Allgegenwärtig – die Angst vor Harmagedon

Gerade Hineingeborene kommen von dieser Angst auch nach dem Ausstieg nicht los.
Armin Pikl, Anwalt der Zeugen Jehovas, sieht die Ursache dafür nicht bei den Zeugen. Depressionen und Suizide, dafür fühlt er sich nicht zuständig.

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Ricarda

Ich war 15 jahre lang eine Zeugin Jehovas und helfe seit 2004 Zeugen Jehovas beim Ausstieg und der Verarbeitung ihrer Sektenzugehörigkeit. Daneben beantworte ich gern alle Fragen rund um die zeugen jehovas, helfe Menschen, die sich von Zeugen Jehovas belästigt fühlen und solchen Personen, deren Angehörige bei den Zeugen sind oder Gefahr laufen in die Sekte zu geraten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gemeinschaftsentzug, Kindheit, Sektenausstieg, Zeugen Jehovas abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Allgegenwärtig – die Angst vor Harmagedon

  1. Karl-Peter sagt:

    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.
    Aber sie hinterlassen nur „Angst“ und „Leid“ und
    weltfremde „abhängige“ vorgefertigte Ansichten.

    Mit unter ihnen ein Anwalt (Armin Pikl), der nicht
    einmal kommunikativ in der Lage ist ein freundliches „Hallo“
    zu erwidern.

    Was für tolle Früchte !?!

  2. Ricarda sagt:

    Tja, mein Hallo darf er nicht erwiedern. Dann würde man ihn womöglich ausschließen. Aber du warst nie Zeuge Jehovas. Deins hätte er erwidern dürfen.

  3. Dieter Hornemann sagt:

    Als Paradiesgläubiger weise ich die aufrichtig Glaubenden unter den Zeugen auch darauf hin, dass die altruistisch Liebenden, die Sanftmütigen, die Gerechtigkeit Suchenden, Humanen und Gewissenhaften „die Erde ererben“ werden. Von Wachtturm-Gesellschaft oder Zeugen Jehovas, die im Paradies leben werden, steht in der Bibel nichts. Und wer kann sich Jesus Christus als Freund von Kinderschändern vorstellen, der nicht die Täter, sondern die Opfer und mit diesen solidarische Kritiker verdammt.
    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass nur Gerichte, die solche Verbrechen publik machen, den naiven Zeugen die Augen öffnen können.

  4. Pingback: wordpress web site

  5. nupi sagt:

    lasst mal eure laiendarsteller dorthin wo sie hingehören, nähmlich im fernsehen, bei den täglichen seifenopern.
    das straf und belohnungsprinzip haben alle religionen.
    was bei zeugen jehovas eine sünde ist ist bei moslems und katholiken auch eine sünde.
    Und alle sünden werden bestraft, egal welcher religion ich angehöre, während man im Mittelalter ungläubige noch gehängt und geköpft hat, lässt man heute die ungläubigen in ruhe und wartet auf das jüngste gericht, die moslems auf den weltuntergang.
    Was ist an treue, nächstenliebe und feindesliebe weltfremd.
    Mit der feindesliebe steht die welt immer noch auf Kriegsfuss, ansonsten gebe es ja wohl keine Kriege.
    Räummt erst einmal in euren eigenen Reihen auf bevor ihr andere Religionen kritisiert und das ist genau das was wir Zeugen Jehovas tun.
    Wer bei uns nur einen Keil reintreiben will und Unfrieden in der Versammlung stiften will, fliegt raus das wird sich nie ändern.
    Ihre ständigen Beweise für Kindesmissbrauch, sie wissen ganz genau, mit Beweisen müssen sie zum Staatsanwalt gehen, weder die Versammlungsverkündiger noch die Àltesten haben da etwas mit zu tun, trotzdem versuchen sie hier im Internet ständig die Fronten gegen uns zu verhärten, damit alle Menschen eine Hasskappe auf uns bekommen, so werden sie Frieden mit uns schliessen können.

