Ich habe so viele Silvester einfach verschlafen

An mein letztes Weihnachten kann ich mich noch gut erinnern. Ich hatte mir nicht nur eine Krippe geleistet, wenn auch klein, sondern auch eine Weihnachtspyramide.

Dann kamen die Zeugen ins Haus und ich musste mich von Alldem trennen. Ehrlich. Das tat weh.

Wir hatten beschlossen im neuen Jahr Zeugen Jehovas zu werden und feierten bewusst noch ein letztes Mal, mit mehr oder weniger Freude. Leid tat es mir um meinen liebevoll zusammen gesuchten lila Weihnachtsbaum. Aber man soll ja nicht zurück blicken. Ich habe alles verschenkt!

Dann sah ich das einfach positiv. So bin ich nun mal.

Kein Stress. Keine Geschenke. Zeit zwischen den Tagen für die Steuererklärung.

Und Silvester?

Ich ging früh zu Bett. Wir wohnten ohnehin auf dem Land und die drei Böller, die nachts los gingen, haben niemanden interessiert. Die Bauern um uns herum hatten für so etwas eh keinen Sinn. Also war es ein Tag wie jeder andere und vermisst habe ich nichts.

Während es mir leicht fällt an Weihnachten Gefallen zu finden, geht es mir Sylvester einfach bisher völlig ab.

All jenen, denen es anders geht, wünsche ich viel Freude am Feiern. Ballert nicht so doll, das bekommt der Umwelt nicht und bleibt unfallfrei.

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.