Zeugen Jehovas- eine gefährliche Sekte

Eigentlich spricht dieser Film für sich:

Film über Zeugen Jehovas

Aber ein paar Hintergrundinformationen können ja nicht schaden.

Thema Selters
Wer in Selters arbeitet ist nicht sozialversichert. Er muss erst nachversichert werden, wenn er aufhört ein Zeuge Jehovas zu sein und den Antrag auf Nachversicherung stellt. Brüder, die viele Jahre in Selters gedient haben, alt und krank wurden, hat man einfach in weltliche Altersheime gebracht, besonders, wenn sie durch die Religion ihre Familie losgeworden sind. Sie werden in Selters als kranke Mitarbeiter geführt, damit sie nicht nachversichert werden müssen. Viele wissen gar nicht, dass sie dazu eigentlich ein Recht hätten.

Thema Bluttransfusion
Auch die Eigenbluttransfusion wird abgelehnt. Kinder können die Reichweite einer Entscheidung noch gar nicht überblicken. ich habe in Geesthacht erlebt, dass junge Eltern mit ihrem Baby aus dem Krankenhaus getürmt sind, damit es keine Bluttransfusion bekommt. Sie wurden als vorbildliche Zeugen Jehovas im Vortrag der Versammlung dargestellt. Das Baby hat überlebt. Es hätte aber auch anders kommen können.

Thema Predigtdienst
Wer gesund ist, sollte den Versammlungsschnitt erreichen. Der liegt ungefähr bei 12 Stunden monatlich. Erreicht man diesen Schnitt nicht, erscheint der Dienstaufseher und „ermuntert“ einen mehr zu tun. Der Predigtdienst dient dazu Jünger zu machen, also zu missionieren. Das sollte jeder wissen, der mit Zeugen Jehovas spricht. Über den Predigtdienst wird ein monatlicher Berichtszettel abgegeben, der Aufschluss über jede Minute gibt, die ein Zeuge Jehovas mit einem Nicht-Zeugen über die Bibel gesprochen hat. Wenn ein Zeuge Jehovas sich gern lange (besonders im Winter) festquatscht, dann ist dieser Berichtzettel oft der wahre Hintergrund.

Thema Familienstudium
Eltern sollen jede Woche ein Familienstudium durchführen, mit jedem Kind ein Einzelstudium und ein persönliches Bibelstudium. Neben dem Besuch der Zusammenkünfte, dem Predigtdienst von monatlich ungefähr 12 Stunden und der monatlichen Saalreinigung sollen sich die Eltern auch noch um krake, Ältere und Bedürftige in der Versammlung kümmern und gastfreundlich sein, Brüder einladen und bewirten. Und selbstverständlich sollen alle Kinder sauber und ordentlich erscheinen, der Haushalt blitzen, ebenso wie das Auto und der Vorgarten. Da bleibt für nichts mehr Zeit, was nicht mit den Zeugen Jehovas zu tun hat – und das ist ausdrücklich erwünscht.

Thema Selbstverwirklichung
Das ist ausdrücklich unerwünscht. Besonders gilt das für Frauen, die ihren Männern Untertan sein sollen und Kindern, die in Unterwürfigkeit erzogen werden sollen. Frauen dürfen bei den Zeugen Jehovas kein Amt bekleiden, sondern sollen daheim ihre Männer fragen. Gleichberechtigung gibt es nicht! Sagt eine Frau, was sie denkt, gilt sie als Frau mit einem isebelschen Geist und wird in der Versammlung als bezeichnet gehalten. Mit so einer Frau pflegt man keinen Umgang. Mit dem Mann übrigens auch nicht, weil er seine Frau nicht unter Kontrolle hat.

Thema Kinder
Kinder reden (möglichst mit Bibeltext), wenn sie gefragt werden. Es gibt bei den Zeugen Jehovas keinen Kindergottesdienst. Kinder werden gekleidet wie Erwachsene (Anzug, Schlips) und auch so behandelt. Während der Versammlung müssen sie stillsitzen und schweigen, es sei denn sie geben einen Kommentar, z. B. beim Wachtturmstudium. Der Umgang mit Nicht-Zeugen ist nicht erwünscht. Nicht-Zeugen gelten als „Schlechter Umgang“. Gelingt es einem Vater nicht, seine Kinder in Unterwürfigkeit zu erziehen, gilt er als nicht vorbildlich und darf kein Amt bekleiden.

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

53 Kommentare zu Zeugen Jehovas- eine gefährliche Sekte

  1. Marco Hanke sagt:

    Hallo, Ricarda,
    ich habe eben die Berichte gelesen. Bin seit September an einem Bibelstudium dran und besuche zweimal in der Woche die Versammlungen. Die Leute sind sehr freundlich. Habe aber jetzt meine Zweifel bekommen, nachdem ich viele Berichte gelesen habe, was passiert, wenn ich wirklich drinnen bin und mich taufen lasse. Ist das wirklich Druck ohne Ende und man kann nicht genug predigen?
    Obwohl ich dreimal in der Woche schon mit den Zeugen zutun habe, kann ich jetzt, als ich aus dem Urlaub aus Bayern zurückkam, wieder einen freien Gedanken fassen.
    VG.
    Marco Hanke

  2. Marco sagt:

    Hallo, Ricarda,
    ich habe eben die Berichte gelesen. Bin seit September an einem Bibelstudium dran und besuche zweimal in der Woche die Versammlungen. Die Leute sind sehr freundlich. Habe aber jetzt meine Zweifel bekommen, nachdem ich viele Berichte gelesen habe, was passiert, wenn ich wirklich drinnen bin und mich taufen lasse. Ist das wirklich Druck ohne Ende und man kann nicht genug predigen?
    Obwohl ich dreimal in der Woche schon mit den Zeugen zutun habe, kann ich jetzt, als ich aus dem Urlaub aus Bayern zurückkam, wieder einen freien Gedanken fassen.
    VG.
    Marco

  3. Ricarda sagt:

    Hallo Marco,

    die Leute sind alle sehr nett. Das müssen sie auch, egal, ob sie dich mögen oder nicht, denn die Liebe ist ja die höchste Frucht des heiligen Geistes. Was du erlebst nennen wir Love-Bomb. Alle wollen, dass du überzeugt bist, dass sie die wahre Liebe hervorbringen. Solange du Interessierter bist, überschütten sie dich damit.

    Nach der Taufe „ermuntern“ sie dich, ebenfalls diese Liebe hervorzubringen. Die zeigt sich natürlich vor allen Dingen im Predigtwerk und dadurch, dass du geistigen Fortschritt machst, also nach einem Dienstamt strebst. Bist du erst Dienstamtsgehilfe, kommen die Pflichten in der Versammlung und natürlich musst du ein Vorbild sein, also mindestens den Stundendurchschnitt der Versammlung erreichen. Bist du Ältester kommt noch die Sorge um die Versammlung hinzu – dir bleibt für deine Frau oder ein Hobby kaum noch Zeit. Sport? Besser nicht!

    Sie saugen dich allmählich in die permanente Überforderung rein. Ihr Argument: „Sei nicht lau. Sei heiß oder kalt, aber nicht lau. Sonst speit Jehova dich aus.“ Viele Zeugen haben Burn Out oder schwere Depressionen. Dann heißt es, sie sollen mehr in den Dienst gehen, mehr beten, mehr in der Bibel studieren, denn sie haben einen schwachen Glauben. Irgendwann brechen diese Menschen dann zusammen oder ziehen die Reißleine und steigen aus.

  4. ich ich war als ein gesalbter zeugen jehovas und bin im juli, 2003 von den zeugen jehovas ausgeschlossen. ich habe viele male, und of lange zeit discutier mit die Eltesten, und auch kreisaufseher der zeugen jehovas, ich wolte nich weggehen weil ich die lieb hatte, aber zuletz muste ich entscheiden ob ich will aleine mit Jesus, oder mit 6.000.000. zeugen jehovas ohne Jesus, und meine enscheidung war mit Jesus.
    ich schreibe was ich in die zeugen jehovas ihre lehre wieder die heiligen schriften gefunden habe.
    da Jesus sagte ich habe noch andere Schafe die nich aus dieser Huerde sind, wie die Zeugen Jehovas erklaeren, hat Jesus sich in der zukunf gesetz, wo Johannes ers die versiegelten 144000 sah, und darnach die anderen , und also geredet, da er die versiegelte eingesammelt hatte und gesagt . ich habe noch andere Schafe die nich aus diesen Stal sind, hoer sollte man beachten, das die gesalbten auch nich aus solchen Stal waren wie die Zeugen Jehovas erklaeren, denn sie waren alle zusammen ins verderben gelafen, wuraus Gott durch sein Sohn dennen gerettet hat, Titus,3;3=7, Jesus sagt nich von den anderen Schafen, die nich zu dieser Huerde gehoeren, sondern, die nich aus dieser Huerde sind, (also nich aus dieser Huerde sind; ODER; nich zu dieser Huerde gehoeren; das ist was die da falsch gemacht haben, wenig Worte aber eine sehr grosze veraenderung der Lehre) wenn die gedoch meinten, das Jesus solte gemeint haben das den versiegelten schon von anfang der Welt solches bereitet war, und deswegen gesagt hat, die sind nich aus dieser Huerde, und getz werden die andere gesegnet werden durch die vorigen, dann solte man dann auch erklaeren, aus welche familie die andere dann sind, denn das heisz doch die nich aus diese Huerde sind, sind sie dann aus den stam Adams, waren die anderen nich auch von da? Solte es aber so gemeint sein das die Seelen die gesalbt waren den Geist vom himmel bekommen das das nun soll der unterschid sein schwischen die Schafe, dann solten die auch erklaeren von wo die andere Schafe dann den Geist der reinigung bekommen wodurch sie dann ewig leben kennen, wenn die den Geist durch die gesalbten bekommen, so kommen sie den Geiste nach auch aus derselben Huerde, meinen die aber das ein unterschied schwischen die Seelen ist, dann sollten die erklaeren von welcher art Seelen waren die gesalbten? Solten die es aber so gemeint haben das die 144000 nur Geister und nich Seelen sind, warum sagt Jesus dann, was helfe es den Menschen wenn er die ganze Welt einneme und doch schaden nemme an seiner Seele, oder wer seine Seele liebhat vernichtet sie, wer aber seine Seele in dieser Welt hast wird sie zum ewigen Leben bewahren. Johannes.12:25. . Lukas.9:24. Markus.8:35=36.
    Paulus schreibt deutlich was Jesus damit sagen wolte, wenn er schreibt, das er die zwischenwand gebrochen hat, und die beiden Voelker in einem Leib voellig mit Gott versoente, allso zeicht Paulus, das Jesus den Israeliten und Heiden gemeint hat mit den zwei Huerden, nach Epheser.2:14=16.

