Forum.ZeugenJehovas-Ausstieg.de
21. Januar 2018, 01:41:50 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Wir freuen uns, dass Du da bist !
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Harmagedon  (Gelesen 35530 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Semmelknödel
Gast
« am: 14. September 2009, 16:40:00 »

Dieses Wort kommt nur an einer einzigen Steller der Bibel vor und bedeutet wörtlich "Berg von Megiddo". Für einen Zeugen Jehovas ist Harmagedon - oder besser gesagt, was die Wachtturm-Gesellschaft daraus gebastelt hat - der Dreh und Angelpunkt des Lebens:

Keinen Tag sehnen die Zeugen Jehovas mehr herbei als Harmagedon!

Dann wird endlich von Jehova Rache an der bösen Welt geübt. All die Feuerwehrmänner, Krankenschwestern, Kinder, netten Nachbarn, Hilfsorganisationen,... wird es dann (endlich) nicht mehr geben.

Jeder, der nicht unter der Fuchtel der Wachtturm-Gesellschaft lebt (und sich auch korrekt so verhält wie diese es wünscht) wird eines der Opfer sein, wenn Jehova es Feuer und Schwefel vom Himmel regnen läßt auf Erwachsene und Kinder, deren Eltern keine Zeugen waren. Wolkenkratzer werden einstürzen, Autos durch die Luft fliegen, jeder wird jedem an die Gurgel gehen.

Ja, so führt uns die Wachtturm-Gesellschaft diesen Tag in ihren Pupslikationen wieder und wieder vor Augen, es kann gar nicht genügend Blut fließen. Eigentlich komisch bei einem Verein, der sonst so auf Gewaltlosigkeit setzt.

Am kuriosesten und perversesten ist es jedoch, daß auf eben diesen Tag alles Hoffen und Wünschen eines jeden Zeugen Jehovas gerichtet ist. In Harmagedon wird endlich Schluß sein mit der bösen Welt!
Dann wird keiner mehr einen Zeugen Jehovas auslachen!
Dann muß man nicht mehr in den Predigtdienst gehen!
Dann werden all die pompösen Luxushäuser der Weltmenschen leer stehen und ein jeder Zeuge Jehovas kann sich eines aussuchen, in dem er leben will!
Dann wird endlich ein jeder erkennen müssen, daß die Zeugen Recht hatten! Denn Zeugen Jehovas haben sehr gerne Recht.
Dann wird es auf Erden bald nur noch wimmeln von an Körper und Geist zur Vollkommenheit gereiften Königreichsverkündigern!
Und keiner wird mehr den Namen Jehovas verschmähen! (sprich: auch nur ein Wort gegen die Herren aus Brooklyn sagen)

Welch eine schöne neue Welt!

Mit diesem Tag vor Augen wird das Volk Jehovas schon heute vor vielem bewahrt:
Vor dem selbständigen Lösen seiner Probleme oder diese zumindest anzugehen. (Wenn erst mal Harmagedon da ist, sind alle meine Probleme weg)
Vor dem Erlangen eines komfortablen Lebens (Wenn erst mal Harmagedon vorbei ist, werden wir alles im Überfluß haben)
Vor dem Erwerb von höherer Bildung (Was nützt schon ein Hochschulstudium, wenn doch all die Weisheit der Welt in Harmagedon vergeht)
Vor dem Genuß von Freizeit und echter Erholung (Bis Harmagedon müssen wir durchhalten, danach wird es ja die Ewigkeit geben)
Vor einem Leben ohne Druck, Spott, Entbehrungen (Nach Harmagedon wird alles Leid ungeschehen gemacht)
Vor echter Lebensfreude (Nach Harmagedon wird schließlich erst das "wirkliche Leben" beginnen)

Liebe Zeugen Jehovas, ich halte es nicht für außgeschlossen, daß Gott einmal Gericht an der Welt übt. Aber so wie Euch das eingebläut wurde, so wird es wohl immer ein "Heiliger Sankt Nimmerleinstag" bleiben - Erwachet!
Gespeichert
Christina
Clubmitglied
Club-Aktiv-2
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 59


« Antworten #1 am: 14. September 2009, 18:23:19 »

Semmelknödel,
ich muss an dieser Stelle einfach mal loswerden, dass ich deine Einträge sehr gerne lese. Du beschreibst alles genau so, wie es auch auf mich wirkt. Vielen Dank!
Gespeichert
Semmelknödel
Gast
« Antworten #2 am: 14. September 2009, 20:29:30 »

Hallo Christina,

dankeschön. Liegt das vielleicht daran, daß wir jahrelang dieselbe geistige Speise konsumiert haben? Bist sicher auch eine Ehemalige, oder?
Gespeichert
Dofuf
Clubmitglied
Neuling
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 32


« Antworten #3 am: 14. September 2009, 23:51:58 »

Welch eine schöne neue Welt!

Mit diesem Tag vor Augen wird das Volk Jehovas schon heute vor vielem bewahrt:
Vor dem selbständigen Lösen seiner Probleme oder diese zumindest anzugehen. (Wenn erst mal Harmagedon da ist, sind alle meine Probleme weg)
Vor dem Erlangen eines komfortablen Lebens (Wenn erst mal Harmagedon vorbei ist, werden wir alles im Überfluß haben)
Vor dem Erwerb von höherer Bildung (Was nützt schon ein Hochschulstudium, wenn doch all die Weisheit der Welt in Harmagedon vergeht)
Vor dem Genuß von Freizeit und echter Erholung (Bis Harmagedon müssen wir durchhalten, danach wird es ja die Ewigkeit geben)
Vor einem Leben ohne Druck, Spott, Entbehrungen (Nach Harmagedon wird alles Leid ungeschehen gemacht)
Vor echter Lebensfreude (Nach Harmagedon wird schließlich erst das "wirkliche Leben" beginnen)

Liebe Zeugen Jehovas, ich halte es nicht für außgeschlossen, daß Gott einmal Gericht an der Welt übt. Aber so wie Euch das eingebläut wurde, so wird es wohl immer ein "Heiliger Sankt Nimmerleinstag" bleiben - Erwachet!

Auf den Punkt gebracht, genial!! Grinsend
Eigentlich ironisch: auf der einen seite sagen sie das es ein enger beschwerlicher Weg wird, aber sie machen sich jetzt ganz leicht, "ach machen wir doch noch schulden es ist ja eh egal den in Harmagedon sind sie eh weg und der kommt ja eh ach so bald!!"
 Als ich diesen Satz gehört hattte von einem jungen Pärchen das in Hochzeitsvorbereitungen und einzug in d Wohnung war habe ich mir nur gedacht wie könnt ihr doch nur so naiv sein..
Gespeichert

Niederfallen ist keine Schande, liegen zu bleiben schon!!
Semmelknödel
Gast
« Antworten #4 am: 15. September 2009, 10:43:40 »

Wirklich wahr. Bei uns klagte mal eine ältere Schwester "ach wir hatten immer gedacht, Harmagedon käme bald und haben das Geld in die Königreichsinteressen inverstiert. Jetzt zahlen wir noch immer teure Miete. Hätten wir damals doch was eigenes gekauft, stünden wir heute viel besser da und könnten mehr für Jehova tun." Vor 1975 muß das ja auch extreme Ausmaße angenommen haben: keine Ausbildung, gleich Pionier werden, alles Eigentum verscherbeln und Pionier werden,... Und dann geschah nix und viele waren enttäuscht und viele verließen sogar "den Weg des Lichts".

Ich diskutiere da oft mit meinem Mann. Meine Meinung: irgendwann verläuft sich die WTG im Sand, weil ihr die Gründe ausgehen, warum Harmagedon noch immer nicht gekommen ist. Mein Mann dagegen meint, es würden sich immer wieder neue Leute finden, die ihr Leben nicht in den Griff kriegen und sich so ne einfache Lösung (Harmagedon) herbeisehnen. Ich bin wirklich neugierig, wer Recht hat. Und manchmal denke ich mir dann auf einmal: "Am Ende haben die ZJ dann doch noch Recht, und Harmagedon kommt wirklich..."

Aber wenn das so wäre, dann würde ich lieber sterben als mit diesen Menschen ewig auf Erden zu leben. Einen solchem Gott könnte ich nicht dienen, selbst wenn es die Wahrheit wäre.
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #5 am: 15. September 2009, 11:19:43 »

Über Harmagedon habe ich mit vielen Brüdern diskutiert. Dabei galt in der Versammlung Lauenburg der Tenor: "Lebe so, als käme es morgen und plane so, als käme es nie." Damit war gemeint: "Lebe ohne Sünde, so, als ob der Richter bereits an der Tür steht und lege dich nicht auf ein Datum Harmagedon fest, denn das führte ja 1975 schon zu Enttäuschungen."

Als die Baumunks sich ein Haus bauten - in diesem System - hat sich die ganze Versammlung aufgeregt und Renate sagte scheinheilig: "Natürlich darf man in diesem System ein Haus bauen, es ist ja nur wichtig, dass man sein Herz nicht daran hängt." Schockiert
Als ich mein viertes Kind bekam regte sich dieselbe Versammlung auf, weil sich doch andere gerade weil Harmagedon unmittelbar bevorstand, den Kinderwunsch verkniffen hatten und in Selters dienten Lächelnd

Besonders dramatisch war der Abschluss einer Lebensversicherung, weil jemand, der das tat ja sein Vertrauen nicht auf Jehovas setzte. ein Bruder, der Lebensversicherungen verkaufte, bekam richtig Ärger, weil er seine Brüder und andere angeblich beschiss.

