Stammtisch der ehemaligen Zeugen Jehovas – Hamburg

DSC07994

Nach langer Zeit haben wir uns wieder einmal zum Stammtisch getroffen.

Der Raum erlaubte es uns, jedem reichlich Zeit einzuräumen, sich vorzustellen und seine Geschichte zu erzählen.

Wir haben einander vor allen Dingen zugehört.

Auffällig sind immer wieder zwei Dinge.
Auch hier greifen wir Mishas Veranschaulichung vom Käfigvogel auf:

1.  Hineingeborene empfinden sich als Käfigvögel,
.    denen in der frühen Kindheit die Flügel gebrochen wurden.

.    Gibt es die Hoffnung jemals fliegen zu lernen ?

2.  Gefischte dagegen sind Wildvögel,
denen man die Flügel gestutzt hat,  weil sie es zuließen.

.    Sobald die Flügel nachgewachsen sind,
.    spannen sie ihre Flügel aus und fliegen einfach davon.

Jetzt liegt es auch an uns Gefischten
den Hineingeborenen Mut zu machen,
Flugstunden zu nehmen.

DSCN6444

Ich empfehle jedem sich den FilmDie Möwe Jonathan“ anzusehen.
In diesem Film kann man viel lernen, nicht nur über das Fliegen, sondern auch über die Einzigartigkeit aller Wesen, das Bestreben von Organisationen, genau diese zu unterdrücken und die spannende Reise zu sich selbst.

Viele Hineingeborene haben noch nie ein Buch von Aussteigern gelesen.
„Wir erlauben uns doch nicht einmal zu denken, dass etwas nicht stimmt.“
Einige haben „Den Gewissenskonflikt“ gelesen. Das ist aber „feste Speise“.

Mishas Buch „Goodbye Jehova“ spricht vor allen Dingen die junge Generation an
und die Hineingeborenen, besonders die männlichen. Das Streben nach Vorrechten einerseits, der Wunsch glücklich zu sein andererseits, das ist ein seelischer Spagat.

Es gibt noch viel zu tun in der Ausstiegs-Arbeit, denn Verletzungen tragen alle davon.
Alle wollen wiederkommen und aktiver werden.  – Das ist doch ein schönes Ergebnis.

Der nächste Stammtisch findet
am So. 17.Mai 2015 um 11 Uhr statt.

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bibel, Gemeinschaftsentzug, Kindheit, Sektenausstieg, Zeugen Jehovas abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Stammtisch der ehemaligen Zeugen Jehovas – Hamburg

  1. Mein bester Freund ( 30 Jahre alt ) ist seit zwei Monaten bei den Zeugen Jehovas.
    Ich bin völlig vor den Kopf gestoßen, denn er hat sich seit dem um 180 Grad verändert.
    Ich weiß nicht was ich tun soll, wie ich ihm begegnen, bzw. auf seine Argumente antworten soll.
    Was kann ich tun?
    Hab ich ihn verloren?

    • Ricarda sagt:

      Ich kenne ja deinen Zugang zu ihm nicht. Wie eng seid ihr befreundet? Über welche Themen tauscht ihr euch aus? Ich schicke dir aber gern das geheime Ältestenbuch. Dann kannst du dich in die Interna der Sekte einlesen.

      Vielleicht findest du Punkte, die zu einem Gespräch mit deinem Freund einladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.