    Auch im Abendmal machen die den unterschied das nur die, welche sich als Wiedergeboren und zu den 144000 bekennen, dürfen von den Brot essen, und von den Wein tränken, die anderen die sich zu der Vollsmenge bekennen von die in Off,7:9 geschrieben steht, dürfen nich von Brot und Wein nemmen, sondern nur zuschauen, die sich zu solche bekennen in ihre Religión sind schon millionen,
    die erklären das mit den Kindern Gottes alein die 144000 gemeint ist, von die in Off,14:1. steht das es Erslinge sind. ( einzige? ODER, Erslinge.)
    und von die Vollsmenge meinen die das die ewig im Fleisch auf Erden leben werden. Die Zeugen Jehovas Lehren, Weil die nich auferstehen um in himmel mit Christus mitzuherrschen und also einverleib mit Christus zu sein in die Auferstehung, darum dürfen die auch nich von den Brot und Wein nemmen beim Abendmal. Dürfen aber da sein und sich das Brot und den Wein einwenig anschauen, was bedeuten soll, das sie nur zuschauer und nich mitsterber mit Christus sind, doch ware es gut fuer dennen das sie nich ausser acht laszen das Jesus gesagt hat: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohnes eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst. höraus kännte mann folgen das all die, welche sich gedenken Wahrhaftig von die erloesung Jesu zu Nähren. sollten dann auch das öffendliche seichen zum sinnbild tun , indem sie von die Symbolen nemen. Denn das Brot stelt sein Fleisch dar, und der Wein stelt sein Blut dar. Mat,26:27=28. Mar,14:23=24.Lukas,22:19=20. darum wenn nun gemand den sinnbolen nich esset, der wurde zum zeichen tun, das er den Herrn nich in sich aufnimt wodurch er Leben kann, nach des Herrn Wort das da sagt, Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohnes eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst. Johannes,6:53.

    und in 1,Mose,13;16, wo geschrieben steht das Jehova zu Abraham gesagt hat, das wenn es moeglich wäre das ein Mensch die Koernchen der Erde zu zaelen vermachte auch sein Samen zälen wurde kennen, die Zeugen Jehovas ihre erklaerung in den Einsichtenbuch Band,2,seite,778, von den Tex aus ist wie folgt, Gott enthüllte zunächst nicht, wie viele es sein würden; (doch solte man hör nich vergessen das Gott ja deutlich gesagt hat, das es fuer einen Menschen unzelbar sein wird gleichwie auch ein Mensch in seinen leben nich kann die körner der Erde Zälen) und weiter erklären sie, die Menschen waren darüber im ungewissen, genauso wie sie die Zahl der Sterne und der Sandkörner nicht kennen. Erst um das Jahr 96 u. Z. gab Gott in der Offenbarung an den Apostel Johannes die Zahl bekannt; demnach sollten es 144 000 Personen sein, (bedenke das ein Mensch 144000 gut in seinem leben zälen kann. wenn Jehova sagt gleich den Sternen, dann sagt er ja gleich, wenn er aber unbeweglich hinsetz das fuer einen Menschen es unmöchlich ist die menge zu zälen dann bleibt es auch so)
    und weiter erklaeren die, das die 144000 das geistige Israel bilden, und die andern sind nich Geistiges Israel genant, es gilt zu beobachten ob Jokob den Namen Israel nach den Fleisch oder nach den Geist entfangen hat, denn der Name Israel kommt ja davon her da Jokob die Nacht ueber im Geit gerungen hatte, also war Jokob ein Geistiges Israel wie auch Isak und Abraham seine vorväter waren, auch in Offen,7;4=8, von wo die Zeugen Jehovas es her leiten wollen, steht ja nich das die 144000 die Staemme Isreels sind, sondern sind aus den Staemmen Israels genomen, denn es steht aus geden Stam Israels; da es aber klahr ist, aus Paulus Brifen das nich die welche aus den Fleischlichen Geschlech Israels sind, sind die Wahre Israeliten, sondern die welche den Wahren Glauben haben, gleichwie Abraham, Roemer,9;7=8,u,4;16=18, Galater,3;7, diesem nach musz die nachkommenschoft Abrahams fuer einen Menschen eine unzaelige Schar sein, Offenborung,7;9, wuraus dann die 144000 zu Erslinge erkauft sind, Off,14;4,
    nachkommen Abrahams deutet aber nich auf sein Fleisch sondern auf den Glauben der in ihm war, wie auch einer aus dennen redet und sagt, ich Glaube darum rede ich, Psalm,116;10, auch der Apostel schreibt: weil wir nun denselben Geist des Glaubens haben wie gener, so Glauben wir auch und darum so reden wir auch, 2,korinter,4:13, auch an die Roemer schreibt er das das Wort dir nahe in deinen Munde und deinen Herzen ist, dies ist das Wort vom Glauben das wir Predigen, Roemer,10:8,
    auch meinen sie das nur die 144000 Kinder Gottes sind, und die anderen sind nich Kinder Gottes,
    doch in Offen,14;4 steht das die 144000 als erslinge erkauft sind, wenn also die grosze Schar, wovon in kapitel,7;9, steht nich Kinder waeren wie konnten die vorigen dann Erslinge sein; es muszten dann die einzigen sein und nich erslinge, also wenn gemand nur einen Sohn hat, ist er der einzige Sohn, wenn aber dahinter mehr kommen, ist er der ersling unter alle.
    mann sollte nicht vergessen das der Apostel Paulus auf das vorbild deutete Epheser,5:30=32, wo die Frau genommen wurde aus den Mann und hatten kinder und bleibte Fleisch aus einen Fleisch, gene wurde aus den geschoepf genommen und geschaffen, so war sie ein Geschoepf aus den geschoepf, die Versammlung Gottes aber ist genommen aus den Sohn, und geschaffen, darum sind es neue Gschoepfe und auch Soehne dieweil das geschaffene vom Sohn genommen ist, und so wird auch derren nachkommenschoft ewig eins aus ihm und in ihm bleiben, wie geschrieben steht, wie sie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle Lebendig, 1;Korinter,15:22, auch schreibt er von den Leib, wir sind alle durch einnen Geist zu einnen Leib getauft, 1,korinter12:13.

    Auch die ausrechnung von 1914, nemmen die aus den Babilonischen Koenigreich, demzu folge muszte die ihres ein Babilonisches Koenigreich sein und nich ein Koenigreich Gottes, denn der Traum den Nebukadnezar hatte von den Baum hat ja Daniel deutlich genug geschrieben das es Nebukadnezar war, Daniel,4;22, und das er solte abgehauen werden und sieben Zeiten so bleiben das steht dort in Daniel kapitel,4, deutlich das es sich alles erfuelt hat, und hat mit Israel welches das koenigreich Gottes war ueberhaup keine verbindung, auch ist dort keinen raum fuer eine weitere erfuellung, wer ist der, der getz will die Schrift veraendern?

    Die Zeugen Jehovas Glauben das Jesus vor sein Menschliches leben ist ein Engel im himmel gewesen, den Gott gebraucht hat um alles zu Schaffen, und ist der Wortfuerer gewesen, weshalb er dann ist das Wort genant, und dann als die Zeit sich erfuelt hat, hat Gott den Engel in die gungfrau Maria in ein Mensch verwandelt, der Engel hat also sein Amt (Wortfuerung) im himmel aufgegeben, und sich also laszen von Maria entfangen, und von die als Mensch geboren worden.