Zieht dem Schreckgespenst Harmagedon die Zähne und ihr habt freie Menschen.
Gespeichert
Christina
Clubmitglied
Club-Aktiv-2
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 59


« Antworten #6 am: 15. September 2009, 13:12:29 »

Hallo Semmelknödel,

nein, bin keine Ehemalige. Ich hab die Zeugen erst vor zweieinhalb Jahren kennengelernt und bin mehr oder weniger da reingerutscht. So richtig drauf einlassen konnte ich mich nie, irgendwie hab ich es nicht geschafft, mir das ganze schönzureden und mein Gehirn abzugeben.
Ich hab monatelang gedacht, dass ich nicht normal sei - bis ich dieses Forum gefunden habe und nun sehe, dass es Menschen gibt, die mir aus der Seele sprechen ... Menschen, die genauso denken wie ich und mir unwahrscheinlich dabei helfen, die Zeugen hinter mir zu lassen. Ein großes Dankeschön nochmal!
Gespeichert
offthehook
Vereinsmitglied
Veteran
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 975

Glauben und glauben lassen


« Antworten #7 am: 15. September 2009, 15:46:29 »

Harmagedon hat mich nie wirklich interessiert.

Das Leben hat so viele Situationen bereit, die einen Menschen von einem Augenblick zum anderen aus der Bahn werfen können.
Das können schwere Krankheiten, Familiendramen etc. sein.

Als ich vor drei Jahren meinen Krebs bekämpfte, war es lediglich wichtig, nach der Bestrahlung in meine Wohnung im 2. Stock zu taumeln, mich für Stunden ins Bett zu legen und mit Schmerzmitteln versehen, zu essen. Meine Speiseröhre war durch die Bestrahlung geschädigt...
Gespeichert

Selbst denken! Sich an die Stelle jedes anderen denken! Jederzeit mit sich selbst einstimmig denken!

Immanuel Kant
Christina
Clubmitglied
Club-Aktiv-2
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 59


« Antworten #8 am: 15. September 2009, 15:55:13 »

Für mich war Harmagedon nie so richtig real. Mir machte die Vorstellung zu schaffen, dass meine gesamte Familie, all meine Freunde umkommen würden und ev. nur ich überleben würde und dann alleine unter lauter Zeugen wäre, regelmäßig die Versammlungen besuchen müsste und keine "normalen" Menschen mehr um mich hätte.
Ich habe mir immer eingeredet, dass, wenn Harmagedon wirklich kommen würde, es bitte erst dann soweit sein würde, wenn all meine Verwandten bereits tot wären und diese wieder auferstehen könnten ...
Ich habe mit Harmagedon nie etwas gutes verbunden. Ich mag mein Leben hier jetzt eigentlich ganz gern und habe Harmagedon keine einzige Sekunde lang herbeigesehnt wie es von mir erwartet wurde.
Gespeichert
Semmelknödel
Gast
« Antworten #9 am: 15. September 2009, 17:17:58 »

Ich habe das ganze mit Harmagedon schon irgendwie geglaubt und für mich war die Vorstellung auch so schlimm, daß nur ich übrigbleiben könnte. Ich hatte ganz die gleichen Gedanken: Hoffentlich sterben die alle vor Harmagedon. Manchmal kam mir mit Erschrecken der Gedanke, ob es wohl auch Zeugen gibt, die sich da so reinsteigern, daß sie Angehörige umbringen um sie zu retten?
Gespeichert
Christina
Clubmitglied
Club-Aktiv-2
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 59


« Antworten #10 am: 15. September 2009, 18:01:48 »

Die Schwestern mit denen ich studiert hatte, haben mir immer wieder gesagt, dass alles gut wird, wenn Harmagedon erst mal da ist. Jehova wird jede Träne von den Augen abwischen usw.
Das konnte ich mir nie vorstellen, dass mir meine Familie so egal werden würde, dass es nicht weh tut wenn die einfach nicht mehr da sind.
Ich kann und konnte das nie, darauf vertrauen, dass Jehova schon alles regeln wird. Sich einfach keine Gedanken zu machen, weil Jehova schon alles so lenken würde, wie es ihm gefällig ist.
Und ein Leben alleine unter Zeugen macht mir einfach nur Angst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich da glücklich werden könnte. Meine Ex-Schwiegermutter war erleichtert, als ihr Bruder gestorben ist, denn jetzt hat sie die Gewissheit, dass sie ihn wiedersehen wird. Ich kann mir das schon vorstellen, dass dem einen oder anderen der Gedanke kommt, Angehörige umzubringen. Aus Liebe und Verzweiflung.
« Letzte Änderung: 15. September 2009, 20:07:06 von Christina » Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #11 am: 16. September 2009, 00:07:45 »

Wenn jemand einen umbringt kommt er doch nicht in die neue Ordnung. Das gäbe keinen Sinn.
Gespeichert
Kety
Globaler Moderator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 998


von 1986 bis1998


« Antworten #12 am: 16. September 2009, 07:18:35 »

Direkter Mord denke ich würde auch keiner machen. Bei unterlassener Hilfeleistung oder eine laxe Haltung der Aufsichtspflich bei Kindern, kann ich mir aber gut vorstellen...
Gespeichert
Semmelknödel
Gast
« Antworten #13 am: 16. September 2009, 17:32:42 »

Ich betätige mich manchmal ein wenig schriftstellerisch. Das wäre doch mal ne Story, wenn es mir wirklich mal richtig langweilig ist, mache ich vielleicht was draus.
Gespeichert
Karin Busack
Gast
« Antworten #14 am: 18. September 2009, 19:58:41 »

Also, weißt Du, Semmelknödel, es macht solchen Spaß, Deine "PUPSLIKATIONEN" zu lesen. Echt irre. Und Du warst mal dabei, mann, muß das für Dich schwer gewesen sein.

Ich hatte das Glück, auch mit meinem Mann, auf dem Nachhauseweg von der Versammlung genauso zu reden. Das war unser Schutz!!

Wieso kannst Du jetzt so darüber lachen. Es muß ja ein großes Erlebnis gewesen sein, wenn Du jetzt so denken kannst. Aber prima, wir freuen uns alle, wie Du merkst.

Liebe Grüße nach Bayern aus der Lüneburger Heide
Gespeichert
Semmelknödel
Gast
« Antworten #15 am: 19. September 2009, 11:52:08 »

Ich war die längste Zeit eigentlich ein Vorzeige-Zeuge. Mein Mann war schon 8 Jahre vor mir draußen, er hat das ganze schnell durchschaut und natürlich auch immer wieder seine Ausstiegsgründe genannt. Ich hatte dagegen so ein richtiges Brett vor dem Hirn. Ich duldete kein böses Wort gegen die WTG. Mich regte zwar auch einiges auf, aber das habe ich immer irgendwie aus meinem Bewußtsein verdrängt.

Erst als ich aus Depressionen und Schuldgefühlen nicht mehr rauskam und dies immer mehr durch die Gesetze der WTG verschlimmert wurde, fiel es mir allmählich wie Schuppen von den Augen. Ich begann die Lehre zu hinterfragen, vor allem biblisch. Und als mir klar wurde, was für einem Affentheater ich da aufgesessen war, war ich erst mal wütend über mich selbst und meine Dummheit, über die ganzen hirnamputierten Zeugen ganz allgemein und am allermeisten über die Führungsriege der WTG, die durch Psychoterror ihre Schäfchen bei der Stange hält.

Aber weil Wut da auch nicht wirklich weiterhilft und ich schon ein bißchen schwarzen Humor habe und ich dann auch noch dieses Forum fand, wo man so richtig schön ablästern kann, laß ich eben meinen Anti-WTG Gedanken freien Lauf. Mir tut das gut und hilft, immer wieder von aufkeimenden Zweifeln (hatten die ZJ doch recht...?) befreit zu werden und ich denke, Euch schadet es ja auch nicht Zwinkernd
Gespeichert
Karin Busack
Gast
« Antworten #16 am: 19. September 2009, 12:03:36 »

Genau, Semmelknödel, mit Deinem Humor prägt sich alles so schön ein. Da vergehen alle Zweifel, es hilft wirklich. Nicht ohne Grund sind Kabaretts so aufschlußreich und mit Witz bleibt alles besser hängen, als bei trockener Theorie. Prima und spannend. Danke, das es Dich gibt.
Gespeichert
Semmelknödel
Gast
« Antworten #17 am: 19. September 2009, 16:49:53 »

 Smiley Lächelnd Lächelnd Zwinkernd :)dankeschön für das Kompliment, jetzt krieg ich gleich rote Ohren... Lächelnd Danke daß es Euch und dieses Forum gibt!!! Lächelnd
Gespeichert
muerns
Profi
***
Offline Offline

Beiträge: 110


« Antworten #18 am: 23. September 2010, 13:34:13 »

Ha ha Harmagedon.
Was haben die drei Komittee Clowns geschaut, als ich Ihnen sagte, dass Harmageddon nur in Ihren Köpfen stattfindet.
Die Leute werden erkennen müssen, wer Jehova ist glaubt ihr?
Na wenn das so ist, wie Saulus Paulus sagt, dann werden die Menschen erkennen müssen, was selbstlose Liebe ist.
Das was ihr beschreibt ist nichts als eine narzistische Kränkung liebe Genossen, und an dem Tag, wenn harmadarma
in euren Köpfen als Illusion entlarvt wird, sitze ich vor eurer Königbude in einem Klappstuhl, und esse genüßlich Popcorn.

Blasphemieeeeeeee!!!! 

Haremgedöns , aber immer noch besser als die Kiste mit den 77 Jungfrauen.
Wie kann man 77 Jungfrauen im Paradies wollen, keine einzige hat Erfahrung im Bett  Cool

LG
Gespeichert
Bootsektor
ViP
Profi
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« Antworten #19 am: 23. September 2010, 15:25:33 »

So Leute,

ist ja alles gut und schön, aber die Energie ein wenig kanalisieren wäre auc h nicht schlecht.
Gute Gelegenheit bietet sich auf http://www.sektenausstieg.mixxt.at. bei der Erstellungs eines Wikis.
Ricarda könnte dort fleißige, hilfreiche Köpfe gebrauchen, die was auf die Beine stellen können.
Also, warum nicht konstruktiv in einem Social-Network mitarbeiten und sich dort einbringen.
Es wird dauern, es wird Zeit kosten und vor allem Gehirnschmalz. Und wenn die eigenen Ansprüche hoch genug sind, kann durchaus eine wichtige Dokumentation entstehen.
Die Lust kommt beim Essen, heißt es so schön, also probiert es einfach mal aus.