    • garwain sagt:

      Lieber Nupi,

      du siehst das ganze leider völlig falsch. Aber man kann dir das nicht anlasten, weil du es nicht besser wissen kannst.

      „Was ist an treue, nächstenliebe und feindesliebe weltfremd?“

      Nichts. Aber Religionen, insbesondere Sekten, halten sich als letzte an diese Dinge. Als ZJ sieht man Nächstenliebe darin, „Klingelmännchen“ zu spielen. Ich kann dir genügend Beispiele aus eigener Erfahrung berichten, wo man lieber in den Dienst ging, statt älteren, behinderten oder einfach nur aktuell kranken „Brüdern“ einen Besuch zu schenken oder ihnen mal hilfreich unter die Arme zu greifen.

      „Und alle sünden werden bestraft, egal welcher religion ich angehöre“

      Eben nicht. Denn dazu müsste es Gott geben, und das kannst du nicht beweisen.

      „lässt man heute die ungläubigen in ruhe“

      Nicht ganz richtig, weil Fanatisch Gläubige sehr gern gegen Menschen hetzen, die zu ihrer NAtürlichkeit, also ihrem Atheismus zurückgefunden haben. Denn jeder Mensch ist von NAtur aus Atheist = Ohne Gott. Denn Glaube muss man erst erlernen, und da hat man leider nur selten Mitspracherecht, da die meistne Gläubigen von frühester Kindheit an Indoktriniert werden und nur selten ihr Weltbild im Laufe des Lebens ändern.

      „Ihre ständigen Beweise für Kindesmissbrauch“

      Richtig: BEWEISE! Es ist nicht wegzureden! Kindesmissbrauch ist ein großes Problem bei ZJ. Ja, auch anderswo, aber das ist egal. Wer behauptet, die „einzig wahre Religion des Gottes der Liebe“ zu sein, bei dem darf so etwas nicht vorkommen und schon gar nicht geschützt werden – was aber das Gebt-Acht-Buch verlangt!

      Wie gesagt, dir sei verziehen, weil du es nicht besser wissen kannst. Dir wird eine heile Welt vorgegaukelt, die du auch sehen WILLST. Erst wenn du deine Vorurteile ablegst und unabhängig die WTG und auch ihre Lehren prüfst, wirst du in der Lage sein es zu verstehen. Denn nur wer sich alle Seiten einer Medaille ansieht, kann und darf ein Urteil abgeben.

      In diesem Sinne wünsche ich dir ein baldiges Erwachen!

  6. Ricarda sagt:

    @nupi
    Solange die Zeugen Jehovas eine eigene Justiz haben, die aus drei alten Männern besteht, die in keiner Weise psychologisch ausgebildet sind, werden wir das anprangern.
    Skandalös ist die Zwei-Zeugen-Regel!
    Welches Kind hat denn wohl zwei Zeugen für einen sexuellen Missbrauch?

  7. Ricarda sagt:

    Hallo Garwain,

    schöner Kommentar. Freue mich, dich dabei zu haben.

  8. waltraud tonweber sagt:

    Dass jeder Mensch von Natur aus Atheist ist, glaub ich auch nicht.
    Ich kenne einige ZJ und dabei handelt es sich um wunderbare Menschen.
    Auch nehme ich an, dass in den Heiligen Büchern Wahrheit liegt. Ich meine alle Heiligen Schriften der Hochkulturen. Ich war erstaunt, als ich von Physikern, also Naturwisschenschafter, erfuhr, daß wahrscheinlich der Geist vor dem Urknall existierte, von 5. und 6. Dimension, die sich jeder Messung entzieht….etc. Das von „unverdächtigen“ Kernphysikern wie zB dem Kernphysiker Prof. Dürr.
    Hand auf Herz: Wir wissen immer noch nicht woher wie kommen und wohin wir gehen. Wenn Religion Geborgenheit gibt, sollte man sie anerkennen.
    Ich gehöre keiner Religionsgemeinschaft an. Aber ich finde in den Veden zB. Aussagen, die für mich stimmig sind. In der Bhagavad Gita zum Beispiel. Aber es gibt Menschen die brauchen Regeln, sie geben ihnen Halt und das ist ja auch gut, zumindest für sie.
    Ich hab eine liebe Freundin, die es sich erst kürzlich erlaubte, mir zu sagen, daß sie ZJ ist. Sie ist der nobelste wertvollste Mensch den ich kenne, ja und sie ist glücklich. Was soll dran falsch sein?