    doch sollte man hoer beobachten das Johannes Schreibt, das Wort ist Fleisch geworden, Johannes,1;14, wenn also die Wortfuerung im himmel gebliben waere und der Engel in Fleisch verwandelt waere, dann waere es ja nich das Wort, das da ist Fleisch geworden, sondern ein Engel, der dort mal das Wort getragen hat; aber Johannes Schreibt, das Wort ist Fleisch geworden, auch in seinen ersten Brif kapitel,1;1 schreibt er das sie das Wort des Lebens betastet haben, das deutet auch darauf hin das das Wort ist Fleisch geworden, aber das Jesus bevor seiner menschwerdung eine von Gott erschaffene Engelsperson gewesen ist, solches findet man in der ganzen heiligen Schrift nicht, obwol die es mit den spruechebrif beweisen wolen wo es redet von den geist der weisheit und nich von eine person, demnach konnte man nemmen, das die Zeugen Jehovas einen selbs gemachten Christus in sich haben; auch das die Glauben das Jesus ein von Gott erschaffenes Geschoepf ist; dieses steht in die ihr Einsichtenbuch,Band-1,seite,1336 das Jesus Wirklichkeit ein Geschöpf Gottes war;
    wenn es so waere, dann waere Jesus nicht Wahrhaftiger Sohn Gottes, sondern adoptirt als Sohn; aber Matthäus Schreibt in kapitel,3:16=17,u,Kapitel,17:4-5 das die Stimme ist vom himmel gekommen mein lieber Sohn; und Markus 1:10-11, auch, 9:6-7,und, Lukas 3:22,auch, 9:35 und Petrus bekannte, Matthäus 16:16,u, der Offizier bekannte,Markus 15:39, und die im Boot waren, Matthäus,14:33, und Johannes der Taeufer bekannte Johannes,1;34, und Nathanael,Johannes 1:49, und Marta, Johannes,11:27, und Johannes selber Schreibt in Papitel,20:31 Diese aber sind niedergeschrieben worden, damit ihr glaubt, daß Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes; und, 1.Johannes 4:15, wer immer das bekenntnis ablegt, das Jesus Christus der Sohn Gottes ist, mit dem bleibt Gott in gemeinschaft und er in gemeischaft mit Gott; und Kapitel,5:10, Wer an den Sohn Gottes glaubt, hat das Zeugnis in seinem eigenen Fall. Wer nicht an Gott glaubt, hat ihn zum Lügner gemacht, weil er nicht an das gegebene Zeugnis glaubt, das Gott als Zeugnis über seinen Sohn gegeben hat; und 1. Johannes,5:5, Wer ist es, der die Welt besiegt, wenn nicht der, der glaubt, daß Jesus der Sohn Gottes ist?;; also ist Jesus ein Sohn Gottes weil Gott sein Vater ist, und auch ein Sohn des Menschen Matt,8;20,u,10;23,u,12;40,u,17;22,u,24;30,Luk,17;26,u,18;8, weil Mensch seine Mutter war von anfang der Welt bis auf Maria, nach 1,Mose,3:15, wo Gott redet von den Samen der durch die Frau kommen solte; die Frau wovon da in 1,Mose.3:15, geschrieben steht, musz mit uebereinstimung der Schrift auf einen Geist deuten der durch die Menschen wuerksanm ist, gleichwie auch die Schlange nich die Buchstebliche gemeint wurde sondern ein verfuererische Geist,
    der gesetzes Bund ist durch die Engel und Mose gekommen, Apostelgeschichte,7:53, Galater,3;19, Johannes,1;18 Hebraeer,3;5, und bildet Haggar mit ihren Sohn, Galater,4;22=25, der ewige Bund (Jesus) ist durch heiligen Geist der in Menschen wuerkte gekommen, Lukas,1:35, hebraeer,3;6=8, wie geschrieben steht, nich Engel hat er die zukuenftige Welt untertan gemacht, sondern was ist der Mensch das du ihm so achtes? ein wenig hast du ihn unter Engel ernidrig, und darnach mit Herrlichkeit gekroent und ueber die Werke deiner Haende gesetz, und hat nichs ausgelaszen das er den nich untertan gemacht hat, Hebraeer,2;5=8, auch steht geschrieben das die heiligen ueber die Welt und ueber die Engel Richter sein werden, 1,Korinter,6;2=3,
    die Frau bleibt bestehen durch ihre nachkommen, 1Mose3;15,u,1,Timoteus,2;15, Jesus Christus ist, durch welchen alles bestehen gebliben ist, darum ist er auch der Erste aller Schoepfung, noch tifer ist, das es alles durch ihm gemacht worden ist, weil er aus seinen Vater stamt und ist; 1,Johannes1;2, da ist er der Geist seines Vaters durch welchen alles gemacht worden ist, auch steht von den Sohn, ein Mann wird Vater und Mutter verlaszen und fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden ein Fleisch sein, welches geheimnis Grosz ist, im hinblick auf Christus und seine Versammlung, Epheser,5;31=32, 1,Korinter,12;13,u,27,u,kapitel,6;15, Epheser,1;23,u,5;30, Roemer,12;5, die Glieder der Versammlung sind neue geschoepfe, dieweil die neu geschaffen worden sind, 2,korint,5;17 Galater,6;15=16,u,5;6 und auch Soehne dieweil das geschaffene vom Sohn genomen ist, 1,Johannes,5;12, Johannes,4;14,u,6;48=51,
    es ist noetig string vorsichtig zu sein, das man auf die Wahrheit welches die heiligen Schriften sind den Glauben unbeweglich setz, und sich nich verfueren laszen von gedanken die Menschen sich zusammengesetzt haben; es konnte auch jemand in diesen oben erwenten bekenntnis einwenden das es sich wiederspreche weil es doch heisz von Jesus das er vor seiner Menschwerdung existiert hat, ja der solte sich zuers fragen ob Levi vor seiner Menschwerdung existert hat, denn er hat ja bevor er Mensch war an Melkisedek den Zenten gezalt, es steht geschrieben in Hebraeer,7;9, das Levi den Zenten gezalt hat an Melchisedek, weil er damals noch in Abraham war; kann aber gemand nicht Menschliche arten verstehen, wie will er Gott verstehen; denn eben so steht auch geschrieben, das Gott im Anfang ist das Wort gewesen wie Johannes Schreibt, in sein Evagelium Kapitel,1;1, welches die Zeugen Jehovas nich haben verstehen konnt und haben dann uebersetzt, das Wort war ein Gott, was sie dann so nemen, als waeren da im Anfang zwei Goetter gewesen; doch sie selber stimmen zu, das es in Johannes seine eigene Handschrift steht, das Wort war Gott, aber weil in Johannes Handschriften das vorige wo steht das Wort war bei Gott, mit groeszeren Buchstaben ist, als das hintere wo steht, das Wort war Gott, nemmen die, das das hintere auf einen kleineren Gott hindeutet; und um die Menschen es so mitzuteilen, haben sie in ihre uebersetzung das (ein) hinzugesetzt; man konte das in die ihr Einsichtenbuch auf seite,1338, und Unterredungsbuch auf seite,242, nachschauen, wo die es selber erklaeren, das in Johannes Handschriften steht, das Wort war Gott,

    das aber in 2,Mose,4;22 steht wo Jehova gesagt hat zu Mose Israel ist mein ersgeborener Sohn, und auch Hosea,11;1, wovon Matthaeus schreibt das es sich um Jesus handle, Mat,2;15, also ist es prophetisch auf Jesus gedeutet, hineingeschaut wiedersprecht es sich nich was Matthaeus schreibt von den Wort Gottes das gesagt hat Israel ist mein Sohn, weil sein Sohn ja durch die Israelitische Nation solte kommen, denn Jehova redet off von zukuenftigen sachen so als wenn sie schon da sind, denn auch Jesus hat gesagt von suender, das es Tote sind weil die ja dem recht nach mehr als ihr leben schuldig sind durch uebertretungen, die Menschen lebten aber damals noch, doch das Wort deutete auf zukuenftiger zeit hin, das wenn die unbekert bleiben werden sterben mueszen und kein bleibendes Leben haben, die aber die stimme des Sohnes Gottes hoeren werden die werden Leben, Johannes,5:25, auch in Johannes,8;51 steht das, die Jesu Wort halten werden ueberhaup nie sterben werden, welches nich anders gemeint sein kann als im hinblick auf die zukuenftige Herrlichkeit, weil im hinblick auf diese Zeit ja Paulus schreibt, das sie den Tod taeglig ins Auge haben, 1,Korinter,15;31, 2,Korinter,4;10, auch in Johannes,11;26, steht, wer an ihm Glaubt, nie sterben wird, welches er auf die Auferstehung hindeutete, wie Jesus denn auch sagt; das es der wille des Vaters ist das geder der den Sohn sieht und Glaubt, das ewige Leben habe, und ich will ihn an letzten Tag zur Auferstehung bringen, Johannes,6;40, da sieht man ja das die Worte auf zukuenftige Zeit deuten, ebenso Schreibt auch Matthaeus das was Jehova gesagt hat, Israel ist mein Sohn, auf Jesus hingedeutet worden ist, Mat,2;15,
    auch erklaeren die Zeugen Jehovas, das Jesus in seinen dreizigstem Jahr ist Wiedergeboren, als er sich hat Taufen laszen, doch wurde solches unlogisch und Schriftwiedrig sein, weil wer Wiedergeboren wird, erslich die Todessuende unterworfen sein musz, um durch die suende zu sterben und wieder neu geboren zu werden, ueber Jesus aber hatte die Suende nicht macht, darum auch nich noetig war das er erneut werden muszte, denn er selber grade ja sein Blut war die reinigung, 1,Johannes,1;7, den hauptex den die Zeugen Jehovas dazu gebrauchen ist, Johannes,3;6, wo Jesus gesagt hat; was aus den Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus den Geist geboren ist, ist Geist, doch solten die Zeugen Jehovas ueberlegen, ob Jesus aus Fleisch oder aus Geist Stamt, nich aus Fleisch, sonder wie Johannes schreibt, das Wort wurde Fleisch, Joh,1;14, denn die Gebort wovon Jesus redete Deutet auf Vater vergleiche joh,1;13,
    wenn nun auch so waere wie die Zeugen Jehovas lehren, dann haette Jesus bis seinem dreizigstem Jahr seiner Menschliche exitens nie das Koenigreich Gottes gesehen, das wurde dann ihre eigene lehre sehr wiedersprechen, denn die liehren ja das Jesus schon vor aller Welt als eine entiligente Engelperson erschafen worden ist, die neben Gott als Wortfuerer gedient hat,
    auch erklaeren die Zeugen Jehovas, das Gott Jesus seinen Leib in irrgend eine weise beseitigt hat, weil er seinen Leib gegeben hat und er den also nich wieder zuruecknemmen wird, hoer solte man beachten, es steht ja nich geschrieben das Jesus seinen Leib die verwesung gegeben hat, sondern es steht geschrieben das er sein Fleisch uns Menschen gibt, Johannes,6;53, er wird ja sein Opfer nich zurueck nemmen, denn er hat sein Fleisch in uns Menschen gegeben die es anemmen und wird es auch darinnen laszen, welches ist das lebendige Wort Gottes das uns rettet, (konte es Fleisch werden so kann es auch wieder Geist werden) das aber Jesus sein Fleisch nich aus der Erde stamte sagt er selber deutlich, Johannes,6;51, da Gott Geist ist, und Jesus aus Gott stamte ist er um unsertwillen Fleisch geworden, Hebraeer,2;14, das aber Jesus sein Leib mehr ist als Adam sein Leib vor der Suende war ist deudlich wenn Paulus schreibt an die Korinter, Adam war von Erde, dieser aber war aus dem himmel, 1,korinter,15;47, haette dieser auch nur von diesem Erden Fleisch, dann haette Paulus da ja kein unterschied gemacht, denn Adam hatte das Leben auch nich von Erde sondern vom himmel. deshalb ist dieser auch nich zu Erde geworden wie Adam, auch die Zeugen Jehovas ihre eigene erklaerung wiedersprich sich auch logisch, denn wenn Jesus sein Leib nichs mehr gewesen waere als Adam sein Leib vor der Suende, dann konnten aus Jesu Fleisch und Blut auch nich mit recht 144000 von der Erde loszgekauft werden, denn das ist ja mehr als Adams Leib zurueck kaufen.. von seine auferstehung sagt auch Petrus das es unmoechlich war, das er konnte von den Tod gehalten werden, welches geschrieben steht in Apostelge.2:24. auch in Jesaia,53;12, steht von Jesus das er seine Seele in den Tod ausgeschuetet hat, welches auch im Paradies Buch stehtunter das tema was geschied beim Tod, das Jesus seine Seele in den Tod ausgeschuetet hat, nun Jesus hat seine Seele geopfert, kann er die denn nich wieder erlangen? In Apostelgeschiote,2;27,u,31, steht, das Petrus einen propethischen tex erwent hat und auf Jesus hingewiesen, das seine Seele nich wird im tode gelaszen werden,

    • Ricarda sagt:

      Hallo peter klassen,

      ich persönlich bin dafür nicht der richtige Gesprächspartner, denn ich lehne einen monotheistischen Gott ab. Für mich ist die Bibel Menschenwerk.

      Ohne Gott und Jesus lebt es sich recht gut.

      Ich helfe Menschen, die aussteigen wollen. Dabei helfe ich ganz praktisch.
      Theologische Diskussionen habe ich hinter mir gelassen.
      Vielleicht solltest du dich mal an einen Pastor einer Freikirche wenden. Die haben Bibelkreise und sind dir vielleicht eine Hilfe.