 
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #20 am: 23. September 2010, 18:05:08 »

Ich finde das sehr aufregend und weiß jetzt sogar was Alt Gr ist Lächelnd

Garwain, Holowir, wo bleibt ihr?
Gespeichert
Bootsektor
ViP
Profi
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« Antworten #21 am: 24. September 2010, 08:25:58 »

 Grinsend

zu AltGr gibt es sogar ein Wiki-Eintrag http://de.wikipedia.org/wiki/Alt_Gr

 Lächelnd
Gespeichert
Zorra
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 124



« Antworten #22 am: 26. Mai 2011, 15:29:35 »

Zitat
Ja, so führt uns die Wachtturm-Gesellschaft diesen Tag in ihren Pupslikationen wieder und wieder vor Augen, 

Mit welchen Mitteln, bekommt man in der Zeit von TV und Zeitung, einen Menschen daran zu glauben, daß Harmagedon kommen soll ? Liest denn dann niemand mehr die Tageszeitung oder sieht Nachrichten ?  Schockiert
@Elli : Durch so eine Angstmacherei entstehen Situationen, wie ich sie dir über das Lied "When the wild wind blows" geschrieben habe. 

Zitat
Erst als ich aus Depressionen und Schuldgefühlen

Welche Art von Depressionen und Schuldgefühle passieren dann ? Wie kommt es, das viele erst nach vielen Jahren den Absprung schaffen ?
Gespeichert
Elli
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 110


« Antworten #23 am: 26. Mai 2011, 20:36:07 »

@Zorra: Danke für deine Mail. Mit was die WTG alles arbeitet … ich könnte platzen, darüber, dass es wirklich bei manchen Menschen funktioniert. Ich kann um ehrlich zu sein auch nicht nachvollziehen, wie Menschen es schaffen, tatsächlich daran zu glauben so etwas wie Harmagedon könnte kommen. Ich habe mich erst recht spät mit diesem Thema beschäftigt, was ich dann heraus fand, war unbegreiflich für mich. Mein Freund sagte mir nur einen Satz: „Ich glaube daran nicht, weil ich mir das alles nicht vorstellen könnte.“ JA, DAS STIMMT, denn es ist Quatsch. Diese blöden Bilder in den WT-Zeitungen, Babys spielen mit Kindern zusammen, Menschenketten (ZJ) laufen Hand in Hand über einen Berg. und im Hintergrund geht die Welt unter. Städte brennen und Menschen laufen schreiend durch die Gegend, viele Menschen stehen auf einer Wiese, natürlich fein angezogen und reichen sich Früchte und erstarren an Ihrem Lächeln. Hallo, können die ZJ mal aufwachen. Ich habe oft gefragt wie das alles funktionieren soll, natürlich ohne eine Antwort zu erhalten ... es sei egal wie es passiert, hauptsache es passiert, war das einzige. Wie sollen alle Menschen ausgelöscht werden, nur die paar Zeugen Jehovas überleben? Wie soll das gehen? Alles Technik ist dann verschwunden, wir bewegen uns nur noch mit unseren Füßen fort, Stroh wird unser Leibgericht, die riesen Erde ist tot, denn wenn die Welt untergeht, geht alles andere mit ihr. Ein Komet trifft nur mich, den Zeugen neben mir rettet er, ein Feuer löscht nur mich aus, der Zeuge überlebt, in einer Flut ertrinke nur ich, der Zeuge neben mir geht nicht unter, bei einer Eiszeit erfriere nur ich, der Zeuge an meiner Hand hält dem Stand, bei einem Erdbeeben werde nur ich erschlagen, der Zeuge neben mir im Bett wird um einen Zentimeter verfehlt ...

Wie kann man mit so viel wischi, waschi, so viel Ungläubigem und so viel Blödsinn im 21. Jahrhundert einen Tag überstehen? Ehrliche Frage, wie schafft man es zu sagen „ja, so wird das sein.“?  Ich werde irgendwann mein Baby neben einen Löwen setzten und nichts wird passieren …
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #24 am: 26. Mai 2011, 21:31:08 »

Wenn die Zeugen dich so weit haben (Kapitel 4), dass du glaubst, die Bibel sei ein von Gott Wort für Wort und Buchstabe für Buchstabe inspiriertes Buch und wir Menschen würden alles nur allmählich verstehen, weil die Zeit noch nicht gekommen ist, dann erklärst du dir alles, was du nicht begriefen kannst mit deinem eigenen zu kleinen Gehirn für die großen Dinge Gottes. Dann schluckst du wirklich jede Kröte.

Ich habe mich von diesem Denken erst befreien können, als mir klar war, dass die Bibel nicht von Gott stammt, kein Heiliges Buch ist, sondern Menschenwerk. Ich weiß von vielen hier im Forum über lange Jahre, dass genau das auch der Knackpunkt für sie war. Viele, die es heute genauso sehen wie ich, waren noch vor wenigen Jahren zwar keine Zeugen mehr, aber noch gläubig.

Erst mit dem Entdecken, dass das alles Betrug ist, fällt es dir wie Schuppen von den Augen. Erst dann liest und verstehst du die Texte anders und beginnst dich von der Gehirnwäsche zu lösen.
« Letzte Änderung: 26. Mai 2011, 21:48:17 von Ricarda » Gespeichert
Zorra
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 124



« Antworten #25 am: 26. Mai 2011, 22:06:09 »

Zitat
Erst mit dem Entdecken, dass das alles Betrug ist,

WIE hast du rausbekommen, das alles Betrug ist ? Nachdem du von dieser Religion doch Jahrelang so überzeugt warst? Für die du dich doch so voller Überzeugung eingesetzt hast ?

Für mich ist das Gefühlsmäßig nicht so nachvollziebar, da ich seit fast 30 Jahren meine Einstellung habe und sie auch niemals ändern werde. WAS veranlasst einen Menschen dazu auf sich auf einmal, nach vielen Jahren, seine Meinung doch noch mal zu überdenken?

Zitat
Ehrliche Frage, wie schafft man es zu sagen „ja, so wird das sein.“? 

Lol, Lächelnd Lächelnd Deine Geschichte könnte man Kindern abends als Horrorgeschichte erzählen. Besser als Dracula. Lächelnd Ich würde mich kringeln vor lachen, wenn mir jemand so eine Geschichte erzählen würde.  Lächelnd Und ich habe gedacht, Heroin sei die schlimmste Droge.  Schockiert Lächelnd Wie man sich doch täuschen kann.  Lächelnd
Gespeichert
offthehook
Vereinsmitglied
Veteran
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 975

Glauben und glauben lassen


« Antworten #26 am: 26. Mai 2011, 22:55:11 »

Ich kann Ricardas Ausführungen bestätigen.

Bei mir hat es nach dem Ausstieg fast 10 Jahre gedauert, bis ich begann, die Bibel als nicht  inspiriert zu betrachten.

Ich habe die Bibel nochmals gelesen, ohne eine Konkordanz oder ein "Bibelstudienhilfsmittel" in die Hand zu nehmen und stellte Widersprüche und Ungereimtheiten en masse fest...



Gespeichert

Selbst denken! Sich an die Stelle jedes anderen denken! Jederzeit mit sich selbst einstimmig denken!

Immanuel Kant
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #27 am: 27. Mai 2011, 07:39:07 »

Als ich das schrieb, habe ich an dich gedacht. Nicht nur.

Aber ich kann mich noch gut erinnern, wie sich deine Wandlung vollzogen hat. Und das gibt mir den Mut weiter zu machen. Wer die Beiträge von Offthehook nachliest, kann die Entwicklung verfolgen. Man kann das übrigens tun, indem man auf ein Profil geht und unten die Beiträge anklickt. Man kann sie von jetzt bis zu Beginn lesen oder umgekehrt.

So lernt man auch die Mitglieder in diesem Forum gut kennen - und schätzen.
Gespeichert
Zorra
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 124



« Antworten #28 am: 27. Mai 2011, 10:23:45 »

Zitat
indem man auf ein Profil geht und unten die Beiträge anklickt.

Bei mir steht da nur, das ich dazu nicht berechtigt bin. Huch
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #29 am: 27. Mai 2011, 12:14:57 »

Na, dann schreib mal noch schnell ein paar Beiträge. Das ändert sich, wenn du kein Neuling mehr bist. Zwinkernd
Gespeichert
Elli
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 110


« Antworten #30 am: 27. Mai 2011, 18:33:29 »

