Forum.ZeugenJehovas-Ausstieg.de
18. Januar 2018, 08:39:38 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: zu erreichen unter:
0152/34 34 30 70
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Das geistige Paradies  (Gelesen 6133 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Semmelknödel
Gast
« am: 18. September 2009, 16:25:01 »

Um es gleich mal vorweg zu nehmen: Im Vergleich zum geistigen Paradies der Zeugen Jehovas gleicht eine Zwangsjacke eher den unendlichen Weiten des Universums.

Zeugen Jehovas sind die glücklichsten Menschen auf Erden. Ehrlich. Weil der Mensch Glück wohl nicht so ohne weiteres wegsteckt, ist ein überdurchschnittlich hoher Anteil unter den Zeugen Jehovas von psychischen Erkrankungen betroffen. Dies bestätigt die klinische Studie von Dr. Jery R. Bergman (kann auf meiner Homepage bei den Links nachgelesen werden)

„Wo der Geist Jehovas ist, da ist Freiheit.“ sagt uns die Bibel. Fragt sich im Falle der Wachtturm-Gesellschaft nur: Freiheit wovon?

Nun, wir wollen sehen. Mir fiele da „Intelliganz“ ein: Freiheit von Intelligenz.

„Freiheit von eigenem Ermessensspielraum“ Ja, denn die Wachtturm-Gesellschaft erspart es ihren geistigen Paradieslern, selbständige Entscheidungen fällen zu müssen. Um wie viel schöner ist es doch, die geistigen Häppchen frisch vorverdaut wie am Fließband ins Hirn gepustet zu bekommen.

Und last but not least: „Freiheit von unangebrachten Sorgen“ Im geistigen Paradies braucht sich keiner Sorgen um seine Altersvorsorge machen. „Jehova gibt großzügig ohne zu murren“. Und falls Jehova mal nicht gibt, wird schon der Sozialstaat zahlen. Die Paradieslinge sind zwar als hochehrliche Steuerzahler bekannt, die sich eher übervorteilen lassen, als unehrlich zu sein. Doch wenn einer Pionier ist, macht es nichts aus, wenn er nicht arbeiten geht sondern sich vom Staat aushalten lässt. Schließlich beteiligt er sich ja an der größten Rettungsaktion der Menschheitsgeschichte.

Das geistige Paradies, das die Zeugen Jehovas heute schon haben ist nur ein Vorgeschmack auf die segensreiche Zeit der Neuen Welt. Wie schön das sein wird:

Jeder hat Brüder und Schwestern an seiner Seite, die peinlichst darauf achten, dass einem kein Fehler unterläuft.

Liebevolle Älteste prüfen den geistigen Fortschritt eines jeden in der Versammlung und erteilen gegebenenfalls biblischen Rat, „um die Unordentlichen zurechtzubringen“. Für Unordnung ist nämlich in der Neuen Ordnung kein Platz, sonst wäre es ja die Neue Unordnung.

Ein Überfluß an geistiger Sch...äh, Speise lässt das Volk Jehovas frohlocken, während die draußen sind heulen und mit den Zähnen klappern. (Bei der Vorstellung, sich diesem glücklichsten aller Völker anschließen zu müssen...)

Und jeder darf Freude haben „beim Erproben seines eigenen Werkes im Hinblick auf sich selbst und nicht im Vergleich mit einem anderen Menschen...“Nein, sondern im Vergleich mit ALLEN anderen Menschen aus dem Volke Jehovas, die jeden Monat pünktlich und gewissenhaft ihren Predigtdienstbericht abgeben und damit Monat um Monat ihr Gewissen schulen ob sie auf dem Weg des Lebens auch mit Jehova wandeln.

Und wie herzerwärmend ist es doch zu wissen, dass ein jedes dieser Schäflein einen treuen Hirten an seiner Seite hat, der es mit der Rute der Zucht führt und leitet und ihm zur gegebenen Zeit dann sicher auch das Fell über die Ohren ziehen wird.
Ja, liebe Brüder und Freunde der Wahrheit, lasst es uns noch einmal gesagt haben:

Das Volk Jehovas lebt wahrhaft heute schon im geistigen Paradies.

