Zeugen Jehovas – Unterlagen sexueller Missbrauch vernichtet

Aufkleber-Engel-IchWill-2007-202jpg (2)

Heute, am Di. 27. Juli 2015, erschienen einige Beiträge darüber, dass Zeugen Jehovas in Australien zugegeben haben, etliche Unterlagen über Missbrauchs-Fälle vernichtet zu haben, angeblich, weil ihnen nicht bewusst gewesen sei, dass das eine Straftat ist.  – Dem widerspreche ich entschieden!

Im Dezember 2006 hatte ich die Wachtturm-Gesellschaft angeschrieben.  Es kursierten etliche Fälle von sexuellem Missbrauch im Internet und ich habe angekündigt, jedem zu helfen, der die WTG verklagen will.
Kurz darauf wurde mir folgendes Dokument anonym zugespielt:

Sex Missbrauch ZJ

Ich schaltete in den nächsten Jahren verschiedene Stellen ein – ohne Erfolg.
In Ausstiegs-Kreisen wurde behauptet, das Dokument sei ein Fake.
Insbesondere die Info-Linker taten sich mit dieser Behauptung hervor.
Immer, wenn sich wieder einmal ein Missbrauchs-Opfer bei mir meldete,
griff ich die Sache wieder auf.

Was fehlte, war ein Betroffener, der bereit war, den Fall juristisch durchzuziehen.
Das erfordert nicht nur finanzielle Mittel, sondern auch enorme psychische Kraft.

Zuletzt schrieb ich am 23.10.2010 das Familienministerium an
und erhielt folgende Antwort:

ZJA Familienministerium Bl 1
Seite 2:
ZJA Familienministerium Bl 2

So stiehlt sich unsere Regierung aus der Verantwortung !

Es wird Zeit, dass dieser Skandal endlich aufgeklärt wird.
Margit Ricarda Rolf

.   
.   
.   
:

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.
Dieser Beitrag wurde unter Kindheit, Sektenausstieg, Zeugen Jehovas abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.