Es ist eine Horrorgeschichte, weil ich immer wieder darüber erschüttert bin, dass Menschen wie die Zeugen Jehovas so was Bodenloses glauben, weil Sektenmitglieder es behaupten! Meine große Frage was dieses Harmagedon angeht ist immer noch das WIE!!! WIE sollte so etwas stattfinden. So viele Möglichkeiten hat dieser Jehova nicht!! Meine vorangegangenen genannten Möglichkeiten sind auszuschließen, es ist schier unmöglich, dass, egal bei welcher Naturkatastrophe, der einzelne Zeuge mittendrin von all diesen Dingen nicht betroffen ist, sondern nur wir angeblich bösen Menschen krepieren. Der ZJ steht nur da und guckt zu, sein Kind stirbt, Partner stirbt, Eltern, alle bösen Nichtzeugen, aber es sind die Menschen, die den ZJ lieben … trotzdem guckt er nur zu! Was bliebe diesem Jehova noch, wenn diese Dinge auszuschließen sind? Eine Krankheit oder Seuche? Aber auch davor ist ein Zeuge nicht geschützt, denn er ist auch ein Mensch, er ist nichts Besonderes! Also was bleibt noch? Er wird wohl kaum mit Pferd und Lanze angeritten kommen und uns enthaupten? Hört sich lustig an, ist aber ernst gemeint! Mich würde das wirklich interessieren, wie man sich als Zeuge diesen angeblichen Tag vorstellt! Als ich das mit Harmagedon meinen Freund fragte, sagte er das Thema haben sie beim Bibelstudium noch nicht weiter besprochen … nebenbei gesagt macht er das jetzt seit über 2 Jahren! 
Mir ist unbegreiflich wie man als intelligenter Mensch zur heutigen Zeit mit Fortschritt und Technik einfach diese Dinge wegdenkt oder wie auch immer und sich dafür dann Gedanken einbauen lässt "na irgendwie wird Jehova das schon machen." selbst wenn ich mich zwingen würde anzunehmen es sei tatsächlich so, würde ich jeden Tag damit hadern wie das gehen soll, ich könnte mich niemals mit solchen lapidaren Ausreden man solle darauf vertrauen zufrieden geben. Ich wäre eine die ständig nachfragt, die würden mich aus ihrem Verein wahrscheinlich freiwillig rausschmeißen oder erst gar nicht rein lassen, weil einfach den Mund halten obwohl es tausende Fragen zu beantworten gibt, kann ich nicht. Wie gestandene Menschen sich durch Gehirnwäsche beeinflussbar sind, ist immer noch ein ungreifbar für mich. Denkt man als ZJ es gibt keine Gehirnwäsche? Bei mir hat das nicht funktioniert, ich habe es ja wirklich über drei, vier Monate versucht, jeden Tag lesen, die offizielle Seite der WTG war meine neue Freundin. Und ich wollte es wirklich so sehr, damit ich mit meinem Freund weiter gemeinsam in die Zukunft gehen kann, ich hatte also einen für mich triftigen Grund mir alle Mühe zu geben. Und ich wusste bis dato nur, dass ZJ Festlichkeiten weglassen und nicht feiern, mehr nicht, ich war also nicht negativ eingestellt, im Gegenteil, die, die ich kennenlernte waren nett, zwar sehr überschwänglich nett, aber es war ok. Warum hat das dann nicht bei mir funktioniert? Diese komischen Erklärungen in den Zeitschriften und der Internetseite waren mir immer zu schwammig, nichts Genaues, bei jedem weiteren Kapitel hatte ich mehr und mehr Fragezeichen im Kopf.

Zu merken, dass die Bibel nicht das ist, was diese Sekte einem einredet, stelle ich mir sehr hart vor, besonders wenn man sich viele Jahre von denen hat sagen lassen so und so ist es. So was muss einem Angst machen, wenn man auf einmal tatsächlich die Wahrheit erfährt und einem klar ist, dass man auf die Lügen reingefallen ist oder? Ich würde mir ständig  Vorwürfe machen. Dass Menschen beeinflussbar sind ist allgemein bekannt, aber so dermaßen, dass sie nichts anderes an sich ranlassen, wie eine Maschine darauf hören, was Ihnen eine Organisation sagt. Es können eine ganze Menschen wirklich stolz auf sich sein es geschafft zu haben Schritt für Schritt aus der Lüge zu entkommen. Das man auf einmal auf seinen eigenen Verstand, auf sein eigenes Denken zurückgreift und auch merkt, dass man das auch darf, ohne vor irgendjemanden in die Knie zu gehen und sich schlecht zu fühlen. Ich kann mir nur versuchen vorzustellen wie schwer das sein muss und ziehe meinen Hut vor jedem der es schafft! 
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #31 am: 27. Mai 2011, 19:09:17 »

Math 24: 40 Dann werden zwei Männer auf dem Feld sein; einer wird mitgenommen und der andere zruückgelassen werden; 41 zwei Frauen werden an der Handmühle mahlen: die eine wird mitgenommen und die andere zurückgelassen werden.

(Mein Gott - ich kann es immer noch Schockiert) bedeutet:

Die Engel kommen und sortieren. Über das wie braucht sich ein Menschenkind keine Sorgen machen. Der allmächtige Gott wird´s schon richten.

(Und das haben wir mal geglaubt!) Zunge
Gespeichert
Monika
Clubmitglied
Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 31


« Antworten #32 am: 27. Mai 2011, 19:51:34 »

Harmagedon hat mir angst gemacht als ich jung war. Ich hatte damals große angst. Wenn man in diesen glauben gross wird und immer
wieder davon hört prägt es einen. 1975 haben sich in meiner Versammlung einige Familien ausschließen lassen. Meine Eltern nicht und ich war erst 6Jahre alt. Mit 16 Jahren wollte ich aus diesen Grund Pionier werden um anderen Menschen zu helfen Harmagedon zu überleben. Durch die Geburt meiner Tochter und so manchen besuch der Ältesten, ich solle mehr wieder in den Dienst gehen, kam ich mir kontrolliert vor. Meine kleine Tochter zum sitzten zwingen damit alles ungestört verläuft wie unnormal.Ich war damals jung und so naiv.
Nach meinen Ausschluss kam ich mir so frei vor. Die Angst war weg.
Gespeichert
Zorra
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 124



« Antworten #33 am: 27. Mai 2011, 20:43:30 »

Zitat
um anderen Menschen zu helfen Harmagedon zu überleben.

In dieser technologisierten Gesellschaft verstehe ich nicht, wie ein Mensch denken kann, das Harmagedon kommt. Sorry, dass ich das nicht so ganz nachvollziehen kann... Die Z.J. sehensich doch auch Nachrichten an, oder lesen die Tageszeitung. Schauen oder lesen sie nur um Untehaltung zu haben, oder um das neuste aus der Welt zu erfahren? Ich möchte gerne verstehen, wie die denken.
Gespeichert
Elli
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 110


« Antworten #34 am: 28. Mai 2011, 05:41:08 »

Liebe monika,
von 1975 habe ich sehr viel gelesen … du warst dabei? Bin gerade völlig baff. 1975 sollte ja das Jahr der Jahre werden. Wenn man lange genug sucht  und recherchiert, findet man viele Beiträge der WT-Zeitungen aus diesem Jahr. Wie sehr den Zeugen Jehovas eingebläud wurde, was auf sie zukommt, wie sie sich vorbereiten sollten usw. Allein diese ganze Texte, extreme Gehirnwäsche … am schlimmsten allerdings finde ich immer noch, wie die Zeugen danach hingestellt worden sind. Erst wurden sie heiß gemacht auf das angebliche Paradies, auf das, auf was die ZJ so sehr gewartet haben und dann … dann passiert all das, was diese super WTG ewig behauptet, nicht und danach werden die Zeugen Jehovas, die sich so verhalten haben, wie von der WTG vorgeschrieben als diejenigen bezeichnet, die alles falsch verstanden hätten. Dann wurde auf einmal behauptet, der Tag der Tage kennt niemand, niemand kann ihn genau bestimmen … Ich finde diese Lüge so furchtbar. Natürlich habe ich bzgl. 1975 und all den anderen Weltuntergangsvorherssagen auch den Ältesten meines Freundes gefragt. Der sagte mir als einziges er habe den Wachtturm von 1975 schliesslich nicht und ich ja anscheinend auch nicht und somit war das Thema für diesen Typ erledigt, einfach abgehakt und vorbei, ich brauchte nicht mit weiteren Fragen kommen.

Diese Besuche von den Ältesten habe ich hier im Forum schon von so vielen gehört. Das ist so dreist, die denken tatsächlich die können ihre schäfchen fleißig ermahnen, mein Gott das sind erwachsene Menschen, die Ältesten behandeln sie wie kleine ungezogene Kinder, wenn sie nicht ausreichend in den Dienst gehen. Und dann die Kinder … wenn du das so erzählst werde ich immer sehr traurig. Ich habe heute wieder mal auf der Internetseite vom Wachtturm gelesen … ein Artikel handelt davon wie wichtig es ist die Kinder zum lesen zu ermuntern, da wird nett und mit putzigen Umschreibungen dargestellt seinen Kindern auch ja die Bibel unter den Hintern zu kleben, sie sollen alleine Freude am Lesen haben, mit Ihren Eltern zusammen und wie wichtig das alles und daneben kleine lustige Bilder wie Kinder auf Ihrem Bett sitzen, lächeln und die Bibel lesen …

@zorra,
den Wunsch, den du hast, zu verstehen wie ein Zeuge Jehovas denkt, den habe ich schon sehr lange, aber mittlerweile muss ich glaube ich sagen, dass dieser Wunsch unerfüllt bleibt. Ich habe es versucht, aber nicht mal auf Fragen, die mit einem einfachen ja oder nein zu beantworten ist, bekommt man Antworten. Weißt du mein Freund ist eigentlich sehr intelligent, er hat einen Job, der viel abverlangt usw. und da muss er prüfen bis ins kleinste Detail, er muss Fehler finden und eine Lösung dafür suchen. Aber bei den Zeugen verliert er diese Klugheit total, ihm wurde wirklich beigebracht sich mit diesen wischi waschi Antworten zufrieden zu geben. Er hat dann immer gesagt, Gott wird alles richten … usw.  Wir werden nie herausfinden was sie denken, hier im Forum kann man uns versuchen einiges zu erklären, aber jeder Mensch ist ja auch unterschiedlich, der eine schert sich rein gar nichts um Harmagedon, der andere schläft trotzdem mit seinem weltlichen Partner, als wäre alles normal und ein anderer hasst es in den Predigtdienst zu gehen und versucht sich irgendwie darum zu drücken. Ich glaube die meisten Zeugen stellen eben diese ganzen Fragen einfach nicht, denn „einfach nur darauf zu vertrauen“ reicht ihnen aus. Diese Antwort ist einfach auf jede Frage anzuwenden. Wie ich hier erfahren habe, fangen ZJ erst wieder an wirklich zu fragen, wenn sie da raus sind, ich wünsche das wirklich jedem! Diese Sekte ist nun mal eine perfekte Manipulation, was sollen wir einzelnen Menschen schon ausrichten? Alle zwei Tage laufen sie wieder in ihre Versammlung und es gibt zwei Stunden neune Manipulation und das in Gemeinschaft, da sind dann die Zweifel und Fragen der Partner, so wie uns beiden, mal ganz schnell vergessen, denn sie haben ja die Gemeinschaft. Ich müsste es auch aufgeben all das verstehen zu wollen, aber ich kann es nicht wirklich.
Gespeichert
Biggi
Clubmitglied
Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 7


« Antworten #35 am: 28. Mai 2011, 10:45:53 »

Ich hab 1975 auch miterlebt. Wir haben alle dran geglaubt. Meine Mutter war so überzeugt und ich bin froh, dass sie nicht entscheiden konnte über unser Haus, denn sie hätte das Haus verkauft, so wie eine andere Familie aus unserer Versammlung. Die haben aller verscherbelt und hatten nichts mehr, gar nichts !!!  Als ich viele Jahre später meine Muttermal nach dieser Familie fragte, meinte sie nur, nein, die seien ja ausgeschlossen worden . Ach !  Sind wohl vom Glauben abgefallen !! Inzwischen sind die Eltern  tot, was aus den Kindern geworden ist, weiß ich nicht.
1975  - Harmagedon wurde so  vermittelt, dass alle die, die Zweifel hatten als Ungläubige dargestellt wurden. Und anschließend hat man erzählt und geschrieben, wir hätten das alle falsch verstanden, das wäre eine Prüfung gewesen und keiner kennt ja den genauen Zeitpunkt ... bla, bla , bla ... 
Ja, die dummen Schafe haben alles falsch verstanden !! 
Tja, das war wohl falsches "Licht", was da so hell den Weltuntergang vorhergesagt hat.