    • garwain sagt:

      Hallo Waltraud,
      das jeder Mensch von Natur aus Atheist ist, ist nur logisch. Es geht gar nicht anders. Sieh dir hierzu mal einen Text an, den ich für meine Homepage vorbereitet habe:

      http://pagewizz.com/was-ist-atheismus/

      „Hand auf Herz: Wir wissen immer noch nicht woher wie kommen und wohin wir gehen.“

      Richtig. Und das werden wir auch nie feststellen. Es gibt keine Götter und auch sonst niemanden der uns das verraten könnte, weil niemand dabei war. Und woher wollen wir sicher sein, dass wir uns nicht in einem ewigen Kreislauf aus sich ständig entstehenden und wieder zusammenbrechenden Universen befinden? (Das ist übrigens eine der aktuell am heißest diskutierten Theorien in der Evolutionswisenschaft)

      Eines ist sicher: Wir erfüllen keinen höheren Sinn oder Zweck. Denn das wäre ein Paradoxon. Ein Sinn muss irgendwann erfüllt sein, sonst macht er keinen „Sinn“ 😉 Und dann muss ein neuer Sinn her.

      Gott in diese Überlegungen einzubeziehen verschiebt das Problem nur dahingehend, dass man fragen muss: Welchen Sinn hat Gott?

      „Ich kenne einige ZJ und dabei handelt es sich um wunderbare Menschen.“

      Ja, kenne ich auch. Aber heiße ich deswegen gleich den ganzen Verein gut? Wenn ich Freunde habe, die in einem Fußballverein sind, muss ich dann den Verein auch gut finden oder die Sportart?

      Solange es sich dabei um einen humanen Verein handelt, kann mir das egal sein. Aber was ist, wenn der Verein Menschenverachtende Dinge tut, indem er seinen „Mitgliedern“ das Selbstbestimmungsrecht nimmt, ihr Denken abshalten will und ihnen unmenschliche Moralvorstellungen vorschreibt etc.?

      Wäre ich ein Freund, wenn ich diesen Menschen nicht helfen würde, selbstständig zu denken und sich davon zu befreien? Ich würde mich nicht als Freund sehen …

      „die ZJ ist. Sie ist der nobelste wertvollste Mensch den ich kenne, ja und sie ist glücklich. Was soll dran falsch sein?“

      Eine Gegenfrage: Wenn ein Deutscher damals im NS-Regime gerne den Knopf gedrückt hat, um Juden zu töten und damit glücklich war, war dann daran etwas falsch?

      Sicher ein drastischer Vergleich, aber dennoch stimmig. Vielleicht etwas einfacher:

      Stell dir vor, eine Freundin von dir wäre bei Scientology und damit glücklich. Wäre das ok für dich, oder würdest du sie dort herauszuziehen versuchen?

      Ist eine Sache automatisch „ok“, nur weil derjenige der sie ausübt damit scheinbar glücklich ist?

      Was ist mit Wilderern, Erpressern, Mördern etc. die dies zum Spaß tun und darin ihr Lebensglück sehen?

      Denk da mal bitte drüber nach ….

  9. Ricarda sagt:

    Die einzelnen Zeugen Jehovas sind liebe gutgläubige Menschen. Gerade Frauen blicken nicht hinter die Kulissen und verstehen nicht, dass die Organisation sie ausnutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.