    • Anubis sagt:

      @ Peter Klassen
      Hallo Peter, erstmal ist zu sagen, Lange rede kurzer Sinn!
      Wenn du schon auf diese Ungereimtheit gestoßen bist dann suche weiter, da gibt es noch viel mehr Ungreimtheiten!
      Ich stimme Ricarda voll und ganz zu, Alle Bibeln sind Menschenwerk.
      An Gott oder für dich verständlicher Jehova zu glauben ist nicht falsch! Jedoch dann in einer Religösen Gruppe zu sein finde ich Falsch!
      Glaube auf deine Weise und nicht aus zwang an Gott (Jehova).
      Ich weiß ja nicht, jeder der nicht ein Zeuge Jehovas ist wird von Ihnen Dämoniesiert wenn der jenige sie ablehnt und wird nach deren Glauben nach dem Tode in die Gehenna (Fegefeuer) geworfen. Ist das nicht komisch? Dabei hast du es doch selber Zietiert!

  5. reinhard sagt:

    liebe frau ricardo

    du schreibst in einem brief vom 13.102013…dass die bibel menschenwerk ist,dachte du bist ein gotteskind und glaubst das WORT GOTTES,wie kannst du sowas schreiben??

    • Ricarda sagt:

      Hallo reinhard,

      zum einen bin ich schon lange kein Kind mehr, sondern eine Frau von fast 60 Jahren, zum anderen hat sich das Thema Bibel weitestgehend erledigt für mich.

      Lies das Buch das Bibelrätsel von Hans-Christian Huf

      • Kwaku sagt:

        Ich bin selber ein Zeuge Jehowas und allein das es so viele Zeugen gibt die in so vielen Sprachen dienen das ist doch schon ein Zeichen dafür das ihr übertreibt. Man wird weder gezwungen noch gehetzt. Man lernt nach den Regeln Gottes zu Leben und in der Bibel steht sogar das wir dem Staat gehorsche sollen . Diese ganze Hetzerei ist Propaganda und ich finde das wenn man sich von Leuten getrennt hat man nicht übertreiben sollte

        • Anubis sagt:

          @ Kwaku
          Alter, hör doch bitte auf solch einen Mist zu erzählen man würde Hetzerei gegen Jehovas Zeugen betreiben! Es ist doch Fakt das Ihr Familien, Freunde, Leben mit eurer Ansicht der Bibel zersört! Ihr Hausiert von Tür zu Tür! Ihr setzt eine Falsche Freundlichkeit auf um andere in eure Fänge zu bekommen! Ihr legt die Bibel so aus wie es euch zu gute kommt! Selbstverwirklichung kennt Ihr nicht!
          Ich selbst hatte einen Kolegen der in eure Fänge geraten ist! Nun sind wir im Streit weil ich Ihm ganz klar sagen musste das Ich auf meine Weise an Jesus und Gott (Jehova) glaube! Tja das wollte er wohl nicht hören aber da habt Ihr ja die Lösung den jenigen zu Dämonisieren! Mein ehemaliger Kollege lässt mir keine Ruhe! Schreibt mir Briefe in dennen er mich Beleidigt und Bedroht! Und Ihr sollt keine Sekte sein? Lasst endlich mal die Hosen runter und redet Klartext und nicht nur immer diese Dämliche zietierung eurer Bibel!
          Allein wenn ich Höre Gottes Kind! Wir sind die Kinder unserer Eltern! Ich hoffe es werden mal die Jehovas Zeugen bei mir an der Tür klingeln, dann bekommen die so einiges von mir zu hören, Da kannst du dich drauf verlassen!

          • Sara sagt:

            Da hat dein Kollegs aber einiges durcheinander gebracht. Beleidigen und bedrohen liegt uns fern. Ich bin auch eine Zeugin Jehovas und mir geht es um langen besser als in (Satans) Welt. Ich ertrage alles besser und meine Depression ist fast weg. Ohne Medis. Familien bringen wir nicht auseinander, das tun sie selbst indem der andere Eheparter so extrem dagegen ist wie du, Anubis. Würden das die Kirchen machen, würden alle Beifall klatschen und Loben. Uns beschimpft ihr. Merkst du was? Verkehrte Welt.

          • Ricarda sagt:

            Wenn du eine Zeugnin Jehovas bist, bin ich verwundert, dass du den Kontakt zu Abtrünnigen suchst. Wissen das deine Ältesten bereits?

  6. Bettina Neuhaus sagt:

    Hallo Ricarda, leider hatte ich nie eine Anlaufstelle, wie Du (hoffentlich) eine bist. Ich wünsche mir, dass vielen Betroffenen geholfen werden kann. Meine Geschichte ist lang und leidvoll, denn ich bin in das Dilemma hinein geboren worden. Noch heuten leide ich unter den „Spätfolgen“, obwohl ich mein Leben, glaube ich, gut im Griff habe. Ich habe die Ausführungen von Peter nur angefangen zu lesen. Da bekommt man das Grauen. Ich beschäftige mich eigentlich nicht mehr mit dem Thema, aber manchmal eben doch 🙂 naja und dann ist das Gruseln groß!!! Viel Erfolg bei Deiner Mission!!

    • Ricarda sagt:

      Danke Bettina und dir alles Gute.

    • Anubis sagt:

      @ Bettina Neuhaus
      Du tust mir wirklich Leid! In sowas hinein Geboren zu werden ist echt Tragisch! Das du durch die Zeugen Jehovas einen Knacks weg bekommen hast ist, so denke ich nicht zu vermeiden gewesen! Ich hoffe aber das du darüber hinweg kommst. Höre immer auf dein Herz, es wird dir den richtigen weg weisen!

  7. Edith sagt:

    Liebe Ricarda, ich habe ein sorgenvolles Problem mit meinem Sohn 17 Jahre.
    er hat ein Mädchen kennen gelernt, die ihm schon von Anfang an vereinamt. Sie ruft ihn ständig an, geht er nicht ran, ruft Ihre Mutter hinter meinem Sohn her. Er macht zur zeit eine Ausbildung und Praktikum, das läuft so ab, das er wenn er nach der Arbeit nach hause kommt, duscht und sofort zu ihr verschwindet, wo er einen kellerraum zur Wohnung ausbauen soll, da sie ihn dort einziehen lassen wollen. Sie vereinnehmen ihn so sehr, das er nachts erst wieder zu Hause erscheint. Er ist total kaputt. Wenn ich mit ihm reden will, blogt er ab, weil nur das Mädel und die Eltern recht haben usw.
    Nach längeren Recherchen habe ich nun erfahren, das Oma und Opa der Fam. JZ sind.
    Der Vater und die Mutter sowie die Tochter bestreiten dies.
    Mein Sohn hat keinerlei Freunde mehr, keinen Kontakt zum Breakdance, was er immer sehr gern gemacht hat. Dort ruft sogar das Mädchen an, und sagt für ihn ab.
    Er darf nichts alleine entscheiden. Bricht er aus, weil ich ihn versuche aufzuklären, schaffen sie es immer wieder ihn zurück zuholen.
    Es gab schon kindeswohlgefährdende Actionen mit denen.

    Ich weiß nicht, wie ich hier reagieren soll!??? Mein Sohn denkt, ich will die Beziehung auseinander bringen usw.
    Ich weiß auch nicht mehr an wen ich mich wenden soll, der mir hilft, meinen Sohn die Augen zu öffnen.
    Was könnten Sie mir noch raten?

    Eine verzweifelte Mutter

    • Ricarda sagt:

      Hallo Edith,

      es lässt sich durchaus herausfinden, wer ein Zeuge Jehovas ist durch eine nachfrage bei der Ortsversammlung. Gegen die Verliebtheit der Kinder ist kein Kraut gewachsen. Trotzdem kann man natürlich den Rat des Jugendamtes einholen und sich beim Ausbilder erkundigen, wie es mit der Leistung steht. Sobald der Junge allerdings 18 ist, ist der Zug auch abgefahren.

  8. eine Ehemalige sagt:

    Hallo Ricarda, da ich bei den ZJ aufgewachsen bin, verfüge ich über 20 Jahre Erfahrung. Wenngleich ich auch viele Lehren kritisch sehe und sie nicht zu meinem Weltbild passen, sodass ich mich vor zehn Jahren von der Glaubensgemeinschaft abwandte, denke ich doch, dass deine Seite nicht mehr als unsachliche Hetze darstellt, die jedoch wenig hilfreich ist, wenn jemand daran interessiert ist, sich ernsthaft über die Zeugen Jehovas zu informieren. Deine Übertreibungen und Unwahrheiten zeichnen ein Bild, das so in der Realität nicht existiert. Mit freundlichen Grüßen!

    • Ricarda sagt:

      Hallo eine Ehemalige,

      wie viele Menschen kennst du, die unter den Zeugen Jehovas gelitten haben und noch leiden? Ich betreue solche Menschen jetzt seit 2004.

      Zeig mir irgendetwas auf meiner Seite, das gelogen oder übertrieben wäre. Das habe ich bei der Menge Betroffener gar nicht nötig. Die Zeugen Jehovas sorgen regelmäßig für Nachschub an Opfern und Hilfesuchenden.

      • Kwaku sagt:

        Da gebe ich eine ehemalige recht! Du übertreibst sehr stark und du lügst auch. Ich weis nicht woran das liegt aber ich denke das du eine Problem hast das du bis jetzt noch nicht verkraften konntest. Wenn du wirklich eine Zeugin jehowas warst dann würdest du wissen, das du gerade lügst und übertreibst.

        • Sabine Müller sagt:

          Hallo Kwaku,

          einen komischen Namen hast du da. Möchtest du dich nicht einmal mit deinem vollen Namen hier vorstellen, bevor du Ricarda hier feige und anonym der Lüge bezichtigst?

  9. Neugierige sagt:

    Liebe Ricarda
    Wenn ein Mensch der Zeuge Jehova ist ungefähr 13 Jahre alt ist und sich in jemanden verliebt der kein Zeuge Jehova ist darf er dann mit ihm zusammen sein bzw. küssen?

    • Jolie sagt:

      Hallo Neugierige,
      die antwort kann ich dir auch geben!
      ich bin jetzt 19 jahre alt und meine komplette familie ist bei den zeugen jehovas.. ich habe mich nie dazugehörig gefühlt aber trotzdem um mit niemanden ärger zu haben mich mit 12 taufen lassen..
      mit 14 lernte ich dann meinen ersten „weltlichen“ freund kennen. ich liebte ihn sehr. alle sagten mir ich dürfte zu so jmd keinen kontakt haben weil er aus der welt kommt und nicht die selben ansichten hat wie ich. mir war das egal und wir wurden ein paar. es dauerte keine 2 monate und ich wurde ausgeschlossen weil eine ach so nette schwester uns knutschend gesehen hatte… danach wurde meinem vater das amt als ältester weggenommen weil er ja nicht mal seine tochter unterkontrolle hat, danach war für die bombe geplatzt.. ich liebe meinem vater und er hat sein amt geliebt.. er darf nie wieder als ältester dienen..und es ist jetzt schon 5 jahre her.. ich finde es immer noch so ungerecht.. er wurde sozusagen dafür bestraft das er seine tochter nicht geschlagen hat oder festgehalten hat..
      das sind die folgen.. ich muss dazu sagen ich bin heute noch mit meinem freund von damals zusammen und wir werden dieses jahr heiraten und haben einen kleinen sohn.. in dieser hinsicht wurde ich sogar „gesegnet“ weil ich da weg bin! Alles gute!!