Du kannst nur wissen, was ein ZJ denkt und wie er tickt,  wenn Du selber einer bist oder wenn Du mal gefangen warst in dieser Organisation und Dich befreit hast. Dann kannst Du nachempfinden und verstehen.  Einer, der das nciht selbst erlebt hat und nciht selbst dieser Gehirnwäsche unterstanden hat, kann das nicht nachvollziehen.

Ich wünsche allen Menschen, dass sie dieser Hirnwäsche widerstehen können !
Gespeichert
Sanne
ViP
Profi
******
Offline Offline

Beiträge: 109


« Antworten #36 am: 28. Mai 2011, 11:56:52 »

Ja, Biggi das sehe ich genauso!!Das theoretische philosophieren über 1975, wenn man die Zeit nicht selbst erlebt
hat ist müßig. Bei vielen war gerade die Nachwachtturmerklärung (wir haben alles falsch verstanden) mit ein Grund
die gesamten WT-Aussagen zu hinterfragen und zu gehen!
In den 60iger Jahren wurde auch gewarnt--sich doch keine Kinder mehr anzuschaffen! Heute sind die Leutchen alt
und allein und werden von anderer Leute Kinder versorgt und betreut und warten leider immer noch auf Harmagedon!
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #37 am: 28. Mai 2011, 15:22:24 »

Hallo Biggi,

du hast das treffend gesagt. Nur, wer ein Zeuge war, kann das verstehen. Ich bekomme ja hier viele Anrufe und schreibe lange nicht alles hier, was ich erlebe. Manchmal kann man die Platze kriegen.

Es rufen Leute an, die nicht getauft waren und mich beschimpfen. Die Zeugen wären doch harmlos usw. Solche Leute wird man am Telefon dann auch nicht gleich wieder los.
Nimm mal den Oliver Pocher, der zwar seine Kindheit bei den Zeugen verbracht hat, aber nie getauft war. Natürlich hat der zu seinen Eltern einen ganz normalen Kontakt. Der kann doch machen was er will. Er ist und wird nicht ausgeschlossen (wovon auch) und niemand macht ihm Streß. Seine Eltern waren wohl auch eher am Rand der Versammlung, kamen unregelmäßig, hatten keine Vorrechte, also ganz sicher keine vorbildlichen Zeugen Jehovas und nicht unbedingt guter Umgang innerhalb der Versammlung.

Letzte Woche rief hier eine Frau an. Sie war mal getauft. Tochter ist 4. Der Mann wollte keinen Umgang des Kindes mit Großeltern und Onkel, die Zeugen sind. Sie hat sich darüber aufgeregt und meinte, sie sei ja gar keine Zeugin mehr. Der Mann will sich scheiden lassen und das Sorgerecht für sein Kind. Sie wurde nie ausgeschlossen und hat regelmäßigen Kontakt zu den Zeugenfamilien. Sie fand es ungerecht, dass der Mann jetzt die Scheidung einreichen wollte und hat unentwegt auf mich eingeredet.

Ich habe ihr klargemacht, dass sie sehr wohl formal eine Zeugin ist, wenn sie nie ausgetreten ist und auch nicht ausgeschlossen wurde. Sie meinte, sie sei ja auch nie eingetreten. Jetzt muss sie prüfen, ob sie formal eine Zeugin ist oder nicht. Mal gespannt, was Berlin dazu sagt.

Sie kann überhaupt nicht verstehen, dass ihr Mann sich Sorgen um die Erziehung der Tochter macht, um den Einfluss ihrer Familie usw. Sie fand, dass ich jetzt genau das tue, was die Zeugen auch tun, nur umgekehrt. Dabei habe ich ihrem Mann nur die Telefonnummer eines Anwalts gegeben, der Nicht-Zeugen in Scheidungssachen gegen Zeugen vertritt. Sie fand das unerhört. Sie wolle sich unter keinen Umständen scheiden lassen. Es wäre ihre freie Entscheidung das Kind mit zu den Zeugen-Verwandten zu nehmen und dem hätte sich ihr Mann zu fügen.

Dieser Frau war es nicht vermittelbar, dass Zeugen eine Sekte sind und die Sorge des Noch-Mannes berechtigt ist. Sie hat sich zwar mit 16 taufen lassen, wurde dann aber ziemlich schnell untätig und hat geheiratet. Sie hat als Nicht-Ausgeschlossene überhaupt keine Probleme mit ihrer Zeugenverwandtschaft. Solche Leute wissen gar nichts.

Und ehrlich? Ich gönne ihr, dass sie formal austreten muss, um das volle Maß zu erleben. Ich gönne ihr auch, dass der Mann die Scheidung einreicht, das Kind bekommt und sich eine Frau sucht, die nicht nur an sich denkt.
« Letzte Änderung: 28. Mai 2011, 15:25:32 von Ricarda » Gespeichert
Elli
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 110


« Antworten #38 am: 28. Mai 2011, 19:33:45 »

Ich bin grade vollkommen platt. Das was ihr hier schreibst hab ich zu Hunderten in Aussteigerberichten gelesen. Wie ZJ sich auf Harmagedon vorbereitet haben, wieviele ihre Häuser und ihr Hab und Gut verkauft haben, wie die Zeugen, die Zweifel hatten, verspottet wurden und wie nach 1975 die WTG argumentierte, weil eben kein Harmagedon kam! Ich war immer hin und her gerissen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass menschen so denken. Und jetzt höre ich es hier von jemanden, den ich fragen kann. Das muss doch furchtbar für so viele gewesen sein, alles zu verkaufen, weil ihnen von der WTG, die sich ja selber Kanal Gottes nennt, das lang und breit versprochen wird und dann passiert rein gar nichts. Im Gegenteil, am Ende bekommt man noch einen Arschtritt weil man fleißig gehört hat und alles getan hat, was vorgeschrieben wurde und steht mit nichts da. Gut dass deine Eltern ihr Haus nicht verkauft haben! Wie muss man sich dann nur fühlen, wenn man merkt alles war umsonst. ich habe ja nun auch mit einigen ZJ gesprochen, außer meinem Freund waren alle anderen sehr fanatisch. Wenn einige zu der Zeit schon Zeugen gewesen wären, könnte ich mir vorstellen sie hätten auch so gehandelt. Ich glaube nur auch, dass sie nach 1975 auch weiterhin alles der WTG geglaubt hätten, selbst wenn sie dann ohne wirkliche Existenz da gestanden hätten.Andere hat es endlich zum fragen angeregt, sehr gut! Wahrscheinlich haben damals die Leute, die verkauft haben, ihre Erlöse ganz oder teilweise an die Organisation gespendet. Dann wurde der Zweck des Ganzen erfüllt und die Herrschaften ganz oben haben sich die Hände gerieben! Ich wäre so wütend, aber die brauchen ja dann nur wieder etwas vom "neuen Licht" erzählen (wir bedenken dabei dass Jehova ja allwissend ist...) und schon stehen die Schäfchen wieder alle in Reihe und Glied! Diese Geldgeilen Typen ganz oben, sind so dreist.

Wirklich verstehen kann man das wohl wirklich nicht, wenn man niemals wirklich Zeuge Jehovas war. Auch wenn ich es eine Zeit lang sehr wollte und versucht habe das alles zu zu lassen, zwar alleine ohne Ältesten und Brudergesabbel, werde ich nie verstehen tatsächlich meine Gedanken, mein Gelerntes und meine vielen Fragen wegzuschieben und nur das zu glauben, was mir eine Organisation sagt. Wahrscheinlich hat es deswegen bei mir nicht funktioniert, sich selbe eine Manipulation zu verschaffen geht irgendwie nicht. Ich denke viele Zeugen verstehen das erst lange danach, wenn sie ausgestiegen sind und sich all diese Dinge ansehen, ohne das ständig jemand neben ihnen sitzt und versucht ihm zu sagen wie er das und das verstehen soll, den Eindruck habe ich hier zumindest bekommen. Und mittlerweile kann ich es auch verstehen. Ich dachte noch vor ein paar Monaten man kann einfach so damit aufhören, aber das geht nicht, ich merke es ja selber.