Gespeichert
Christina
Clubmitglied
Club-Aktiv-2
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 59


« Antworten #1 am: 18. September 2009, 16:40:08 »

Du hast es wieder mal auf den Punkt gebracht Semmelknödel!
Gespeichert
Semmelknödel
Gast
« Antworten #2 am: 18. September 2009, 17:46:53 »

Ach, ich hab mich mal wieder nicht zurückhalten können! Lächelnd
Gespeichert
Karin Busack
Gast
« Antworten #3 am: 18. September 2009, 18:09:12 »

 Lächelnd Grinsend
Das ist der Wahnsinn, wie Du, Semmelknödelchen, das auf den Nenner bringst. Halte Dich bloß nicht zurück. Das hilft vielen Aussteigern, sich selbst mal genauer anzusehen. Auch wenn wir vom Satan sind, Tatsachen sind Tatsachen.

Man - oder ich - könnte dieses Kabarett noch ausschmücken. Nur ich trau mich nicht wirklich. Nur, Jehova ist großzügig und gibt???  Druckfehler: Es muß heißen "Das geizige Paradies!" Ich weiß nur, das Jehova alles verbietet und nur nimmt. Und ehrliche Steuerzahler?. Wann denn oder wie, die meisten arbeiten nicht, oder nur halbe Tage und sie wählen nicht, aber was immer die Regierung zu bieten hat, die Zeugen sind dabei: Weihnachtsgeld, Kindergeld, Sozialabgaben an die "Bedürftigen", da kenne ich einige.  Und ehrlich bei den Berichtszetteln? Na, das haben wir doch zur genüge gelesen.

Ich selbst habe solche Früchtchen in der Familie, die alles in Anspruch nehmen, was umsonst ist. Ich habe immer gearbeitet, gut verdient, war deshalb "materiell". Nur, was ich hatte, haben die genommen, wo es ging.

Frei sind die wirklich von vielem: Gefühle, Mitleid, Herzlichkeit, Intelligenz sowieso, Nächstenliebe ist nicht nötig, weil Harmagedon....! Und natürlich sind die frei von eigenen Meinungen und einer eigenen Denke. Die lassen denken, aber ein Leben lang, das ist mir suspekt. Und sie sind frei von "Ehrlichkeit". Kein ehrlicher (Ehre) Mensch kann so leben.

Die geis(z)tige Speise häppchenweise, manche nehmen die ja servierlöffelweise zu sich. Man kann mit denen nicht einen einzigen vernünftigen Satz reden, die reden immer an einem vorbei. Ohhh!

Genug geschimpft. Aber Du machst das klasse, hast Du schriftstellerisches Talent?

Danke sagt Karin
Gespeichert
Semmelknödel
Gast
« Antworten #4 am: 18. September 2009, 19:55:47 »

Ein kleines bißchen schon, hab in der Schule früher immer meterlange Aufsätze geschrieben. In meiner ZJ Zeit mal ein Gedichtbüchlein und verschiedene Kurzgeschichten, von denen ich mich jetzt aber größtenteils distanziere, weil viele Wachtturm-Gedanken drinstecken, "seufz"
Auf www.rose-eden.de kannst Du einige meiner Gedichte nachlesen. Die Bücher sind aber nicht mehr erhältlich.
Gespeichert
Karin Busack
Gast
« Antworten #5 am: 18. September 2009, 20:02:25 »

 Grinsend Grinsend Grinsend
Von "Rose-Eden" auf "Semmelknödel". Da muß man erst mal drauf kommen. Ist boarisch, oder, na gut.
Gespeichert
Semmelknödel
Gast
« Antworten #6 am: 19. September 2009, 08:52:30 »

jo, scho a bißerl Lächelnd
Gespeichert
Karin Busack
Gast
« Antworten #7 am: 19. September 2009, 11:55:43 »

Liebe Semmelknödel, (ich mag das gar nicht schreiben...!)

eben habe ich mal auf Deiner Homepage geschnüffelt. Mein Gott, welch ein Talent. Wunder,-wunderschön die Gedichte und die Geschichten. Bis heut/eben war ich der Meinung, ich könne das auch. Weit gefehlt, ich kann nur reimen. Ich gratuliere Dir, nun werden mir Deine schönen Beiträge auch klar. Wie viele ja schreiben: Auf den Punkt.

Das werde ich mir öfter gönnen, darin zu lesen. Vielen Dank und schöne Grüße aus dem Norden Deutschlands.
Gespeichert
Semmelknödel
Gast
« Antworten #8 am: 19. September 2009, 17:02:11 »

Liebe Karin,

schreibst Du auch Gedichte??? Darf ich mal eines lesen??? Ich kann mir vorstellen, dass Du das bestimmt sehr gut kannst. Bei mir war das nur mal so eine Phase mit den Gedichten, habe in den letzten Jahren gar nix mehr geschrieben.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 19 Zugriffen.