  10. Evelyn Rauter sagt:

    Ein sehr interessanter Film, mir ist etwas aufgefallen: ZJ sind zwar gegen Fremdblut, aber fremde Organe lassen sie sich einsetzten? Diese sind aber in der Regel mit Fremdblut verunreinigt, was wiederum ein Widerspruch zur deren Religion ist, wenn sie diese empfangen.

    Liebe Ricarda, dass du nach deiner Odyssee, die Bibel als Menschenwerk ablehnst, ist für mich nur allzu verständlich. Was ja auch in des Kernes-Grunde der Wahrheit entspricht, sie wurde von Menschen geschrieben, meist im nach hinein, so wie eben Geschichten geschrieben werden. Ich hoffe nur, dass du sie nicht „verteufelst“, denn so schlecht ist sie nicht. Und ich denke, dass es sehr ungut sein kann, wenn jemand bei den ZJ austeigt, ihn ganz von der Bibel und dem monotheistischen Glauben ab zu bringen, war es doch sein Halt im Leben. Man sollte ihm einen anderen Umgang mit der Bibel gestatten, um ihn nicht gänzlich den Boden unter den Füssen weg zu reisen und ihn in leere fallen lassen, das ertragen nur wenige. Aber ich glaube, das weist du eh, ich wollte es nur für die Leser erwähnt haben.

    Die 10 Gebote sind für mich, das A&O der Bibel, die einzig wichtige Botschaft, denn sie ermöglichen doch ein angenehmes Leben miteinander, ob religiös oder nicht. Wobei die ersten 2 Gebote nicht unbedingt gesellschaftlich lebensnotwendig sind, sie beziehen sich nur auf den göttlichen Glauben, aber sonst sind sie ein guter Lebensbegleiter für ein friedliches miteinander, meiner Meinung nach.

    Religionen sind reines Menschenwerk, mit jeweils unterschiedlichen menschlichen Richtlinien, es steht in der Bibel kein einziger Vers, der eine Religion namentlich betitelt, weder das Judentum, noch die Christen oder andere. Keine Relgion steht explizit als zu benennende Gottesrelgion darin. Das „Wort Gottes“ in der Bibel ist ganz einfach Namenlos, nur wie sollen die Religionen etwas Namenloses verkaufen? Alle Religionen sind menschliche Auslegungen, und das ist eigenlich des „Teufels-Kern“, Macht über einen Menschen zu erlangen, indem Ängste geschürt und die Erlösung als Heilmittel verkauft werden, wobei für die obersten der Religionen gibt es immer Ausnahmen. Das hatte Jesus schon den Pharisäern und Hohepriestern vorgeworfen, das „göttliche Gesetz“ (10Gebote) und die „moschen Gesetze“, nach ihrem Dünken auszulegen und zu verändern, und sie machen es noch immer, in ALLEN Religionen. Deshalb hob Jesus die „moschen Gesetzte“ auf, nur die „10Gebote“ und das „Gebot der Nächstenliebe“ sind seit damals noch gültig. Mehr ist von der Bibel und Gottes Wort nicht übriggeblieben als diese beiden: 10 Gebote & das Gebot der Nächstenliebe.

    Ob jemand das „heilige Abendmahl“ bestreitet oder sich „taufen“ lässt, interessiert „Gott“ nicht. Das „Lebensprinzip“ ist ganz einfach, man entscheidet sich entweder für das positive oder negative Lebensprinzip, beides wird unparteiisch erfüllt. Jeder kann, jeden Tag entscheiden, ob er den Tag mit Ärgern und Schuldzuweisungen leben möchte, oder ob er lieber das positive Gegenteil lebt. So kann jeder jederzeit „sein Himmelreich“ auf Erden leben, positiv wie negativ, das war die einzige Botschaft von Jesus Christus, nicht mehr und nicht weniger.

    Das wurde jetzt doch eine längere Erklärung, ist halt nicht so einfach, wenn man ein ganzes Buch, dass doch schon eine sehr lange Gültigkeit hat, auf 3 Botschaften die eher wichtig sind, reduziert. 🙂

    LG Evelyn Rauter

    • Annika sagt:

      Liebe Evelyn,
      wenn du sagst, das „wichtigeste an der Bibel“ seien die 10 Gebote, dann hast du die Botschaft Gottes an dich noch nicht verstanden.
      Weißt du, was Jesus zu dir spricht? Er sagt: Evelyn, „Wie der Vater mich liebt, habe auch ich euch [dich] geliebt!“ (Joh 15,9)
      Gott wird mit einem Vater verglichen! Ein Vater, der seinen Sohn, welcher so gut wie alles falsch gemacht hat, BEDINGUNGSLOS in seine Arme schließt!!! (siehe Gleichnis vom verlorenen Sohn) Und der um uns (um mich, um dich) wirbt, wie ein Bräutigam um seine Braut!! Also wenn wir so einen Gott haben, dann lohnt sich nichts mehr, als diesem Gott zu vertrauen. Sein Wesen ist Hingabe und sich-verschenken, weil echte Liebe es immer um des anderen Willen tut! Das zeigt sich auch in der unermesslichen Tragweite seines Entschlusses, Jesus als seinen Sohn zu opfern!! Würdest du dein Kind willentlich seinen Feinden ausliefern, um andere Menschen und sogar diese Feinde selbst zu retten???? Das ist doch eine krasse Vorstellung, oder? Erst wenn diese Botschaft in dein Herz gesunken ist (und ja, das muss sie immer wieder, und ich bin auf dem Weg, es immer tiefer zu begreifen), können wir über das Tun und Nicht-Tun, also die 10 Gebote z.B. sprechen. Wobei diese, wie es der Herr sagt, aus dem Heiligen Geist, der nun in dem, der glaubt, wirkt, geschehen: „Ich will mein Gesetz geben in ihren Sinn, und in ihr Herz will ich es schreiben und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.“ Heb 8,10

      Und ich glaube auch, das friedliches, tolerantes Miteinander im Tiefsten nicht daraus entsteht, dass wir uns auf einen Konsens an Regeln einigen, sondern nur aus dem erwachsen kann, was beim Einzelnen im Herzen ist. Und wenn ein Herz voller Liebe ist, weil es sich von Gott allein nähren lässt (also nicht von dem, was andere denken, nicht von dem, was ich selbst an Verurteilung über mich denke etc.), dann kann es gar nicht anders, als überzufließen und Liebe weiterzugeben, was sich u.a. in Frieden mit dem Nächsten auswirkt.
      Aber wenn es tot ist, das heißt, wenn es sich von der Welt nährt (also von der Anerkennung anderer, von Stolz, von Arbeit, in die wir uns vergraben, von Essen als Trost, von ständig wechselnden Partnern, von Filmen am Fließband… da kann man viele „Götter“ bzw. Götzen nennen, die wir uns so als Ersatz schaffen, die uns aber „komischerweise“ alle nicht zufrieden stellen), dann kann auch alles Handeln, alles Ringen um Frieden nur im Letzten tot sein, reines Regel-einhalten. Und das will Gott gerade nicht! weil es nicht ins Leben führt! Er sehnt sich nach deinem Herz, nach Beziehung zu dir! Sprich ihn an. Frage ihn, wo er ist. Bitte ihn, sich dir zu zeigen.

      Zum Begriff „Religion“: Es stimmt, diese Bezeichnung ist Menschenwerk. Natürlich würde Gott nicht sagen: „so, jetzt hab ich mal eine neue Religion erschaffen. ich fand, es gab noch nicht genug“. Sein einziges Interesse lag darin, zunächst ein Volk (Israel) auszuwählen, um mit ihm Gemeinschaft zu haben (einen Bund zu schließen), um es nah an seiner „Brust“ zu haben (klar, Israel ist immer wieder weit weggelaufen, aber das hielt Gott nie davon ab, von ihm loszulassen! wie erstaunlich!). Später sind wir als die, die zu diesem Gott und seinem Sohn „Ja“ sagen und ihm vertrauen, in dieses Volk „eingepfropft“ worden.
      So, wenn man nun aber von denen spricht, „die vorher schon zum Volk Gottes gehörten“, und von denen, „die erst danach durch ihren Glauben auch zum Volk Gottes gehören“, dann braucht man Begriffe, um ein umständliches Umschreiben zu vermeiden. Daher die Juden (Judentum) und die Christen (Christentum).

      Ich stimme mit dir überein, dass es eine tägliche (ich würde noch weiter gehen, eine von Situation zu Situation neue) Entscheidung ist, das positive oder das negative zu wählen, meiner Meinung nach also Jesus zu folgen oder nicht.
      Das tolle ist, das ich, seit ich ihm mein Leben übergeben habe (also einen Herrschaftswechsel vollzogen habe), immer mehr erkenne, was an Ungutem in mir ist. Genau da, an diese Wunden (Verletzungen, Schuld, Dinge, die mit Scham besetzt sind) möchte Jesus ran und sie heilen! Das ist eine wunderbare Sache! Denn hier beginnt mein Wachstum, mein Heile/Ganz-gemacht-werden. Und er zeigt mir auch, wo Hochmut z.B. in mir ist, und ob ich etwas sage, weil ich es echt so meine oder ob ich mich gerne fromm darstellen möchte. All das Hässliche an/in mir kann ich nur deshalb anschauen und annehmen, weil ich in seiner Annahme ohne(!) Bedingung geborgen bin und er mich als schön erachtet. Ein Kind wagt sich nur deshalb ins Unbekannte und kann fallen, weil es weiß, dass Mama da ist!! So ist Gott, Evelyn! 🙂 Und ich wünsche dir von Herzen, dass du diesen Gott kennenlernst! Es gibt nichts besseres!

      schau dich mal hier um, ich finde es wundervoll, was sie tun:
      http://www.gebetshaus.org/

      Mit einem lieben Gruß und Gottes Segen für dich,
      Annika

  11. Ufzi sagt:

    Evelyn … 🙂 ich geb zur Hälfte recht zur Hälfte unrecht.
    Gott interessiert es sehr wohl ob du getauft wirst.
    Denn du wirst sozusagen von Gott als Freund oder Sohn bezeichnet.
    Und was Ricarda schreibt ist völliger Blödsinn 🙁
    Ich kann sagen warum Zeugen Jehovas Blut abschreiten.
    Blut ist für Gott heilig 🙂
    Ebenso lassen sie sich keine Fremdorgane inplatieren.

