in Liebe Gottes Liebe-
    was mich ziemlich ermüdet auch werden dann nur manche Verse zitiert die dann, wenn man nicht alles liest,nicht versteht was der meint!
    Man lässt mich in -Dummheit-und erhebt sich selbst als -Wissender-so auf die Art:
    ja mein kleiner dafür bin ich ja da…einen Austausch wenn er zu eng wird wird abgebügelt.
    Warum bin ich da überhaupt noch?
    Mich faziniert das ganze …obwohl ich immer mehr dahinter komme das dies ein Schwindel ist…ich will ja weg hast Du eine Lösung ausser nicht mehr hingehen
    und sollte ich einfach sagen das ich nicht mehr möchte…und wie ist es dann mit
    Anrufen oder Besuche von den ZJ ?

    • Ricarda sagt:

      Es liegt an dir, die Besuche abzubrechen. Grundsätzlich ist jeder für sich selbst verantwortlich. Wenn du diese Menschen in die Wohnung lässt, obwohl du das eigentlich nicht möchtest, dann solltest du darüber mal mit einem Therapeuten sprechen.

      Wenn ich keinen Kontakt wünsche, dann habe ich auch keinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.