Zeugen Jehovas – Erschleichen von Dienstleistungen

Ricarda-P1

Wenn man so in alten Akten stöbert…
Wahnsinn, was ich für Briefe geschrieben habe.
An die Gesellschaft, an Anwälte, die Staatsanwaltschaften,
das Justizministerium, usw.

Die nun folgenden Schreiben stammen aus 2006/2007.

Am Sachverhalt hat sich eigentlich nichts geändert.
Die Gesellschaft nutzt noch immer Menschen aus.
Die Neue-Welt-Übersetzung gibt es immer noch und die Gesellschaft
hat sich bis heute von ihrem Hochstapler nicht distanziert.

Die Klage konnte ich nicht führen, weil die Gesellschaft behauptet,
die Verkündiger-Karte sei vernichtet worden, was ich nicht glaube.
Vor Gericht muss man mit Dokumenten beweisen, wie viele Stunden
sich die Gesellschaft erschlichen hat.
Ein solches Dokument wäre die Karte gewesen, weil dort die Stunden
eingetragen werden.  Ich war zeitweise Dauer-Hipi.
In 15 Jahren kommt da einiges zusammen.
Bei ca. 10.000 Stunden x Mindestlohn wären das € 85.000,-.
Ein hübsches Sümmchen.  – Wie viele Ex-Zeugen gibt es ?
Auf meinen letzten Brief habe ich keine Antwort erhalten.
Aber ich stelle mir gern den Moment vor, als Kelsey diesen in Händen hielt:

ZJA---Schadensersatz-1ZJA---Schadensersatz-2b         Margit Ricarda Rolf


Die Antwort aus Berlin:

ZJA---Schadensersatz-3Daraufhin meine Antwort:
ZJA---Schadensersatz-4b

.           Auf die Antwort warten wir noch HEUTE..

.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.

Dieser Beitrag wurde unter Zeugen Jehovas abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Zeugen Jehovas – Erschleichen von Dienstleistungen

  1. marie kos sagt:

    Wenn die Sekte kriminell ist, warum wird sie nicht verboten? Dafür sind eigentlich die Politiker/Staat verantwortlich und zuständig – die die Bürger vor den Betrügern und Abzockern schützen sollen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.