    Und noch was Zeugen Jehovas ist keine Sekte.
    Du kannst wann du willst aus der Religion rausgehen.

    Und ich hoffe dieser Mensch der diese Seite erstellt erinnert sich an ein sehr wichtigen Vers …
    2 Petrus 2:1 da steht es wird in der Welt falsche Propheten geben,
    eben auch falsche Lehrer … ich hoffe ich hab euch geholfen 🙂

    • Anubis sagt:

      @ Ufzi
      Ja Sie kann jederzeit austretten! Nur du hast vergessen Ihr zu sagen das Sie dann von jedem Mitglied gemieden und Dämoniesiert wird! Und das soll dann kein Sektenverhalten sein? Lest mal die Ursprüngliche Übersetzung der Tora und vergleicht die mal mit der Bibel der Zeugen Jehovas! Dann werdet Ihr merken was das für Leute sind!

  12. Rose66 sagt:

    Für
    mich ist klar: ein Vater, der alle Freunde der Tochter vergrault und sie als Hure verleumdet. sie zum sündigen Geschlecht herabwürdigt weil er Zeuge Jehovas ist, ist zum vergessen. In so einem Paradies will ich nicht leben. Gottes Königreich NIEMALS !

  13. Rose66 sagt:

    Es gibt softzeugenkinder und radikale. Ich bin ein radikalzeugenkind und ehrlich, diese Methoden von Vätern grenzen an die Nazidiktatur. Das soll mal wer erleben, wenn du als Kind auf der Straße endest und in den Augen des Zeugen eine der Vernichtung Geweihte bist. Das ist nur schrecklichst! Menschenverachtung hoch 3 ! Heute bin ich nervenkrank.Leute, die in ihrem Kind eine potentielle Leiche von Jehova erschlagen sehen, sind hochgradig geistesgestört und gefährlich. Aber sie sind doch so lieb und nett und wollen nur dein Bestes. Die Struktur des Psychopaten ist nach außen lieb und innen eine Bestie.That’s it!

  14. dan sagt:

    Sekten sind auch in Deutschland ein ernstes sowie unterschaetztes Problem geworden. Sekten nutzen oft Notlagen des Betroffenen aus. z.B. Lebenskrise, mangelndes Selbstwertgefuel, Armut, Krankheit, Suchtkranke und Lebenssinnsuchende usw.. Leider greift die Politik zu spaet oder garnicht ein, welches der starken Lobby aus selbstbezeichnenden wissenschaftlichen und religioesen zu verdanken ist. Vorgehensweise: von alten Leben los sagen, Kontakte abbrechen, Sinn der Zweckgemeinschaft erfahren u. leben, ueber schlimme Erlebnisse sprechen- bis diese ueberwunden sind…

  15. dan sagt:

    Sekten sind auch in Deutschland ein ernstes sowie unterschaetztes Problem geworden. Sekten nutzen oft Notlagen des Betroffenen aus. z.B. Lebenskrise, mangelndes Selbstwertgefuel, Armut, Krankheit, Suchtkranke und Lebenssinnsuchende usw.. Leider greift die Politik zu spaet oder garnicht ein, welches der starken Lobby aus selbstbezeichnenden wissenschaftlichen und religioesen Organisationen zu verdanken ist. Vorgehensweise: von alten Leben los sagen, Kontakte abbrechen, Sinn der Zweckgemeinschaft erfahren u. leben, ueber schlimme Erlebnisse sprechen- bis diese ueberwunden sind… Es muss also verhindert werden, dass moralische Werte nicht mit Fuessen getretten werden und das Vortaeuschen falscher Tatsachen und Betrug mit Verbot der Organisation sowie Gefaengnis enden – Abschreckung. Deswegen wurde ein Verbotsverfahren in Sachen Scientology in Deutschland angestrebt.

  16. Johannes Stängle sagt:

    Jo sagt:
    ZJ wird exakt vorgegeben, was sie zu glauben haben. Das ganze Gebilde wird autoritär von einem Wachturmkonzern gelenkt. Alles in der Bibel wird durch den Wachturmkonzern erklärt. Es bleiben keine Freiräume, keine Fragen und kein Unverständnis zurück. Allein die ZJ sind das wahre Gottesvolk. So wird erklärt. Die ZJ sind das geistige Israel. So wird vom Wachturmkonzern behauptet. Der Staat Israel im Heiligen Land hat auch in der Endzeit keine Bedeutung. Die Heilige Schrift wird dementsprechend interpretiert. So wenig wie man im Dialog bei Nazis etwas erreichen kann, genau so wenig erreicht man im Gespräch mit Zeugen Jehovas. Das System des Wachturmkonzerns kann man mit Gehirnwäsche vergleichen. Als eifriger Bibelleser ist für mich sehr vieles unklar. Aber der Wachturmkonzern hat für alles eine Antwort. Dieser Konzern hat einfach die Wahrheit mit Löffeln gefressen.

  17. Wilhelm sagt:

    Leute, Leute, wenn ich die Probleme lese… Ich habe zur Zeit zwei ältere Ehepaare der Zeugen, alle sind über 70, bis dato 4x gehabt. Auf einfache Fragen haben sie keinerlei Antworten, sondern zitieren nir aus der Bibel.
    Mein Fragen lauteten: Was Du gerade sagt, glaubst Du das wirklich? Antwort: Es steht bei Moses und bla-bla-bla. Nächste Frage: Wenn man rechtschaffen lebt, als Atheist wohl bemerkt, und sine Kinder auch zu rechtschaffenen Menschen erzieht, wenn man sich an Gesetze und Regeln hält, wofür braucht man da eine Religion? Wieder nur das Zitieren irgendwelcher Phrasen aus der Bibel. Ich mache mir mittlerweile einen Spass daraus (bin Rentner und manchmal ist es etwas langweilig), mit ihnen zu diskutieren, die Oberhand habe ich zum Schluss. Was will ich damit sagen?, nun, als geistig und sittlich gefestigter Mensch kann mir jemand erzählen was er will, ich glaube DAS was ICH will und fertig.
    Übrigens lautete eine andere Frage: Kann es nicht auch sein, das alles nur Menschenwort ist und das ein höheres Wesen überhaupt nicht existiert? Die „erschöpfende“ Antwort war wiederum nur ein ermüdendes Bibelzitat von Moses, oder Johannes oder was weiss ich.
    Und die Schlussfrage, denn nach genau einer Stunde verabschiedete man sich stets: Können wir uns nicht mal so treffen, lecker essen, trinken und etwas Party machen ohne über biblische Dinge zu sprechen? Antwort: Nein, das ginge so nicht, man habe einen Auftrag…
    Also Leute, macht Euch nicht verrückt, wir Menschlein sind nicht eine tolle Ausnahme im Verlauf der Evolution und uns erwartet weder ein Paradies noch sonst etwas. Wir sterben und das war es, es gibt keinen Richter der uns für etwas bestraft. Wer aber trotz allem daran glauben möchte, bitte schön, aber lasst andere Menschen einfach zufrieden.
    Lasst Euch nicht bekloppt reden, sondern hinterfragt einfach ganz frech und wenn möglich – unverschämt frech, denn ausser Zitaten aus den Bibel, die fast kindlich lächerlich sind, haben sie nämlich NICHTS zu bieten.
    In diesem Sinne, ich öffne jetzt ein Fläschchen Sekt und trinke mit einem herzhaften Lächeln auf die armen Verirrten, die gerade vor einer halben Stunde gegangen sind. Ihr werdet sehen, wenn Ihr das so praktiziert wie ich und nicht in einer, gerade für die Zeugen Jehovas, willkommenen Lebenskrise steckt, und für bla-bla-Dinge empfänglich seid, steht Ihr in der Dominanz ganz weit oben.
    Sie merken das, und werden vielleicht noch zweimal erscheinen, Euch stets jede Menge Büchlein und Papierkram da lassen, das man am besten sofort alles in die Tonne wirft, und Euch dann nicht mehr belästigen.

    • Fabian sagt:

      Mit jemanden der glaubt kann man nicht über Glauben diskutieren. Das bringt nichts und deswegen tue ich das auch nicht. Als Bezugssystem dient immer die Bibel und die Bibel ist wiederum der Beweis für deren Wahrheit . Zu gut deutsch: entweder du glaubt oder du glaubst nicht. Was nach dem Leben kommt kannst du nicht wissen oder warst du schon mal tot?

  18. Marco sagt:

    Ich kenne die Zeugen Jehovas seit bestimmt fünf Jahren. Sie klingelten an meiner Haustüre. Wüsste damals allerdings noch nicht, wer die waren. Anfangs dachte ich mir auch nichts dabei. Auch, dass ich einen anderen Glauben hatte, hat sie nicht gestört. Ich fing ein Bibelstudium an und begann in die Versammlungen zu gehen. Nach etwa drei Monaten, nachdem ersten Kontakt mit den Zeugen Jehovas, sprachen mich meine Eltern darauf an, ob ich bei den ZJ sei. Ich antwortete ja. Meine Eltern wollten mir zeigen, dass ich die Finger von den ZJ lassen soll. Ich wollte meinen Eltern nicht glauben, da ich die ZJs als sehr freundlich empfand. Daher sagten meine Eltern zu mir, wenn ich Ihnen nicht glaube, soll ich mich an einen Sektenbeauftragter wenden, was ich tat. Ich bin nach Gießen gefahren und fragte den Pfarrer über die ZJ aus. Danach ist mir irgendwie mulmig geworden. Wäre das nicht passiert, hätten die ZJ mich wahrscheinlich vereinnahmt. Ich wäre möglicherweise einer geworden, da ich die Gefahr nicht sah. Ich brach den Kontakt zu den ZJ ab. Sie kamen immer und immer wieder. Bei mir, obwohl ich nur drei Monate mit den ZJ zu tun hatte, habe ich mich über bestimmt zwei Jahre gefragt, ob es die richtige Entscheidung war. Ich hatte Gewissensbisse.