@Ricarda
Wenn ich die Argumente von der Frau höre, die dich angerufen hat, finde ich so viele Parallelen, was mir oft gesagt wurde. Irgendwie ist es doch immer dasselbe ... Dieses schön Gerede alles sei so harmlos. Ich verstehe nicht, warum diese Frau dann nicht austritt, wenn sie doch eh untätig ist. Ich denke sie weiß ziemlich genau, dass wenn sie austritt, ihre Familie sie eben nicht mehr so kontaktieren würden oder auch gar nicht, denn dann dürfen sie es nicht mehr. Ich kann ihren Mann sehr gut verstehen, dass er sich Sorgen um das Kind macht! Das ist ja auch meine große Angst. Nicht dass ich damit nicht klar kommen würde, denn ich könnte mich wehren wenn irgend ein Zeugen-Freund meines "Freundes" mich bekehren will, aber nicht das Kind. Ich habe dermaßen große Angst, dass das Kind auf die Seite der Zeugen gezogen wird, denn es kann sich nicht wehren und schon gar nicht gegen das nette Lächeln dieser Leute. Und da ich als Frau an der Seite eines ZJ dann sowieso nichts mehr zu sagen habe, habe ich ja sowieso keine Chance, meine Meinung zählt nicht für meinen Freund, sondern die des Ältesten. Mein "Freund" verbringt nun mal viel Zeit mit Ihnen, auch neben den Versammlungen und er denkt immer noch da ist alles fein. Na klar, die Frauen ordnen sich ja unter und sie empfinden es als richtig, dass es so ist, denn sie haben es lange genug gelernt, niemand von ihnen wird meckern und das sieht er immer als heile Welt an und sagte mir oft, dass doch da Paare auch glücklich sind, er versteht es einfach nicht, dass sie nicht frei denken und das tun und als richtig empfinden, weil sie von ihrem Jehova geliebt werden wollen (wohl eher von dem Ältesten).
Und wenn das Kind bei den Großeltern ist, werden die der Kleinen sicher ab und an aus der Bibel vorlesen. Die Großeltern denken ja es sei das richtige, also versuchen sie ihr Enkelkind zu retten, sie handeln wie es ihnen vorgeben wird. Zeugen Jehovas denken eben nicht, dass sie in einer Sekte sind, obwohl es so offensichtlich ist. Mein Freund hat mich dann immer gefragt, als ich ihm sagte, dass er nun mal derjenige ist, der in einer Sekte ist und nur er aussteigen kann, ob eine Sekte denn was schlimmes sein muss. Dann habe ich neutrale Erklärungen beigebracht, was Sekten sind und wie sehr sie ihre Mitglieder bestimmen... es war neutral, ist auf jede Sekte anzuwenden und war doch so passend!!

Frauen haben dort nicht viel zu sagen und Kinder erst Recht nicht. Sektenmitglieder merken doch meist nie was sie ihren Kindern antun, sie merken ja nicht mal was eine Sekte aus ihnen selber macht, das ist ja der Plan von Sekten! Das sieht man wenn dann erst, wenn man Zweifel hegt und Abstand hat. Ich hatte viele Videos vom Aussteigern gesehen, die Mamas sind, wie sehr sie geweint haben ihren Kindern diesen Zwang untergeordnet zu haben ... alle sagten, dass sie das in der Sekte nie erkannten, erst als sie ausstiegen und Abstand hatten um klar urteilen zu können. Innerhalb der Sekte gibt es keinen Abstand!
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #39 am: 29. Mai 2011, 07:26:04 »

Ich war anders - und dann wieder doch genau gleich. Als ich mit Carola im Dienst war und mit ihr darüber sprach, fuhr sie das Auto an den Rand und wir redeten miteinander, gingen nicht weiter in den Dienst. Wir redeten darüber, dass wir beide unser Gehirn einschalten und eben nicht so sind wie die Schwestern, die den Wachtturm lesen und sagen: "Wieso, das hat doch im Wachtturm gestanden." Wir sprachen darüber, ob jene Schwestern nun zu beneiden seien, weil sie nie zweifeln.

Ich hoffe immer noch, dass Carola irgendwann den Ausstieg schafft. Ihr Mann ist jetzt der Vorsitzende der Versammlung Lauenburg. Die Chancen stehen also schlecht. Tim und Carola sind nette Leute, waren lange im Bethel, haben Griechenland mit aufgebaut. Carola hat das Bethel sehr krank gemacht und dennoch steigen die beiden nicht aus.
Wie will man solche Menschen wachrütteln?
Gespeichert
Elli
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 110


« Antworten #40 am: 29. Mai 2011, 08:09:24 »

Mein Freund glaubt leider so alles, was da da drin steht, du erinnerst dich, dass hat er dich ja selber gefragt, warum die das da alle schreiben. Er meint zur Gehirnwäsche oder Manipulation auch nur, dass man Menschen in eine bestimmte Richtung leiten kann, dass andere Menschen jemanden mit Lügen wie bei den Zj wirklich manipulieren hat er glaube ich gar nicht im Sinn. Ich war immer ein Mensch, der bis vor gut drei Jahren auch immer gedacht hat alle Menschen sind lieb und nett, jeder versucht dass es dem anderen gut geht ... das war mein Wunschdenken, weil ich immer am liebsten will, dass es alles gut geht. Aber so ist die Welt nicht, das musste ich lernen,trotzdem erschaffe ich mir kein Harmagedon und spinne mir zusammen es gäbe nie wieder Krankheiten, Krieg und Böses, das wird nicht sein, denn so sind die Menschen. Würde es wirklich jemanden geben, der fähig ist all das zu beenden, hätte er es schon vor vielen Jahren getan!! Wozu warten?
Mein Freund ist wirklich nicht dumm, Gespräche mit ihm sind intelligent, er hat viel beruflich erreicht und wenn er mit Freunden dann doch mal über Probleme redet, gibt er gute Tips und denkt nach, macht sich Gedanken und alles. Aber bei den Zeugen ist er wie blind, er stellt keine Fragen. Das eine Zeugen Freundschaftspärchen sagte mir auch, dass er immer Recht ruhig ist und in den Versammlungen nie viel sagt. Ich hab das Gefühl ich kenne zwei Menschen, der eine, der einfach viel zu intelligent ist um so einen Mist zu glauben und der andere, der auf einmal alles ausschaltet und ohne Zweifel alles glaubt, obwohl er ja nun mehr als genug Dinge hat, die ihm das Gegenteil beweisen!
Wie will man solche Menschen wachrütteln? Ich stelle mir diese Frage noch immer jeden einzelnen Tag! Ich weiss dass es in seinem Kopf rattert, kein Mensch kann all die Beweise wegschieben. Nach außen hin merkt ihm keiner was an,aber ich denke innen drin muss es brodeln. Die Angst wirklich zu denken so was schlechtes gibt es, lässt ihn sich aber immer wieder für die heile Welt Sekte entscheiden. Ich bekomme einfach keine Antworten, egal wie einfach die Frage auch ist, sobald es um die Zeugen geht, ist er wie kaputt und nicht er selbst...
Die Schwester von der du sprichst, hat ja nun noch schlechtere Karten, ihr Mann ist ein hohes Tier in der Sekte, sie schon lange dabei, was hat die arme Frau da noch für Chancen, sie ist ihrem mann unterstellt, da hat man wenig Hoffnung, selbst wenn sie nicht alles stur glaubt was der Wachtturm erzählt. Ich finde das so traurig, da macht es dann schon teilweise Klick, aber es reicht nicht. Es wird mir immer unbegreiflich bleiben!
Wenn ich dran denke dass mein Freund sich taufen lässt ... diese Vorstellung ist furchtbar, denn dann dann wird es die Frage nicht mehr geben wie man ihn wachrütteln könnte. Seine Familie hat schon aufgegeben, die schweigen untereinander alles tod, keiner spricht mehr über das Thema... leider kann ich es sogar irgendwo verstehen!
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #41 am: 29. Mai 2011, 10:31:56 »

Wach auf! Du selbst merkst gerade nichts.

Er ist dein Ex-Freund!!!! Es ist nicht deine Aufgabe ihn wachzurütteln. Du musst aufwachen und endlich begreifen, dass es vorbei ist.

Du drehst dich ständig im Kreis und merkst es nicht. Du hoffst immer noch, er würde zurück kommen und dann wäre alles so wie früher. Das funktioniert nicht. Er hat dich betrogen. Er hat dir versprochen nicht mehr  hinzugehen und alles gemeinsam mit dir unanbhängig von den Zeugen zu prüfen. Nach nur einem Gespräch mit den Ältesten ist er umgekippt. Er hat dich von Anfang an hintergangen. Er hat dich bewußt hintergangen und wollte nicht, dass du dabei bist.

So einem Menschen kannst du nie wieder vertrauen. Er würde dich wieder betrügen und wieder belügen. Trenn dich endlich von ihm, auch innerlich, und such dir einen ehrlichen Partner. Wenn du das nicht schaffst, such dir einen Therapeuten.
Gespeichert
Elli
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 110


« Antworten #42 am: 29. Mai 2011, 13:34:32 »

Ich weiss dass es vorbei ist, das habe ich bereits kapiert und nur weil ich davon spreche, heißt das nicht dass ich schlafe und blind durch die Gegend laufe. Wir sind getrennt, wir leben nicht mehr zusammen, jeder sitzt in seiner Wohnung und keiner hat vom anderen eine Ahnung was er denkt, tut oder macht. Aber er ist kein Arschloch und ich möchte nicht, dass er so dargestellt wird. ich kenne ihn seit zwei Jahren und er ist erst zu diesem Menschen geworden, seit dem diese Sekte ihn voll und ganz einnimmt und dass Menschen, die dem
verfallen sind, nicht mehr Herr ihrer Eigen sind, wissen wir ja, das können wir jeden Tag hier lesen. Die Menschen  hier im Forum sind auch keine schlechten und dummen Menschen, nur weil sie teilweise jahrelang Teil der Zeugen Jehovas waren. Und sie haben ihren Mitmenschen auch ungewollt weh getan, weil sie eben dachten, das ist richtig, sie waren in einer Sekte, trotzdem sind alle diese Menschen keine Arschloch Typen, im Gegenteil, sie können stolz auf sich sein das alles geschafft zu haben. Aber sie waren auch andere Menschen als sie ZJ waren, ich habe mit einigen öfter persönlich Nachrichten ausgetauscht und es wurde mir oft erklärt, man denkt dann eben anders, auch wenn ich nicht will, habe ich es bereits begriffen! Und ich hasse grundsätzlich Worte wie Ex-Freund oder Ex-Mann, ich hab diese Wörter noch nie gemocht, was aber nicht damit zusammen hängt, dass ich nicht wüsste, dass wir nicht mehr zusammen sind, das war schon vor ihm so, deswegen habe ich meistens mein Freund mit Anführungsstrichen versehen. Ich mochte es auch noch nie wenn andere von Ihrem EX reden, ich finde das Wort einfach blöd und abwertend!

