Forum.ZeugenJehovas-Ausstieg.de
14. Dezember 2018, 11:47:53 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Wir freuen uns, dass Du da bist !
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Harmagedon  (Gelesen 40867 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Sanne
ViP
Profi
******
Offline Offline

Beiträge: 109


« Antworten #50 am: 01. Juni 2011, 08:41:44 »

Ja, ja passt schon!
Gespeichert
Irrlicht
Clubmitglied
Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 13


« Antworten #51 am: 17. Juni 2011, 22:43:13 »

Der eine oder andere schreibt hier das es sich beim Harmagedon um eine sehr unglaubwürdige Theorie handelt und fragen wir man so etwas nur glauben kann. Dazu wollte ich mal was sagen.
Bis vor kurzem dachte ich eigentlich noch das Harmagedon Teil von einigen Religionen ist. Sicher hab ich da nie weiter recherchiert weil ich es nie wirklich geglaubt habe. Sollte es doch zutreffen...nunja dann muss ich sagen möchte ich danach auch nicht mehr unbedingt leben. Wäre ja eine sehr zensierte Gesellschaft. Vielleicht wären auch meine liebsten unter den getöteten. Das wäre sicher nichts für mich Zwinkernd

Wie ich im Vorstellungspost schrieb hat sich meine Mutter nie von den Zeugen überzeugen lassen. Sie hat sich das eine oder andere angehört aber gefruuchtet hat es zum Glück nicht. Aber auch ihr wurde das Märchen von Harmagedon so oft vorgeleiert das sie die Religion zwar ablehnte sich aber die ganze Zeit wohl fragte...was wenn doch? Da hat sie sich mit der Zeit so reingesteigert das sie schon wenn es nur gedonnert hat Panikattakcen bekommen hat. Oder sich der Himmel mal dunkel verfärbt hat. Mit diesen Panikattacken hatte sie einige Zeit zu kämpfen. Später hat deshalb auch unsere Oma zeitweise bei uns gewohnt weil es wohl schon schwierig wurde die Kinder ausreichend zu versorgen. Zu den Panikatacken gesellten sich dann eben noch Depressionen.
Wir Kinder haben als das akut war davon aber nicht viel mitbekommen glaube ich. Wir haben uns "nur" gefreut das unsere Oma plötzlich so oft da war.
Ich denke wenn jemand vor Harmagedon soviel Angst hat obwohl derjenige es geschafft hat sich nicht zu sehr indoktrinieren zu lassen kann ich es einem Zeugen nicht verdenken daran geglaubt zu haben...Die dürfen sich das über Jahre und Jahrzehnte anhören.
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #52 am: 18. Juni 2011, 21:12:21 »

Die Angst vor Harmagedon ist eine gewaltige Waffe der Zeugen. Kaum jemand kann sich dem entziehen, obwohl das wirklich Quatsch ist.

Mancher hat, bevor er Kontakt zu den Zeugen hatte, an die Hölle geglaubt. Dann erfuhr er, die gibt es nicht, sondern "nur" die Nichtexistenz. Diese aber gilt es plötzlich zuvermeiden, weil es die schlimmste Strafe ist. Hallo? Wenn ich nicht mehr existiere, weiß ich auch nichts mehr. Dann kann es mir doch egal sein.

Aber das ganze wird so von den Zeugen aufgebauscht, dass die Angst vor Harmagedon allgegenwärtig wird. Denkt man logisch darüber nach, dann ist die ganze Harmagedon-Philosophie einfach nur krank.
Gespeichert
offthehook
Vereinsmitglied
Veteran
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 975

Glauben und glauben lassen


« Antworten #53 am: 18. Juni 2011, 21:21:44 »

Ja, wenn man die Wahrheit hinter der "Wahrheit" erkannt hat, fällt es wie Schuppen von den Augen...
Gespeichert

Selbst denken! Sich an die Stelle jedes anderen denken! Jederzeit mit sich selbst einstimmig denken!

Immanuel Kant
moses
Clubmitglied
Club-Aktiv-2
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 80


« Antworten #54 am: 19. Juni 2011, 10:16:42 »

Ja, erst wird "die Welt" schlecht gemacht (also, nicht der Planet, sondern die Menschen darauf), und dann wird gesagt, wenn es im Paradies diese schlechten Menschen immer noch gäbe, wäre es ja kein Paradies. Deshalb muß Jehova Harmagedon bringen (mit den schlechten Menschen ins Gericht gehen), dann kommt das Paradies, die Menschen haben 1000 Jahre Zeit zur Vollkommenheit zu gelangen, dann eine Schlüssprüfung und dann das ewige Leben auf einer paradisischen Erde unter liebevollen sanftmütigen Menschen.
Und wenn dann doch jemand aus der Reihe tanzt, wir er einfach "hinweggenommen".
Gespeichert

Was ist Wahrheit?
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #55 am: 19. Juni 2011, 19:56:10 »

So kann man den Mord durch einen Gott erklären. Was aber viel grausamer wäre ist eine Welt, in der nur Zeugen Jehovas leben. Irgendwann dann eine Welt ohne Kinder (ohne Fortpflanzung), ohne Alte und Kranke, ohne Ärzte und Hebammen...

nur noch Älteste und Zeugen, die alles nach Anweisung geschehen lassen. Die Zeugenwelt ist ja jetzt schon extrem langweilig. Wie langweilig würde sie dann sein.
Gespeichert
offthehook
Vereinsmitglied
Veteran
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 975

Glauben und glauben lassen


« Antworten #56 am: 19. Juni 2011, 23:07:53 »

Sterbenslangweilig... Cool
Gespeichert

Selbst denken! Sich an die Stelle jedes anderen denken! Jederzeit mit sich selbst einstimmig denken!

Immanuel Kant
MS
Gast
« Antworten #57 am: 01. Juli 2011, 09:02:09 »

 Grinsend Grinsend Hallo ihr Lieben, super wie ihr das Thema aufzeigt. Das hat mir geholfen, die Sache aus dem anderen Blickwinkel zu sehen.
Obwohl ich mich mit dem ganzen ZJ Kram auseinandersetzte, konnte ich nicht viel mit Harmagedon anfangen. In mir kamen Zweifel auf mit der Frage "Und wenn sie doch Recht haben?"
Ich hatte Angst um die anderen, die umkommen könnten.
Ich frag mich, was sich die Herren in der Zentrale dabei denken. Schwer nach vollzuziehen, sie machen alles nach Plan.
Ich lebe mein Leben, packe Probleme an, denke selbstständig,
doch fällt mir einiges schwer im Alltag. Musste alles neu machen. An sein altes Leben davor kann man wohl nicht wieder anknüpfen.

Liebe Elli, sie meinen nicht bös, sie sorgen sich um dich, dass du noch daran festhältst.
Man braucht nach der Trennung Zeit um darüber wegzukommen. Manchmal jahrelang.
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #58 am: 01. Juli 2011, 09:38:58 »

Hallo MS,

die Frage - und wenn sie doch Recht haben - spukt lange in den Köpfen von Aussteigern herum. Man braucht seine Zeit, bis man das endgültig hinter sich lassen kann und zu dem Ergebnis kommt: wenn sie doch Recht haben, möchte ich so nicht leben müssen!
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.13 Sekunden mit 19 Zugriffen.