    Es kam, wie es kam, die ZJ liessen nicht locker. Sie kamen mindestens einmal in der Woche. In einer Woche, als ich Urlaub hatte, bemerkte ich, dass sie zweimal in dieser einen Woche an meine Haustüre klingelten. Sie trafen mich wieder an und das Spiel ging von vorne los. Da machte ich das einzig richtige: Ich suchte Jehova im Gebet. Ich bekam eine Antwort, die mich wissen lies, dass Jehova der falsche Gott ist. Diese Frage, warum Jehova mir eine falsche Antwort gab, konnte mir kein Zeuge Jehova geben. Sie weichten meiner Frage aus. Meine Freundin (Gläubig, aber kein ZJ) hat mir als einzige eine gute Antwort gegeben: Ich habe den falschen Gott angebetet. Jehova ist m.E. der falsche Gott. Trotz Brief an die Versammlung besuchten sie mich nach Monaten wieder. Ich bekam einige SMSse von ZJ. Die ZJ sind sehr aufdringlich. Wenn du aber kein Bibelstudium machen willst, meiden dich ZJ. Auch habe ich viel (nicht alles) erfahren, was leider wirklich im Internet steht, was der Wahrheit entspricht. Ich habe durch die Erfahrung eine Abstoßende Haltung zu ZJ.bekommen. Bin sehr froh, dass ich so geleitet wurde und nicht den ZJ eingetreten bin.

  19. Sarah sagt:

    Meine Mutter ist vor ca. 20 Jahren zu den ZJ gestoßen. Seit diesem Zeitpunkt waren natürlich auch meine Schwester und ich mit involviert. Ich war über 10 Jahre bei den Zeugen und kann den Anschuldigungen Ihnen gegenüber nur zustimmen. Ich selbst bin immernoch gläubig, ordne mich aber keiner Kirche zu. Mit den Lehren der Bibel ( oder dem gesunden Menschenverstand) haben die Zeugen Jehovas meiner Meinung nach nichts zu tun. Ich habe durch diese Vereinigung sehr viel ertragen müssen und leide bis heute darunter. Ich wurde
    „gezüchtigt“ wann immer es ging. Körperlich wie seelisch.

    Bei den Zeugen kann man sich nur als „guter“ Anhänger beweisen, wenn man „weltlichen“ Umgang komplett verweigert. Wenn man dann nur noch mit den Zeugen zu tun hat, nutzen sie dies als Druckmittel. Meiner damals besten Freundin wurde ohne mein Wissen der Kontakt zu mir verboten, weil sie abtrünnig waren. Die Beziehung zu meiner Mutter ist bis heute, (obwohl sie inzwischen selbst kein Mitglied mehr ist, immernoch sehr schwierig.
    Wenn man nicht erfüllt, wird man getreten.
    Die Zeugen Jehovas haben es mir im Leben sehr schwer gemacht.
    Es gibt aber nicht nur böse Menschen dort, manche sind einfach glücklich darüber, nicht groß eigene Entscheidungen treffen zu müssen.
    Ich bin froh den Absprung, auch durch Hilfe meines Vaters geschafft zu haben.
    Ich wünsche allen nur das Beste für ihrwn weiteren Lebensweg!

    • Ricarda sagt:

      Hallo Sarah,

      es hilft, wenn man sich mit anderen austauschen kann, die Ähnliches erlebt haben.

    • Marco sagt:

      Ich war nicht sehr lange dabei gewesen. Zum Glück auch nicht getauft. Meine Eltern haben mich auch unterstützt. Die allermeisten Zeugen Jehovas meiden mich jetzt. Sie blicken zwar zu mir, aber tun so, als ob ich Luft bin.

  20. Evelin sagt:

    Hallo,

    phu…es fällt ja doch n stück Stein vom Herzen….zu sehen ( lesen) das es Menschen gibt die es ähnlich sehen….( wie Sie Ricarda )
    ich bin auf Ihre Seite zugestossen in dem ich etwas über die sekte – zeugen jehovas nachlesen wollte…

    es ist uunglaublich …meine Mutter ist eine von den…manchmal zerreist es mir mein Herz…ich habe ein wunderbaren Sohn….den sie nicht einmal im halben Jahr besucht …dafür aber 3- 4 mal die woche den Jehovas zeug. zu diensten steht …
    ich bin allein nun mit 2 Kindern und die Oma hat wichtigeres zutun….
    teils habe ich deswegen richtiges hassgefühl auf meine “ mutter“ können Sie das verstehen?? ich konnte das manchmal nicht begreifen….NIE war sie da…..aber fremde Menschen bekehren…so habe ich stark das gefühl sie niemals wieder sehen zuwollen…vor ein paar Monaten wurde mein Töchterchen 1 jahr alt …sie war nicht da…..sie hatte Bibelstunde…ich nenne es GOTTESWAHN..nichts anderes….

    NIEMALS wird ein Mensch im frieden leben wenn er den nicht SELBER IN SICH FINDET …VERGEBEN MUSS DER MENSCH SICH SELBER ..! nicht jehova und auch sonst keiner ….ich glaube ganz sehr daran das IN JEDEM Menschen das Göttliche steckt ….an SICH glauben….und die Natur!

    Das fällt mir so schwer manchmal es zu akzeptieren….loszulassen….dass meine Kinder nie eine Oma hatten und haben werden.

    🙁

    es ist so traurig…..

  21. Tony Leon sagt:

    Guten Morgen
    Ich muss sagen das viele austeiger sich hir nur selbs vehrherlichen möchten oder Mitleid suchen, ich kann nur so viel sagen das wen alles so währe wir ihr behauptet dann ist dieser glube nur die Wahrheit , denn es stäht geschrieben in meinen Nammen werdet ihr vehrfolgt ,gehast werden. Und außerdem köntemann in Satan den Satan austreiben wohl kaum. Und wenn ich diese Gotteslästerung Lese ~ich wahr oder binn ein gesalbter dann kommt es mir hoch.

    • Lydia sagt:

      Hallo Tony,
      bitte mach dir mal die Mühe und lies einmal in den Geschichtsbüchern nach,
      wer alles so im Laufe der Jahrtausende um des Glaubens willen verfolgt und gehasst wurde. Vielleicht dämmert es dir dann wie unsinnig da Dein Bibelzitat
      diesbezüglich ist.
      Ausserdem ist doch die weltliche Obrigkeit von Gott angeordnet die die Verfolgung in der Regel organisiert hat.
      Dämmert es Dir dann vielleicht, wer an der Verfolgung schuld ist?
      Viel Erfolg beim Nachdenken.
      L. G.

  22. Ricarda sagt:

    Guten Morgen Tony Leon,

    der Kommentar ist ja nahezu göttlich. Aber ein Gesalbter sitzt ja quasi schon fast im Himmel, direkt neben Jesus Christus. Da ist man natürlich von irdischen Dingen schon weit entfernt. Wen interessiert da schon der Duden!

    Wenn es dir hoch kommt, solltest du einfach mal runter fahren!

  23. Frank sagt:

    Ich habe eine gute Freundin die seit ca.2 Monaten verstärkt von ZJ kontaktiert wird . 2x die Woche . Sie etwas labiel , war aber nie Relion zu tun . Jetzt driftet sie völlig ab , zieht sich zurück usw. Ich brauche einen Rat , wie ich sie da wieder raus bekomme . Ich bin bestimmt kein Weichei , habe Kampferfahrung (leider) aber hier bin ich hilflos

  24. siehassenmich sagt:

    Hi

    seit ich es mit den Jehovas zu tun habe (ca. 2003) ist das ganze schon zu einem Freud’schen Ratespiel geworden:

    Psychisch labile Menschen und ihre Religion.

    1. Jede religiöse Vereinigung bei der es nicht um Geld geht werden von ALLEN anderen missbilligt.

    2. Unter den Vereinigungen bei denen es richtig um Geld geht herrscht starke Konkurrenz (das geht schon seit einigen tausend Jahren so)

    3. Allerwichtigs ! Sie lassen dich fallen (auch wirtschaftlich) damit zu wieder bei ihnen zurückkehren kannst.

    4. Sie zeigen ihren frischen „Opfern“ ihre angeblichen „Sünden“. Das schlechte Gewissen soll Plagen. Macht offen für ihre Gespinste. Schuld ist ein religiöses Wort. Sie wurde auch schon gewarnt vor „Zweiflern“.

    5. Oft wollen die „Opfer“ sich ja auch vor der realen Welt verschließen (Probleme bei der Maloche, Alltags-Unruhe …) und werden anfällig.

    6. Es gibt in jeder Religion ein einfach Ding, welches den ganzen anderen Quatsch außenrum überflüssig macht.
    Aber dadurch werden „für Religion anfällige Menschen“ nur noch tiefer in diesen Strudel gezogen.
    google Gayatri Mantra (ein paar Zeilen die alles aussagen was für diese Welt nötig ist)
    google Koran 30:59 (wer nichts lernt verschließt sein Herz)
    google nach Maria Mutter (Sinn & Ursprung allen Lebens: eine Frau zu beschützen mit Kind(er))

    Alles weitere außenherum ist reine Geldmacherei und Priesterbeschäftigung (und viele normale Arbeiter die davon profitieren). Ein simpler einfacher Grund um den ein Kult gemacht wurde.

    lies theologe.de

    Die Zeugen schaffen auch mehrere Milliarden $ Gewinn im Jahr eigentlich lächerlich gegen die anderen „Kirchen“. Eigentlich sinds Loser, deswegen vielleicht so hart und gefährlich.

    Google Mennoniten

    Gegen eine theologische „schriftlich ausgedachte“ Religion hilft nur die Natur.
    Es gibt sogar Religionen bei denen wird das „Hassen“ gelehrt 😉

    Nimm:
    Räucherstäbchen
    Shamanismus
    Joga
    Zen
    Wandern (aber interessante Wege)
    Reiten
    Kino
    Unternehmt was
    Eine Katze
    Ein Hund

    Nur nicht den ausgedachten Quatsch.

