Hütet die Herde Gottes – das geheime Buch

Die Zeugen Jehovas haben ihre eigene Sprache.

So werden Älteste aufgefordert „Schwachen beizustehen“.
Dahinter verbirgt sich eine Aufmerksamkeit durch Älteste,
die an Nötigung grenzt.

Wer den Stundendurchschnitt der Versammlung nicht erreicht hat,
keinen Predigtdienstbericht abgibt oder nicht regelmäßig in die Versammlung kommt,
gilt als schwach und erfährt den Beistand der Ältesten.
Neben ermunternden Gesprächen wird auch konkrete Hilfe angeboten,
z. B. die Verabredung mit einem Ältesten zum Predigtdienst.
So ist der Schwache unter Kontrolle.

Depressiven wird geraten mehr zu beten, häufiger in den Predigtdienst zu gehen
oder mehr in der Bibel zu lesen.
Vom Weg zum Therapeuten wird abgeraten mit dem Hinweis,
dass jene oft Praktiken ausüben, die mit der (Zeugen)Bibel nicht vereinbar sind.
Gewarnt wird vor so Teufelszeug wie Autogenem Training.

Will man die Anweisungen an die Ältesten wirklich verstehen, muss man sich
mit der Zeugen-Sprache vertraut machen.  –  Sonst läuft man Gefahr sie für
harmlos zu halten.

Mehr :    Das geheime Buch

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Zeugen Jehovas abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Hütet die Herde Gottes – das geheime Buch

  1. Stefan L. sagt:

    hallo ich wollte mich einfach nur mal erkundigen was das mit den ältesten auf sich hat, da meine freundin wegen mir jetzt ausgetreten ist und jetzt wollen die ältesten die ganze zeit mit ihr konntakt auf nehmen und zu gesprächen bitten.
    ich habe nur angst das sie von ihnen wieder bekehrt wird und sich wieder beeinflussen lässt.

    LG Stefan

  2. Ricarda sagt:

    Die Ältesten wollen versuchen ihr klar zu machen, dass sie jetzt in Sünde lebt. Wenn sie nicht bereut und zurück kehrt, wird sie kein Zeuge Jehovas mehr grüßen, selbst enge Verwandte nicht.
    Sie werden ihr klar machen, dass sie sterben muss, wenn Harmagedon kommt.

    Solche Gespräche sollte man sich nicht antun. Wenn du kannst, schütze deine Freundin davor, besonders, wenn sie eine Hineingebrene ist. Die haben nie gelernt einen eigenen Standpunkt zu vertreten.

  3. waltraud tonweber sagt:

    Als meine Mutter gestorben war, waren sie plötzlich da. Sie haben mir ihre Hilfe angeboten, auch in alltäglicher Arbeit. In dieser Zeit war ich tatsächlich schwach und empfänglich für Hilfe jeder Art. Ich habe mit ihnen dann fast 1 Jahr lang die Bibel studiert, aber sie nie im unklaren darüber gelassen, daß ich nicht übertreten werde. Sie haben mich aufgegeben. Das ist Jahre her. Kürzlich hat ein Bekannter (ein ZJ) mir gesagt, er könne Harmagedon nicht erwarten. Bitte was ist das genau?

  4. Ricarda sagt:

    Harmagedon ist die Bezeichnung für eine Abrechnung des Gottes Jehova mit den bösen Menschen. Er soll Feuer vom Himmel schicken und damit alle töten, die keine Zeugen Jehovas sind.

    Einige Zeugen Jehovas glauben, dass Gott nur die Menschen töten wird, die Häuser aber stehen bleiben. Und während sie von Haus zu Haus gehen liebäugeln sie mit dem einen oder anderen tollen Haus, dass sie dann nach Harmagedon beziehen werden. Hübsche Vorstellung, oder?

    Nach Harmagedon rechnen die Ältesten damit, dass sie Fürsten werden mit dem Auftrag die Umgestaltung der Erde in ein Paradies vorzunehmen. Da dann ohnehin nur noch Zeugen Jehovas leben würden, dürfte das Leben im Paradies vor allen Dingen aus Beten, Singen, Belehrung, Zusammenkünften, wie sie es heute schon praktizieren, bestehen.

    Da niemand mehr stirbt, gäbe es viele Berufe auch gar nicht mehr. Auch Städte wohl eher nicht, weil ja jeder in seinem eigenen Haus sein Gemüse züchten würde. Schau dir die bunten Bildchen im Wachtturm an.

    Nur mal ehrlich: wenn du ein Jahr mit denen studiert hast, solltest du doch bis zum zweiten Kapitel des Paradiesbuches gekommen sein, oder?

    • egbert sagt:

      Nun ja, das Paradiesbuch wird ja schon lange nicht mehr verwendet. Erst war es das „Erkenntnis“-Buch und jetzt glaube ich wieder ein anderes. Oder diese Broschüre, die mir mittlerweile entfallen ist.

      Mit Harmagedon halten sie mittlerweile etwas weiter zurück. Erstmal schöne heile Welt vorgaukeln. Alles andere kriegt man ja in den Zusammenkünften in ständiger Widerholung eingetrichtert. Im WT wird Harmagedon auch nur noch selten erwähnt in den er letzten Zeit.

      Taj, Weltuntergangszenarien sind nicht mehr so beliebt (wenn es keinen Film dazu gibt ;))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.