Es ist niemand mehr da der ihn wachrüttelt, keine spricht darüber mehr, auch Bruder, Mutter oder Freunde nicht, einige freunde wissen es nicht mal. Und ich bin auch nicht da. Aber ich weiß sein Verhalten auch einzuschätzen, weil ich ihn lang genug kenne und seine Entwicklung miterlebt habe, denn ich war jeden Tag dabei. Ich hätte diesen Mann nicht in mein Leben gelassen, wenn er nach drei Monaten mit so einem Verhalten angefangen hätte, denn dumm bin ich nicht, ich habe auch meine Erfahrungen im Leben gemacht, die nicht alle rosig waren, auch wenn ich erst 28 bin. Ich weiß wie sehr viel Einfluss diese Sekte auf ihn hat und was wirklich er ist und was der Zeuge Jehovas ist und er ist noch immer irgendwas dazwischen, auch weil so viel passiert ist in letzter Zeit, es lässt ihn nicht kalt, er ist noch keine Zeugen Jehovas Maschine, auch wenn er das vielleicht bald sein wird. Das man da ab und an denkt, dass er vielleicht doch noch eine Chance hat da raus zu kommen, ist eben so. Er liest noch immer das Buch, versucht mehr Zeit mit seiner Mutter, seinem Bruder und alten Freunden zu verbringen, vielleicht hilft ihm das auf lange Zeit ein bisschen. Ich weiss dass er viele Fehler aufgrund dieser Sekte gemacht hat, das geht jedem so, der dabei war. Wie werden Menschen von ihren liebsten behandelt, die in dieser Sekte sind ... aber das würden sie nicht tun, wenn sie nicht dort drin sind. Kein Vater würde sonst seiner tochter sagen, der Glaube sei wichtiger als seine eigene Tochter, was wir hier erfahren mussten. Dieser Vater ist kein Unmensch, er denkt nur es gibt diesen Jehova und deren ganze Versprechungen, denn er will ja im Grunde nur, dass es seiner tochter gut geht, allerdings mit Jehova, er sieht nicht wie sie leidet, er wird es auch nie sehen, so lange er ein ZJ ist! Das ist gehirnwäsche und sie hat viele Jahre bei so vielen hier auch wunderbar funktioniert, das sollte man nicht vergessen! Diese Sekte ändert die Menschen nun mal. Jeder von allen Aussteigern hier hatte Gründe, warum er so lange dieser Sekte angehörte, trotzdem sind sie keine schlechten Menschen, das konnte ich hier feststellen. Und er ist es auch nicht, er  kämpft mit sich und ich hoffe das hört nicht auf, so dass er vielleicht irgendwann, und wenn es Jahre dauert, doch den
Absprung schafft. Und das hoffe ich für ihn, damit er wieder frei leben kann. Er erkennt sich derzeit selber nicht, weiß selbst nicht was mit ihm los ist. Er hat die eine Seite und er hat die andere Seite.  Ich habe keinen Knopf zum ausschalten, einige trennen sich und suchen sich drei Wochen später jemand neuen. Schön für sie. So war ich nie und so werde ich auch nie sein, ich kann nicht auf Wunsch alles ausschalten... das hat leider noch niemand erfunden! Das muss ich mit mir ausmachen.

Und ich war bei einem Terapeuten, drei mal, der hat mir dann alles erzählt, was ich vorher schon wußte! Hat mir gar nichts gebracht!

Ich wollte nur sagen, dass nicht alle ZJ schlechte Menschen sind, auch wenn sie sich so verhalten! Ich habe viele ehemalige ZJ hier kennengelernt, nette, gute Menschen... aber als Zeugen waren sie auch jemand anderes!
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #43 am: 29. Mai 2011, 14:52:46 »

Du sagst: er liest noch immer das Buch

Meinst du damit "Der Gewissenskonflikt"? Woher weißt du, dass er es liest?
Gespeichert
Monika
Clubmitglied
Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 31


« Antworten #44 am: 29. Mai 2011, 21:02:14 »

Hallo Steffi,
dein `Freund` war vor deiner Zeit schon interessiert an den Zeugen.Las
nochmal deine Vorstellungsgeschichte. Du stellest ihn vor eine Entscheidung. Er entschied sich für die Zeugen. Du kannst ihn nicht helfen. Ihr wolltet heiraten und habt Pläne für die Zukunft gemacht und
er entscheidet sich für die Zeugen. Die Chance das er wach wird kann dauern, meinst du und du willst warten? Was ist wenn er nie wach wird, sich taufen lässt und eine Glaubensschwester heiratet? Meine Eltern sind schon 42 Jahre dabei.  Du bist jung Steffi. Du hast dich ja auch damit beschäftigt und du sagtest nein. Er sagte Ja. Fang an Ihn loszulassen. Ich bräuchte nur wieder bereuen und ich hätte keine Probleme mit meinen Eltern . Ich tue es aber nicht. Ich fand mich damit ab das sie mit mir nicht mehr reden wollen. Ich weiss es sind nur meine Eltern und nicht mein Partner.Wenn er schon wegen Dir, seine große Liebe, sich nicht kritisch mit den Zeugen auseinander setzten will, was sollte den deiner Meinung passieren, das er es täte?Du sagst, du kennst Ihn. Lg Monika
Gespeichert
Elli
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 110


« Antworten #45 am: 30. Mai 2011, 16:48:25 »

Hallo Monika,

zu lesen dass seine Eltern kein Wort mehr mit dir reden, tut mir so sehr leid. Du mußt eine starke Frau sein dich damit abgefunden zu haben. Ich würde mich damit sehr schwer tun, das merkst du ja. Wären deine Eltern keine Zeugen, würden sie dich nicht so behandeln, genauso wie viele andere Zeugen Eltern oder eben mein "Freund"! Natürlich lebt man mit seinen Eltern nicht zusammen, aber sie sind trotzdem wichtige Menschen im Leben jedes Menschen und wenn sie nicht mehr mit einem reden wollen, weil eine Sekte sagt, es ist richtig seine Familie so zu behandeln und sie zu so einem Verhalten bewegt, ist das … unglaublich!

Ja er hat sich mit den Zeugen schon beschäftigt gehabt, als wir uns kennenlernten, aber da war es bei Weitem nicht so wie jetzt.  Er hat sich bis vor einem halben Jahr nie wirklich so verhalten, es kam schleichend, unsere Beziehung war ja eine lange Zeit auch völlig normal wie du gelesen hast. Wäre das von Anfang an nicht so gewesen, hätte ich früher gewusst, was Zeugen Jehovas sind und früher etwas getan, dann hätte ich vielleicht eine Chance gehabt.
Ich denke jeden Tag was anderes, hin und her, dieser komische Therapeut hat mir auch nichts gebracht, außer ein bisschen in meiner Kindheit herumzuwühlen ... und meine Verlustängste in Worte zusammen zu fassen, wusste ich aber alles selber schon. Natürlich fehlt er mir als Partner, wir waren jeden Tag zusammen, das hab ich ja oft geschrieben, denn ich bin ein Mensch, der sich nicht leicht verliebt, aber wenn, liebe ich sehr stark, deswegen knallt es mich so weg, wenn ich diesen Menschen verliere und dann auch noch wegen den ZJ. Er war ja nicht irgendeine Liebelei, sondern viel mehr. Ich bin also niemand der sich mit jemanden anderen tröstet und raus geht und nach Männern Ausschau hält, die könnte man mir so oder so derzeit um den Bauch binden! Er war auch mein bester Freund, wir hatten jede Menge Spaß, was ich schon mal beschrieben hatte, ich konnte bis der große Ärger los ging, bei ihm die sein, die ich bin, so jemanden gab es nie in meinem Leben. Wir sprechen derzeit nicht so oft miteinander, aber das macht mir zu schaffen, außer über die Zeugen haben wir immer über vieles gesprochen. Aber da ich ihn kenne, denke ich seine Dinge, die er derzeit tut und sagt etwas einschätzen zu können. Er sagt noch immer, er möchte das Leben mit mir und er weiß, dass ich es auch mit ihm möchte, da wird man verrückt im Kopf. Sehr oft weiss ich aber eben nicht was er denkt, noch weniger was ich denken soll. Ja, an manchen Tagen warte ich, aber ich weiss nicht wirklich auf was, keine Ahnung, am nächsten Tag denke ich dann wieder was soll das bloß, hin und her. Mir fehlt unser gemeinsames Leben sehr, niemand spricht von Hochzeit, Familie und Zukunft einfach so, das einfach wegzulegen, gelingt mir nach ein paar Wochen leider nicht. Es geht mir nicht sonderlich gut ohne ihn, auch wenn ich will, dass es so wäre, aber es bringt mir nichts mich selbst zu belügen. Ich hab noch keinen Weg gefunden aus diesem Kreis, ich hänge an ihm.... Diese blöde Sekte, ich hasse sie, diesen blödesten Ältesten, ich hasse ihn und dass das alles bei so vielen Menschen funktioniert noch viel, viel mehr. Ich hatte gehofft um so mehr ich weiß, um so mehr ich von ehemaligen Zeugen erfahre, was man als Zeuge denkt, wird es besser mit dem Verständnis, aber jetzt weiß ich noch mehr wie verworren all diese Gedanken und Tatsachen sind und wie viele Menschen unter dieser Sekte leiden müssen, selbst wenn sie sie bereits verlassen haben. Nichts zu tun, kann ich nur auch nicht sonderlich gut und mich damit abfinden auch nicht, deswegen wühle ich wahrscheinlich immer weiter. Er ist eben der Mensch, mit dem man in die Zukunft gehen wollte, mit allen tollen Dingen, an die wir beide glauben.... Jetzt schlägt er uns die Tür vor der Nase zu... und mir fällt es schwer mit alle dem abends ins Bett zu gehen und mir einzureden zu denken das sei alles gut so. Ich schimpfe noch immer in meiner Wohnung, ein netter Mensch hier aus dem Forum hat mir das empfohlen und für ein paar Minuten fühle ich mich dann besser. Der Kopf sagt das eine, das Herz noch immer das andere. Ich kann mit niemanden mehr darüber reden, ich kann das alles nur noch in meinem Kopf und meinem Herz ausmachen. Vielleicht ist es besser für ihn ohne mich, dann muss er nicht mehr lügen und mit einer Glaubensschwester hat er es einfacher im Leben, jedenfalls was die Zeugen Jehova Seite angeht, sie wird  all das, was ich so schrecklich finde, als normal empfinden, die meisten haben ja keine Ahnung von den Hintergründen, es gibt also kein Gemecker oder Vorwürfe. Es heißt ja nicht umsonst bei den Zeugen, dass es besser ist unter seines Gleichen zu bleiben. Wenn ich weiß, dass er irgendwann glücklich damit ist, sehe ich es vielleicht irgendwann besser ein, ich weiß es selber nicht. Er muss sich keiner Sünde mehr hingeben, muss nicht auf der einen Seite so und auf der anderen so sein. So kann er dann einen Weg gehen und muss nicht immer wie auf Schienen hin und her springen. Nächsten Monat ist wieder Bezirksgongress, da bekommt er dann drei Tage hintereinander wieder die volle Dröhnung Gehirnwäsche mit Bibelspielen und Vorträgen ab. Ich habe mir im Netz viele Aufnahmen dieser Kongresse angeschaut … diese Verherrlichung ist kaum zu ertragen. Danach wird sein Kopf dann noch mehr voll sein mit all diesen Dingen. Der Gedanke macht mich ganz krank, wenn ich lese was ich gerade schreibe. Das bin gar nicht ich. Aber ich muss was anders finden um damit umzugehen, das hier hilft nicht so wirklich, es macht mich nur noch wirrer von so vielen zu hören, das all diese Dinge wirklich existieren und Tag für Tag passieren. Dieser Therapeut hat auch nicht wirkliche neue Erkenntnisse gebracht, da kommt man sich nur noch blöder vor. Also werde ich was anderes finden müssen, diese Einsicht hat mir das hier jedenfalls gebracht…