    Also frisch fromm fröhlich frei …
    weiter gegen die Spinner

  25. Sargon I sagt:

    Die bibel widerspricht sich nicht aber es gibt paar probleme zu beseitigen es ist für viele schwer zu verstehen selbst für bibel forscher und gelehrte ich möchte ein kleines beispiel nennen ich und mein bruder leben im selben haus forschen in zwei verschiedene sprachen und sind uns fast nie einig aber wenn wir in einer sprache forschen sind wir es doch. Ein tipp von mir jeder der verstehen will und nicht oberflächlich drüber fahren will blabla durch gelesen und erledigt versuch mal in verschiedene sprachen zu lesen zb. Deutsch und griechisch oder was auch immer . Was zeugen angeht sie sind unmöglich wollen nicht hören und ignorieren meist alles was in evangelien steht und greifen aufs alte testament zu aber all die lösungen dafür wären im neuen testamen verborgen. Viel glück ihr allen dir auch ricarda

    • Lydia sagt:

      Hallo Sargon I,
      wenn Du meinen Kommentar, der am 1. Dezember veröffentlich wurde, gelesen hast, weist Du, dass ich alles andere als einer Meinung in punkto Verständnis mit dem Deinigen bin.
      Natürlich bleibt es jedem unbenommen zu glauben was er will, aber ein Fundament das wirklich hieb und stichfest ist, bildet die Bibel ja nun wirklich nicht. Allein die Tatsache, dass wenn Du in verschiedenen Sprachen forschtst ein unterschiedliches Verständnis zutage tritt, sollte Dir zu denken geben.
      Ich denke wenn der Urheber der Schreiberei der Bibel der Souveräne Gott sein soll, dann müßte er doch als Gerechter alle Menschen gleich behandeln, egal ob hochintelligent oder weniger geistig hochstehend und auch unabhängig von der Sprache die man sprechen mag.
      Wie in meinem Kommentar bereits erwähnt, würde ein liebevoller und gerechter Familienvorstand, wenn er etwas auf eine bestimmte Art getan haben will das zum Wohl aller Beteiligten sein soll, sich ja auch nicht mißverständlich ausdrücken.
      Darum ist die Behauptung: „Ein genaues Studium würde zum richtigen Verständnis führen“, nicht richtig.
      Vielmehr war es zu allen Zeiten so, dass es viele aufrichtige Studierer gab die zu ganz unterschiedlichen Glaubensergebnissen kamen.
      Da sich die Bibel in vielen Dingen widerspricht, kommen auch ganz unterschiedliche Lehren bei den einzelnen Konfessionen zum tragen.
      Ein Paradewiderspruch wäre zum Beispiel folgender: Jesus sagt im sogenannten Vaterunser zum Schluss …“und führe uns nicht in Versuchung“.
      Wahrscheinlich haben das nicht wenige Christen der damaligen Zeit als Entschuldigung verwendet wenn sie irgend, einer Versuchung erlagen.
      Deshalb sagt Jakobus in Jak. Kap.1 V. 13,14, Keiner sage, wenn er versucht wird: „Ich werde von Gott versucht. Denn Gott kann nicht von üblen Dingen versucht werden, noch versucht er selbst irgend jemand. Sondern jeder wird versucht, wenn er von seiner eigenen Begierde fortgezogen und gelockt wird“. Damit widerspricht er gleichzeitig auch der Lehre, dass der sehr oft als Verursacher verwendeten Teufel an der Versuchung schuld sein soll.
      Es ist vielmehr so, dass wir den sogenannten Teufel als Sündenbock, oder billige Entschuldigung für den Mist den wir mit unserer Gier produzieren, verwenden wollen.
      Im täglichen Leben wollen auch nicht wenige Personen den Ton angeben, wenn die Sache dann daneben geht ist alles andere Schuld nur nicht sie.
      Wenn Du weiterhin der Meinung bist die Du in Deinem Kommentar vertrittst,
      wovon ich ausgehe, dann solltest Du wenigstens vorsichtig sein dies so zu vertreten, denn es ist alles andere als stichhaltig.
      Wenn Du glücklich bei Deinem Glauben bist, ist es ja auch nicht so wichtig ob es richtig oder falsch ist, wichtig ist Du fühlst Dich dabei wohl. Ausserdem kannst Du dich damit trösten, dass es den anderen ja auch nicht besser geht.
      L. G.

  26. Markus sagt:

    Hallo Ricarda,

    Vielen Dank für diese Seite und deinen Wortwitz :D..
    Ich bin selbst bei den Zeugen groß geworden, konnte das ganze aber nie aus logischer Sicht unterstützen. Ich habe alles hinterfragt was mich natürlich in schwere familiäre Probleme geführt hat, mit 17 gelang mir dann in einer Nacht und Nebelaktion die Flucht von Zuhause.

    Ich bin jetzt 30 und es hat mich sicher 8-10 Jahre meines Lebens gekostet um mich zu finden, zu verstehen wer ich bin und was ich möchte und was nicht.

    Zurückblickend kann ich sagen das man einen Zeugen nicht belehren kann, der Mensch muss selbst nachdenken und die Dinge in Frage stellen die die WTG dort wie warme Fürze von sich lässt..
    Zum Glück habe ich noch Kontakt mit meiner Familie da ich „nur“ ungetaufter Verkündiger war und die die Dinge mittlerweile etwas gelassener sehen.
    Meine Schwester ist noch voll und ganz indoktriniert und erzählte mir letztens das die WTG anhand der Bibel zurück gerechnet hat wie lange die Menschen auf der Erde wandeln…ich erinnere mich nicht mehr an die Zahl aber diese war absurd kurz. Ich zeigte ihr darauf Wissenschaftliche Berichte die genau belegen seit wann und wie wir uns entwickelt haben und hier weilen..
    Dies wurde einfach vollkommen ignoriert und als unwahr abgetan.

    Man sieht die WTG stopft sich die Taschen voll, hält Ihre Schäfchen an der kurzen Leine der Dummheit und zerstört ganze Leben und Familien.
    Wenn ich in der Stadt bin und junge Mneschen sehe die dort mit ihrem JW.org Stand stehen so bringt mich dies in Rage. Ich würde die Menschen am liebsten wach rütteln, Ihnen zeigen das SIE ganz alleine für Ihr Glück und Ihr Leben verantwortlich sind, aber diskutieren oder sonstiges ist wie ein Tropfen auf den heißen Stein.

  27. Moni sagt:

    Meine Eltern sind der Jehova Sekte beigetreten da war ich acht Jahre alt, vorher waren wir katholisch und ganz normal. Es war ein Horror, ich durfte gar nichts, mein damals kleiner Bruder und ich haben viel Schläge mit dem Siebenstriemer von meinem Vater bekommen. Meine Mutter hatte nur zugesehen oder uns festgehalten. Er hat immer gesagt, wer sein Kind liebt, der schlägt es und sich auf die Bibelstelle mit der Züchtigung berufen. Das Schlimme ist, in der Versammlung haben es alle gewusst und nichts unternommen. Als ich es dem Ältesten erzählt habe, hat er nur gesagt Vater und Mutter sollst du ehren, wir sind alle unvollkommen. Mit achtzehn bin ich ausgezogenDas war damals in den neunziger Jahren, heute bin ich vierzig und so froh, das ich normal geblieben bin und Atheist bin. Die Zeugen Jehovas sind ein Paradies für Gewalttätige​ und Pädophile.

  28. Lydia sagt:

    Hallo Ihr lieben Forenteilnehmer,
    ich finde fast alle Kommentare, die die Aussteiger verfasst haben, als eine hilfreiche
    Stütze für jemand der dort aussteigen will.
    Vor allem ist natürlich ist Dir Ricarda zu danken, dass Du so ein Forum ins Leben gerufen hast.
    Die Bemerkung von Dir, dass Du mit der Bibel und allem was sich angeblich darauf stützt mehr oder weniger abgeschlossen hast, stärkt die Überzeugung in mir, dass hier keine Oberflächlichkeit vorliegt. Nachdem ich mich auch langjährig mit diesem Buch befasst habe kam ich zur Überzeugung, dass ein Gott, der angeblich voller Liebe Weisheit und Güte sein soll, in diesem Werk nicht manifestiert ist.
    Für mich ist es ein Menschenwerk das als Macherhaltungsinstrument in jeder Form
    mißbraucht wurde, und das von allen Religionen die für sich daraus „ihre Wahrheit“ bewiesen haben. Es ist in sich widersprüchlich, was auch die vielen Versuche der verschiedenen Religionen sie zu erklären beweist.
    Die Frage die viel zu wenig gestellt wird wäre: „Würden wir, wenn wir unseren Kindern etwas lebenswichtiges zu sagen hätten, uns so ausdrücken wie es die Bibel tut? Denn ohne Erklärung ist das dort festgehaltene für uns eigentlich nicht zu verstehen. Da der Erklärer aber so viele sind, sind die „Wahrheiten“ die sie verkündigen ebenso vielfältig wie unterschiedlich.
    Bei einer Untersuchung hat mir die Lektüre: „Im Netz der „göttlichen Widersprüche“ sehr gut weitergeholfen.
    Alle die Probleme mit dem Ausstieg aus dieser oder einer anderen Religion haben, weil sie eine göttliche Rache fürchten, sollten sich vor allem mit dieser Materie auseinandersetzen. Diese Diskussionen über die richtige Auslegung der angeblich von Gott inspirierten Bibel, erübrigen sich dann ziemlich umfassend.
    Ist dieser Punkt abgehakt, hat man mehr Zeit sich um eine eigene Lebensplanung zu kümmern.
    Das soll nicht heisssen, dass die Bibel zu nichts nütze ist. Auch dort sind Lebensweisheiten vorhanden aber die haben nichts mit einer göttlichen Inspiration zu tun.
    Es würde mich freuen, wenn das dem einen oder anderen Forenbesucher helfen würde, seine Erlebnisse, in diesem Fall insbesondere mit Jehovas Zeugen, besser zu bewältigen.
    LG Lydia

  29. Glasfee 1965 sagt:

    Hallo
    Mir ist grad so richtig übel.
    Seit 2002 bin ich mit einer Zeugin befreundet gewesen.Auch sie wurde hineingeboren.
    Wir haben uns in einer Klinik Reha(Kindesmissbrauch) kennengelernt.
    Heute glaube ich sie hat mich ausgesucht.
    Was da zwischen uns passierte ging aber sehr langsam.Über Jahre brachte sie mir die gedanken von Jehova nahe.So hat Jehova darüber gedacht…
    Anscheinend gibt es für sie irgend welche Sonderregelungen,denn sie missioniert lauter Missbrauchsopfer.
    In regelmäßigen Abständen versucht sie mich zum Biebelstudium zu ermutigen.
    Vor zwei Wochen wurde ich dann so Wütend,das ich mich im Internet versucht habe zu Informieren.
    Sie nutzte unsere gegenseitigen Besuche und versuchte Händynummern meiner Kinder in Erfahrung zu bringen.Bis heute ist mir gelungen bei 3 von 4 Kindern das zu verhindern.Bauchgefühl
    Sie wollte mir immer Vermitteln, das sie ja mit einem nicht Zeugen verheiratet sei,das eine Garantie sei das sie keine Absichten hat.Jehova regelt das…war die Antwort.
    Ich schreibe ihr heute einen Brief….
    Ich möchte das alles beenden….mir brummt der Kopf …könnte Hilfe gebrauchen.

  30. Glasfee 1965 sagt:

    Nachtrag:
    Vielleicht ist noch wichtig,das ich ohne Glauben bin und Finanziell der oberen Mittelschicht zugeordnet bin.Hört sich blöd an aber ich verstehe das alles nicht.
    Ich dachte die ganzen Jahre sie ist meine Freundin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.