Alles Gute Jonathan

Man muss nichts erklären. Zum Austritt genügt der berühmte Zweizeiler: „Hiermit teile ich mit, dass ich ab sofort kein Zeuge Jehovas mehr bin. Von Kontakt jedweder Art bitte ich abzusehen. Sollte jemand dennoch Kontakt zu mir aufnehmen, folgt eine Strafanzeige wegen Hausfriedensburch.“ Nach so einem Zweizeiler sind Besuche von Ältesten und anderen dann nicht mehr zu erwarten. Im Gegensatz zu Jonathan habe ich keinerlei Besuche oder Kontaktversuche erlebt. Das lag an meinem Ausstiegsschreiben. In der Folge wurde der Fall Rolf und eine Warnung vor Kontakt zu mir regelmäßig unter „Örtliche Bedürfnisse“ behandelt, wir mir ein Älterster, der nach uns ausgestiegen ist, mitgeteilt hat. Hier mein Ausstiegsschreiben: http://www.zeugenjehovas-ausstieg.de/03-blog/allgemein/verlassen-der-gemeinschaft-mein-ausstiegsschreiben.html

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.