LG
Steffi   

Gespeichert
Sanne
ViP
Profi
******
Offline Offline

Beiträge: 109


« Antworten #46 am: 30. Mai 2011, 18:51:18 »

Man schlägt das Forum auf und liest wieder die unendliche seelische Pein von Elli! Mensch Mädel, lege den Schalter um, geh raus, treff Dich mit Freunden, genieße das schöne Wetter! Du wirst ihn wahrscheinlich nicht ändern, aber Du kannst Deine Sichtweise der Sache ändern! Es gibt weit schlimmere Fälle als Deiner, dort wo ganze Familien
mit Kindern durch die Zeugen zerrissen werden ist die "Not" noch gewichtiger!!
Ein Therapeut kann Deine Situation auch nicht zu Deinen Gunsten ändern, aber er kann dir Möglichkeiten aufzeigen
ein normales Leben zu führen und das ist doch eine Hilfe, Du mußt nur wollen!!
Kopf hoch, das Leben geht weiter!!
Gespeichert
Elli
Clubmitglied
Profi
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 110


« Antworten #47 am: 31. Mai 2011, 16:52:04 »

Sorry, du bist nicht gezwungen meine Beiträge zu lesen oder sie zu beantworten! Es ist nicht sehr taktvoll so etwas zu schreiben, ich dachte dieses Forum ist für alle da, die darüber sprechen möchten um damit umzugehen, ich wusste nicht, dass ich mich hier nur beteiligen darf, wenn ich eine Familie habe, die durch die ZJ zerstört wurde. Es tut mir leid, dass ich "nur" einen Freund aufbringen kann, der sich da hineinziehen lässt und eine Mutter, die zusehen muss, wie ihr Sohn ein ZJ wird und man hilflos ist.  Ich bitte vielmals um Entschuldigung, dass ich nicht mehr Leid mitbringen konnte, wie das leider andere hier erleben mussten! Ein bisschen mehr Tolleranz sollte man in einem öffentlichen Forum trotzdem erwarten können, was mir bis jetzt hier auch immer sehr nett zugetragen wurde und ich auch jedem entgegen bringe, egal wie klein oder groß die Probleme sind, das empfindet jeder anders. Und wen irgendwas nervt, der sollte sich einen dermaßen überheblichen Beitrag wirklich einfach sparen! Wir haben noch nie ein Wort miteinander gewechselt, du kennst mich nicht und ich kenne dich nicht und es liegt mir nach solchen Worten auch echt fern! Sorry, dass ich nicht die Coole raushängen lasse wie du, die ja anscheinend super über den Dingen steht, das freut mich für dich, dass du diesen Punkt erreicht hast. Aber schon mal was davon gehört, dass Menschen unterschiedlich fühlen und unterschiedlich mit Problemen klar kommen im Leben, der eine braucht nicht lange, weil er einfach taffer ist,  der andere eben etwas mehr, weil er ein anderer Typ ist und andere Dinge im Leben erlebt hat. Ich dachte eigentlich hier muss man sich nicht dafür schämen, wenn man Probleme hat. Es gibt immer schlimmere Dinge, das weiß ich sehr gut, es gibt sogar schlimmere Dinge als die Zeugen Jehovas, stell dir vor. Es gibt sogar schlimmere Dinge als du sie erlebt hast, aber hier geht es nun mal um die Zeugen Jehovas und jeder hat eine Meinung dazu, aber Toleranz gehört auch dazu und bitte auch konstruktive und sachliche Kritik! Du musst meine Beiträge nicht als lächerliche "unendlich seelische Pein" (wenn ich dich zitieren darf) bezeichnen! Deine Überheblichkeit gehört hier nicht hin! Ehrlich, solche Sprüche und Witzeleien solltest du dir in Zukunft sparen, nicht nur hier, sondern allgemein im Umgang mit Menschen, falls du mit anderen auch so umgehst und sie beleidigen solltest. Ich will kein Mitleid, glaub mir den hatte ich genug und den braucht niemand hier! Aber ich bitte dich, dich nicht über Gefühle anderer lustig zu machen, schon gar nicht wenn du jemanden nicht ein Stück kennst. Dann lieber einfach ignorieren und drüber weg lesen und sich seinen Teil denken, anstatt seine Meinung in einer so überheblichen Form zu übermitteln! Ich mache das hier nicht aus Langeweile und um andere zu bespaßen, sondern um damit umzugehen, ich denke diesen Wunsch verfolgen hier alle!
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #48 am: 31. Mai 2011, 22:40:25 »

Hallo Elli,

Sanne hat vielleicht etwas derb reagiert. Aber in der Sache gebe ich ihr recht. Du drehst dich im Kreis. Dir ist von etlichen gesagt worden : lass los. Aber du tust es nicht. Es tut dir nicht gut, dass du immer wieder dasselbe schreibst. Aber es nervt auch die anderen.

Hol dir das Buch das Lola-Prinzip und lerne loszulassen. Du jammerst hinter einem Mann her, den du verklärst und der nichts taugt. Er hat dich belogen, betrogen, hintergangen und fühlt sich betrogen, weil du ihm nicht gehorchst und keine Zeugin werden willst. Auch, wenn du diesen Mann anders siehst. Er ist ein Weichei. Ich habe mit ihm eine Stunde telefoniert und in dieser Zeit hat er sich in Selbstmitleid ergossen. Es ging ihm  nur um sich. Nicht um dich!

Was um alles in der Welt willst du mit so einem Mann? Du kommst mir manches Mal vor wie eine jener Frauen, die sich verprügeln läßt und den Mann, der sie prügelt auch noch verteidigt. Such dir einen guten Therapeuten. Allein kommst du aus der Nummer nicht raus und dieses Forum ersetzt keine professionelle Hilfe. Laien können versuchen zu helfen. Sie können zuhören und den einen oder anderen Rat geben. Eine Therapie ersetzen können sie aber nicht.

Ich sehe nicht, dass du Fortschritte gemacht hättest seit du hier bist. Damit sage ich nicht, dass du das Forum verlassen sollst. Ich möchte aber, dass du unterscheidest zwischen einem Diskussionsforum und professioneller Hilfe. Ich hätte, nachdem ich dich kennen gelernt habe, nicht erwartet, dass du dich so an die Vergangenheit klammerst. Eine hübsche junge Frau wie du sollte nach vorn schauen.

Es gibt Geschichten aus alter Zeit von treuen Frauen, deren Liebster zur See fuhr und nicht zurück kam. Und jeden Tag stand sie am Ufer mit einer Lampe und wartete auf ihren Liebsten. Das tat sie noch mit 80 und starb mit einem Liebesschwur auf ihren Lippen. Treue mag ja eine Tugend sein, aber der Liebste sollte es auch Wert sein.
Gespeichert
Ricarda
Eine Ehemalige mit 15-jhriger Erfahrung
Administrator
Veteran
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4078


Ich bin Ricarda !


WWW
« Antworten #49 am: 31. Mai 2011, 22:44:23 »

@ Sanne
in der Sache richtig, aber etwas grob, oder?

(Übe dich in Sanftmut und nimm dir ein Beispiel an Moses, der als der Sanftmütigste galt. Von ihm war geschrieben: und er nahm beständig Rücksicht auf die Kleinviehherde.) Zwinkernd

Also ich bitte euch recht herzlich: vertragt euch.
Gespeichert
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.094 Sekunden mit 19 Zugriffen.